Hannover verzichtet auf Kauf: Rudnevs kehrt zum HSV zurück

Stürmer Rudnevs: Kommende Saison wieder im Trikot des HSV Zur Großansicht
DPA

Stürmer Rudnevs: Kommende Saison wieder im Trikot des HSV

Gerade erst hat er mit Hannover 96 den Klassenerhalt gesichert, doch zum Saisonende muss Artjoms Rudnevs zurück zum abstiegsgefährdeten Hamburger SV. Hannover zieht die Kaufoption für den ausgeliehenen Stürmer nicht - und verpflichtet stattdessen zwei Spieler aus Hoffenheim.

Hamburg - Angreifer Artjoms Rudnevs wird den Fußball-Bundesligisten Hannover 96 nach der Saison wieder verlassen und zum Hamburger SV zurückkehren. Hannover wird die vertraglich zugesicherte Kaufoption für den ausgeliehenen Letten nicht ziehen.

Rudnevs besitzt beim stark abstiegsgefährdeten HSV noch einen Vertrag bis 2016, wurde im vergangenen Winter aber für rund 300.000 Euro an 96 verliehen. Beim HSV gilt die Zukunft des 26-Jährigen als unsicher. Die finanziell angeschlagenen Hanseaten hatten gehofft, dass Hannover den Angreifer verpflichtet.

Nach einem guten Start und insgesamt drei Bundesligatoren für Hannover konnte Rudnevs die Leistungen zuletzt nicht bestätigen. 96 hätte den Stürmer für rund zwei Millionen Euro bis Ende April kaufen können.

Stattdessen hat Hannover nun zwei Hoffenheimer verpflichtet. Der 23-jährige Innenverteidiger Stefan Thesker und der 20-jährige Stürmer Kenan Karaman wechseln von der TSG zu 96. Zudem erhielt Hannovers 18-jähriges Nachwuchstalent Valmir Sulejmani einen Profivertrag bis 2017. Karaman unterschrieb ebenfalls bis 2017, Thesker bis 2018.

tim/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Warum?
sumfuiesse 29.04.2014
Das passt so gar nicht in das Konzept von H96. Ein potentieller 10+X Tore Stürmer hätte für fast nichts verpflichtet werden können und es wurde schon seit Monaten gemeldet, dass die KO gezogen werden wird. Gut für den HSV aus Hamburg...
2. Eine Saison zu spät
mail-sms 29.04.2014
für die zweite Liga ist er überqualifiziert.
3. Das hat's gebracht
gollum 29.04.2014
Zitat von sysopDPAGerade erst hat er mit Hannover 96 den Klassenerhalt gesichert, doch zum Saisonende muss Artjoms Rudnevs zurück zum abstiegsgefährdeten Hamburger SV. Hannover zieht die Kaufoption für den ausgeliehenen Stürmer nicht. http://www.spiegel.de/sport/fussball/hsv-artjoms-rudnevs-zurueck-nach-hamburg-hannover-96-kauft-ihn-nicht-a-966830.html
Für 300.000€ spielt der HSV seit Wochen ohne Stürmer, tja, dumm gelaufen.
4. Warum?
JolietJakeblues 29.04.2014
Vielleicht hofft H96, Rudnevs nach dem Abstieg des HSV noch günstiger zu bekommen. Da wird so einiges auf der Resterampe landen, wenn das Budget halbiert werden muss.
5. optional
lucaskoch 29.04.2014
150 000 Euro Leihgebür an Hannover zurückzahlen und sofort her mit dem Mann. Bei kompletter Stürmer-Flaute kann sogar Rudnevs helfen.Schlechter als Zoua gehts ja nicht...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen