Vor Partie gegen St. Pauli Fans stürmen Platz im Kieler Holstein-Stadion

Sie wollten Fahnen von St.-Pauli-Fans stehlen: Rund 25 Kieler Anhänger haben beim Zweitligaspiel im Holstein-Stadion den Platz gestürmt. Die Partie wurde verspätet angepfiffen.

Polizeieinsatz im Holstein-Stadion
Getty Images

Polizeieinsatz im Holstein-Stadion


Nach einem Platzsturm einiger Fans von Holstein Kiel ist die Partie in der Zweiten Liga gegen den FC St. Pauli mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen worden. Eine Gruppe vermummter Zuschauer war auf den Platz gestürmt, als beide Teams das Aufwärmprogramm absolvierten. Nach einem Polizeieinsatz habe sich die Lage im Holstein-Stadion aber wieder beruhigt, teilten die Hamburger auf Twitter mit.

Der Stadionsprecher kündigte vor dem Anpfiff an, dass Schiedsrichter Harim Osmers bei erneuten Vorkommnissen die Partie abbrechen werde. "So etwas kann man nicht ignorieren. Das gibt ein schlechtes Gefühl. Wir müssen uns konzentrieren", sagte St. Paulis Trainer Olaf Janßen bei Sky: "Ich hoffe, dass die Sicherheit gewährleistet hier im Stadion ist." Auch ein bengalisches Feuer wurde beim Platzsturm gezündet.

Die schwarz gekleideten Personen kamen aus dem Kieler Fanblock und sollen versucht haben, Fahnen und Spruchbänder der St.-Pauli-Anhänger in ihren Besitz zu bringen. Von etwa 25 Anhängern ist die Rede, sie wurden von Ordnungskräften in ihren Block zurückgedrängt. Einige wurden in Gewahrsam genommen.

Sami Allagui stoppt einen Fan
Getty Images

Sami Allagui stoppt einen Fan

Eine geraubte Fahne riss St.-Pauli-Stürmer Sami Allagui einer Person wieder aus der Hand und gab sie den Hamburger Fans zurück.

Den Liveticker zum Spiel können Sie hier verfolgen.

jan/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.