Chaos beim Hamburger SV Rajkovic erhebt schwere Vorwürfe gegen Trainer Fink

Slobodan Rajkovic steht beim Hamburger SV vor dem Aus: In einem Interview nennt der Verteidiger seinen Trainer Thorsten Fink einen Lügner. Schon lange vor seiner Suspendierung habe Fink ihn loswerden wollen. Sportdirektor Frank Arnesen hat bereits Konsequenzen angekündigt.

Suspendierter HSV-Profi Rajkovic: "Unser Trainer lügt"
Getty Images

Suspendierter HSV-Profi Rajkovic: "Unser Trainer lügt"


Hamburg - Der vom Hamburger SV suspendierte Verteidiger Slobodan Rajkovic erhebt schwere Vorwürfe gegen seinen Trainer Thorsten Fink. In einem Interview mit dem "Hamburger Abendblatt" sagt er über den HSV-Coach: "Unser Trainer lügt. Er hat zwei Gesichter."

Rajkovic, der vor einem Jahr vom FC Chelsea nach Hamburg gewechselt war, wurde in der vergangenen Woche nach einem Handgemenge im Training von Fink suspendiert. Der 23-Jährige war zuvor mit seinem Mitspieler Heung-Min Son aneinander geraten. Leidtragender der Prügelei war Tolgay Arslan, der mit einer Platzwunde vom Feld getragen werden musste.

Wenn es nach Fink geht, wird Rajkovic kein Spiel mehr für den HSV bestreiten. "Für mich ist klar, dass er nicht mehr zurückkommt," sagte der Coach im Trainingslager in Südkorea, das ohne den Serben stattfindet. Sportchef Frank Arnesen, der schon bei Chelsea mit Rajkovic zusammenarbeitete und den Abwehrspieler für zwei Millionen Euro zum HSV geholt hatte, will sich jedoch noch nicht festlegen. Über einen Rauswurf des Profis könne nur der Vorstand entscheiden, sagte er. Fink reagierte im "Hamburger Abendblatt" zerknirscht: "Ich habe mich eigentlich entschieden, aber trotzdem werde ich mit meinem - in Anführungszeichen - Chef noch mal darüber reden."

Rajkovic wirft dem Trainer vor, dass er ihn schon vor der Prügelei im Training aus seinen Planungen für die neue Saison gestrichen habe. Er habe jedoch nur "hintenrum" erfahren, dass der HSV ihn verkaufen wolle. "Ich wurde noch nie so oft und so lange angelogen", klagt der Spieler, der noch einen Vertrag bis 2015 besitzt. "Dabei hätte der Trainer mir am Saisonende einfach nur sagen müssen, dass er mich nicht mehr braucht."

An eine Zukunft beim HSV glaubt Rajkovic nicht mehr. "Sportchef Frank Arnesen will zwar noch mal mit dem Trainer sprechen, aber er hat auch gesagt, dass das wohl nicht viel an der Entscheidung ändern wird." Spätestens mit diesem Interview dürfte Rajkovic sein Aus in Hamburg besiegelt haben. Arnesen reagierte jedenfalls prompt: "Es ist nicht zu tolerieren, dass ein Spieler, der selbst vor fünf Tagen grobes Fehlverhalten an den Tag gelegt hat, unabgestimmt mit dem Verein solche Aussagen macht", sagte er auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE. "Das wird selbstverständlich Konsequenzen haben."

syd

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
atrejou 18.07.2012
1.
wie schön,dass endlich mal in einer zeitung zu lesen ist,was am trainingsplatz jeder sehen konnte:son macht eine tritt-bewegung richtung rajko,der will ihm daraufhin eine wischen,son weicht aus,trifft arslan,und will dann noch mal richtung rajko kicken. ansonsten ruhig mal bei google matzab eingeben und lesen. wenn da nur die hälfte stimmt,und fink nach sympathie und antipathie auf persönlicher,nicht fußballerischer ebene leute mobbt,ist das ein handfester skandal...die aussage über spieler,die sich darüber das maul zerreissen und weg wollen ist auch ein hammer,wenn das so stimmt. und dank an rajko,dass er den fans mal einen einblick in die abläufe bei solchen dingen gibt,und zwar aus spielersicht.
Merkelfan 18.07.2012
2. optional
@atrejou: als ob das jetzt was neues wäre. gähn...
Fackel 18.07.2012
3. Kein Team
Da stinkt der Fisch doch an allen Ecken und Enden. Die Mannschaft haut sich und ist nicht mal bereit sich hinterher die Hand zu geben. Der Trainer würgt Jugendspieler. Der Sportdirektor diktiert dem Trainer die Aufstellung. Der Vorstand hält sich bedeckt bzw gibt alle Interna sofort an die Presse weiter. Die Sponsoren machen eigene Einkaufspolitik. Es ist eine Schande. Zum Glück hat "uns Uwe" kein schwaches Herz. Vielleicht sollte der HSV mal freiwillig absteigen, damit Ruhe rein kommt. So tut es nur nich weh.
Bee1976 18.07.2012
4. Respekt
Erstens zu den verbrannten 2 Mio, Arnesen kannte Rajkovic und holt die Pflaume trotzdem für teures Geld nach Hamburg. _Dazu scheinen Fink und Franky ja mal so richtig Autorität bei den Spielern zu haben, nämlich keine. Das Verhältnis zwischen dem Star Duo scheint auch toeften zu sein. Mal sehen wann die Spieler anfangen gegen den Trainer zu spielen. Kann nit so lange dauern
pariah_aflame 18.07.2012
5. haesvau
das ist alles os komplett irre, dass einem schon wieder der mund wässrig wird im angesicht der bevorstehenden saison!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.