Pokal-Aus für Italiens Spitzenreiter Neapel schont Top-Angreifer - und scheitert im Viertelfinale

In der Serie A die Nummer eins, im Pokal nicht unter den besten Vier: Der SSC Neapel ist im Viertelfinale der Coppa Italia gegen Bergamo ausgeschieden. Die Torjäger saßen beim Aus zunächst nur auf der Bank.

Zweikampf beim Spiel gegen Bergamo
AP

Zweikampf beim Spiel gegen Bergamo


Der italienische Top-Klub SSC Neapel ist im Viertelfinale der Coppa Italia gescheitert. Der Spitzenreiter der Serie A verlor im eigenen Stadion gegen Atalanta Bergamo 1:2 (0:0) und muss nach dem bislang letzten Titelgewinn 2014 weiter auf den sechsten Triumph im italienischen Pokal warten.

Timothy Castagne (50. Minute) und Alejandro Gómez (81.) brachten Bergamo in Führung, Neapel wachte zu spät auf und kam durch den eingewechselten Dries Mertens (84.) nur noch zum Anschlusstreffer. Der Favorit hatte zu Beginn auf einige Stammkräfte verzichtet. Es fehlte neben Top-Torjäger Mertens (bisher zehn Saisontreffer in der Serie A) unter anderem auch der italienische Nationalstürmer Lorenzo Insigne (fünf) in der Startelf. Beide kamen erst nach dem 0:1-Rückstand ins Spiel.

Bergamo, momentan Neunter der italienischen Liga, darf auf den zweiten Erfolg nach 1963 hoffen. Die Halbfinals werden ab Ende Januar in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bergamos Gegner wird am Mittwoch (20.45 Uhr) zwischen Rekordpokalsieger Juventus Turin und Stadtrivale FC Turin ermittelt. Das andere Duell der Vorschlussrunde bestreiten der AC Mailand und Lazio Rom.

jan/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.