Pressestimmen zum Bayern-Aus "Klopp besiegt die bayerische Überheblichkeit"

"Liverpool hatte elf Legenden": Die internationale Presse feiert den Sieg der Klopp-Elf beim FC Bayern. Der deutsche Fußball sei in diesem Achtelfinale "ausradiert" worden.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp
DPA

Liverpool-Coach Jürgen Klopp


England

The Sun: "Jürgen Klopp spielt in der Galerie der Götter. Liverpool hatte elf Legenden, die für jeden Zentimeter Rasen in der Allianz Arena kämpften. Mané und van Dijk feuern die Reds in einer unglaublichen Nacht in München weiter."

Daily Mail: "England 3, Deutschland 0. Zum dritten Mal in diesem Champions-League-Achtelfinale erwies sich die Elite der Premier League den Bundesligisten überlegen. Mané und van Dijk schickten die Männer von Jürgen Klopp mit einem beeindruckenden Sieg ins Viertelfinale. Es war 2009, als der englische Fußball zuletzt die Hälfte aller Teams im Viertelfinale der Champions League stellte."

Mirror: "Jürgen Klopp feiert eine historische Nacht. Der Boss der Reds glaubt, dass der großartige Sieg in München mit dem Viertelfinaleinzug in der Champions League sein Team zurück neben die großen internationalen Mannschaften führt."

The Telegraph: "Klopps Männer machen es zu einer englischen Angelegenheit. Sadio Mané krönt eine besondere Nacht für Liverpool mit zwei Toren und schob die Bayern auf dem Weg unter die letzten acht beiseite. Im Laufe der Jahrzehnte erlebte Liverpool viele berühmte europäische Nächte, so viele unvergessliche Tage. Dieser nachdrückliche Sieg gegen Bayern gehört aber zu den besten."

The Times: "Das war eine derart ausgereifte und kontrollierte Kollektivleistung, dass man fast die glitzernde individuelle Brillanz bei den Toren vergessen konnte. Die elegante Drehung und der Abschluss von Mané, der turmhohe Kopfball von van Dijk und die exquisite Technik von Salah, der Manés zweites Tor vorbereitete."

The Guardian: "Ein begeisterter Jürgen Klopp glaubt, dass die Reds nach dem Sieg bei den Bayern zurück auf der internationalen Landkarte sind. Liverpool sorgte mit einem komfortablen Sieg für vier englische Teams im Viertelfinale."

Italien

Gazzetta dello Sport: "Liverpool ist wieder eine Traummannschaft und radiert den FC Bayern aus. Klopp ist ein glücklicher Deutscher inmitten seiner verzweifelten Landsleute. Klopp besiegt die bayerische Überheblichkeit. Für den Coach ist dies der fünfte Sieg im bayerischen Fußballtempel. Deutschland verschwindet aus der Champions League, nicht einmal Bayern rettet die Bundesliga."

La Repubblica: "Die Bayern verneigen sich vor Herrn Klopp. Der deutsche Fußball ist ausradiert worden. Liverpool braucht sich gar nicht so viel anzustrengen, um die Bayern zu besiegen."

La Stampa: "Kein Brexit in der Champions League: Zu den acht stärksten Teams zählen vier Premier-League-Mannschaften."

Corriere dello Sport: "Eine gute, keine außerordentliche Leistung Liverpools genügt, um Bayern aus der Champions League zu verdrängen, einer Mannschaft mit starken Qualitätsmängeln. Bayern wird zwar wieder den Meistertitel holen, muss aber neu aufgebaut werden. Liverpool spielt auf Sparflamme und versenkt trotzdem mit Leichtigkeit die mittelmäßigen Bayern."

Tuttosport: "Nach dem 6:0-Sieg im Bundesligaspiel gegen Wolfsburg setzen die Bayern auf eine stark offensive Mannschaft, die jedoch nicht das Erhoffte leistete. Ausgerechnet in der Phase, in der die Bayern an Schwung gewonnen hatten, versetzt Liverpool tödliche Hiebe."

