Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Hopps Investitionsvolumen: 175 Millionen für Hoffenheim

Transparenter Mäzen: SAP-Gründer Dietmar Hopp hat in einem Interview verraten, wie viel Geld er in der Vergangenheit bei 1899 Hoffenheim investiert hat - und wofür. Der größte Teil des Millionenbetrages floss dabei nicht in die Taschen der Top-Stars.

Hamburg - Dietmar Hopp hat in den zurückliegenden acht Jahren 175 Millionen Euro in 1899 Hoffenheim investiert. Das erklärte der 68-jährige Mitbegründer in einem Interview mit der "Rhein-Neckar-Zeitung". Den überwiegenden Teil gab Hopp für die Infrastruktur aus. So baute er für 90 Millionen Euro zwei Stadien und Trainingszentren. 40 Millionen Euro kommen aus der Dietmar-Hopp-Stiftung für den Bau und Erhalt mehrerer Jugend-Förderzentren im Rhein-Neckar-Raum.

Hoffenheim-Mäzen Hopp: "Ab kommender Saison schwarze Zahlen"
REUTERS

Hoffenheim-Mäzen Hopp: "Ab kommender Saison schwarze Zahlen"

Den Spielbetrieb bezuschusste Hopp in Form von Darlehen mit rund 20 Millionen Euro. 25 Millionen Euro entfallen auf Neuzugänge, die in den vergangenen beiden Spielzeiten verpflichtet wurden. "Es bestehen gute Aussichten, dass 1899 Hoffenheim schon ab der kommenden Saison schwarze Zahlen schreibt", erklärte Hopp, "außerdem sind die von uns verpflichteten Spieler im Wert enorm gestiegen."

Hopp bekräftigte noch einmal: "Wir werden keinen Spieler abgeben. Wir wollen mit der jetzigen Mannschaft auch in die nächste Runde gehen." Doch zunächst einmal geht es ins Trainingslager ins spanische La Manga, in dem sich der Herbstmeister auf die Rückrunde der Bundesliga vorbereitet. Zum Auftaktspiel am 31. Januar erwarten die Hoffenheimer nicht nur Energie Cottbus (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), sondern auch prominenten Besuch.

Nach den Wortduellen der vergangenen Wochen wird Bayern-Präsident Franz Beckenbauer vom FC Bayern München den Hoffenheimern beim ersten Rückrunden-Heimspiel einen Versöhnungsbesuch abstatten. Der "Kaiser" wird gegen Energie Cottbus damit gleichzeitig dem ersten Pflichtspiel in der neuen Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim beiwohnen. Die Münchner spielen bereits am Abend zuvor beim Hamburger SV.

Hopp hatte Beckenbauer angerufen und ihm erklärt, dass die Äußerungen von Manager Jan Schindelmeiser bei der Gala zur Wahl der "Sportler des Jahres" ("Wir widmen den Bayern den Herbstmeistertitel") lustig gemeint gewesen seien. Beckenbauer hatte kurz darauf geäußert, dass ihn "der beginnende Größenwahn" in Hoffenheim sorge. "Das hat der Franz falsch aufgefasst. Die Wogen sind geglättet", sagte Hopp nun bei Premiere.

mig/sid/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: