Istanbul-Derby abgebrochen Besiktas-Coach Günes mit Sitzschale am Kopf verletzt

Schockierende Szenen in der Türkei: Das Pokalspiel zwischen Besiktas und Fenerbahce musste nach Ausschreitungen auf der Tribüne abgebrochen werden. Besiktas-Trainer Senol Günes befindet sich im Krankenhaus.

Besiktas-Trainer Senol Gunes liegt am Boden
REUTERS

Besiktas-Trainer Senol Gunes liegt am Boden


Das Rückspiel der beiden Istanbuler Stadtrivalen Fenerbahce und Besiktas im Halbfinale des türkischen Fußballpokals ist nach etwa einer Stunde wegen Fan-Ausschreitungen abgebrochen worden.

Nachdem Besiktas-Trainer Senol Günes von einer aus dem Fenerbahce-Fanblock abgeworfenen Sitzschale getroffen worden war und sich dabei am Kopf verletzte, zogen sich die Gäste in die Kabine zurück und wurden von Einsatzkräften der Polizei abgeschirmt.

Günes wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, nach 20-minütiger Unterbrechung wurde die Partie beim Stand von 0:0 von Schiedsrichter Mete Kalkavan abgebrochen.

Pepe (rechts)
REUTERS

Pepe (rechts)

Bereits im Hinspiel, in dem sich die Teams 2:2 getrennt hatten, hatte es wegen der unfairen Spielweise beider Mannschaften drei Platzverweise gegeben. Im Rückspiel zeigte der Referee schon nach 30 Minuten die Rote Karte gegen Besiktas-Verteidiger Pepe. Der 35-Jährige musste das Feld nach einem groben Foulspiel verlassen.

Ob die Partie wiederholt wird, ist noch nicht klar. Zunächst muss sich der Türkische Fußballverband mit den Ausschreitungen und der Wertung des Spiels befassen.

mru/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.