Corriere della Sera: "Liverpool bezeugt wieder einmal, die starke Mannschaft zu sein, die im vergangenen Jahr ins Finale gekommen war. Ein Meisterwerk Manés beflügelt die Reds, während die Bayern kaum reagieren."

aha/sid



insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
quincy1964 14.03.2019
1. Neuanfang
Der letzte Optimist hat es gestern Abend realisiert. Die Ära des FC Bayern München als eine der Top 4 Mannschaften in Europa ist vorbei. Wie in Madrid ist ein radikaler Umbau von Nöten.Aber nicht zu viel erwarten. Die Saison 2019/ 20 wird maximal wieder Meisterschaft etc. Ab der Saison 2020/ 21 könnte es unter die besten 4 gehen.
fvaderno 14.03.2019
2. Gratulation für Liverpool und Klopp
Man darf sich ohne jede Häme für die Bayern über deren Niederlage freuen!. Auch aus der Überschrift kann ich dies nicht erkennen. Und daran ist wirklich Überheblichkeit des bajuwarischen Vereins schuld. Sie glauben über Allem zu stehen. Und das nicht nur sportlich, sondern auch in ihren Medienauftritten, in ihrem Gehabe gegen alle, die sie nicht für Fußballgötter halten und sogar über dem Gesetz. Da der Fußball eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielt, sind Akteure und Funktionär in gewisser Weise Vorbilder für die Jugend. Sollen die solches Verhalten als nachahmenswert halten? Sollen sie Überheblichkeit, Steuerhinterziehung, Uhrenschmuggel, Goldverzehr nacheifern?.
hoppelkaktus 14.03.2019
3. Apokalyptische Reiter, nicht Sportjournalisten. Bah.
Schlimm die Ausdrucksweise mancher Journalisten in diesen Sportfachorganen. Geht's noch um Fußball, oder um die Vernichtung von unwerten, nicht mehr menschlichen Feinden der Zivilisation? Kann einem ja schlecht werden beim Lesen.
gossenphilosoph 14.03.2019
4. Desaster internationaler Fußball
ein Grund für das schlechte Abschneiden der Bundesliga liegt sicher darin begründet das Spieler wie Sané, deBrueyne,Aubameyang,Firmino etc. jetzt bei englischen Vereinen spielen und nicht mehr in der Bundesliga. Es wurde kein adäquater Ersatz gefunden und so erlebt Deutschland nach dem Aus bei der WM und Abstieg im Nations Cup jetzt mit dem Aus in der KO Runde der CL das dritte "Waterloo" binnen Jahresfrist. Und sollten sich Müller, Hummels und Boateng nochmal fragen warum sie für Löw international nicht mehr gebraucht werden, dann müssen Sie sich nur das gestrige Spiel nochmal vergegenwärtigen. Bin gespannt wie die Verantwortlichen der Liga und Vereine darauf reagieren. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
sikasuu 14.03.2019
5. Jürgen Klopp spielt in der Galerie der Götter!
Damit dürfte er sich in GB zu höherem empfehlen. . Die Mannschaft des 1. PC (Politclub) "Westminster", ca 500 Talente, aber ohne einen "begnadeten Trainer", sollte mal über einen Trainerwechsel nachdenken. . Knoppi ist zwar ein "Kraut", aber wenn man in der Gefahr ist, als Land in die Kreisklasse abzusteigen, ist jeder Strohhalm recht! :-) . Wer es so locker schafft die Münchener vom Sockel zu holen, gewinnt auch gegen den 1 PC Brüssel vom Kontinent!:-) . Der Duke of Wellington war ja auch kein "echter" Brite (irisch-englischer Mix) & hat Napoleon (mit Deutscher Hilfe=Blücher) besiegt!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.