Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Türkische Liga: Terrorangst in Istanbul - Fußballderby abgesagt

Istanbuler Stadion Zur Großansicht
REUTERS

Istanbuler Stadion

Das türkische Spitzenspiel Fenerbahce gegen Galatasaray Istanbul fällt an diesem Sonntag aus. Laut Behörden gibt es eine "ernstzunehmende Geheimdienstinformation" über eine mögliche Bedrohung der Sicherheit.

Das Istanbuler Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray ist abgesagt worden. Die Begegnung war für Sonntag (19 Uhr) angesetzt, findet aufgrund von Sicherheitsbedenken nach den Terroranschlägen in der Türkei jedoch nicht statt. Eine "ernstzunehmende Geheimdienstinformation" über eine mögliche Bedrohung der Sicherheit sei erhalten worden, erklärte das Istanbuler Gouverneursamt.

Bereits zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff hatten türkische Medien gemeldet, dass keine Zuschauer zum Spiel zugelassen werden sollen. Die "Vorfälle, die in den letzten Tagen in unserer Stadt passiert sind", waren laut einer Stellungnahme ausschlaggebend gewesen, keine Anhänger zuzulassen.

Über der Arena war ein Polizeihubschrauber zu sehen. Aufnahmen des Senders "Lig TV" zeigten, dass sich bereits hunderte Galatasaray-Anhänger im Stadion befanden. Sie wurden aufgefordert, die Arena umgehend zu verlassen. Fenerbahce-Fans waren nicht im Stadion. Nach diversen Ausschreitungen zwischen Fangruppen ist es seit Jahren üblich, dass Derbys zwischen den Spitzenklubs ohne Fans des Gastvereins ausgetragen werden.

Die Entscheidung für die Absage sei in Absprache mit den zwei Vereinen getroffen worden. Der neue Spieltermin werde in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

jan/aev/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: