EM-Kurzpässe: Derbe Pleite für Italien, Frustration bei Huntelaar

Italien hat im EM-Testspiel deutlich gegen Russland verloren. Auch Co-Gastgeber Ukraine und Tschechien unterlagen. Klaas-Jan Huntelaar ärgert sich, weil ihm in der Nationalelf ein Bankplatz droht. Und: Frankreichs Verbandspräsident Noël Le Graët bedauert den Boykott seiner Regierung.

Niederländischer Nationalspieler Huntelaar (r.): "Hatte Angst, etwas Falsches zu sagen" Zur Großansicht
REUTERS

Niederländischer Nationalspieler Huntelaar (r.): "Hatte Angst, etwas Falsches zu sagen"

Hamburg - Italiens Nationalmannschaft hat die Generalprobe für die EM gründlich verpatzt, auch Mitausrichter Ukraine und Tschechien kassierten eine Woche vor Beginn der Europameisterschaft empfindliche Niederlagen. Neun Tage vor dem Auftaktspiel gegen Spanien war die Squadra Azzurra beim 0:3 (0:0) in Zürich gegen Russland deutlich unterlegen. Alexander Kerschakow (60.) und Roman Schirokow (75. und 89.) erzielten die Tore. Das ukrainische Team unterlag in seinem vorletzten Testspiel in Innsbruck gegen Gastgeber Österreich 2:3 (0:1) und ging damit erstmals nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage wieder als Verlierer vom Platz. Trotz eines Treffers des Leverkuseners Michal Kadlec verloren die Tschechen 1:2 (1:1) in Prag gegen Ungarn.

Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar ist angesichts der drohenden Rolle als Ersatzspieler in der niederländischen Nationalmannschaft bei der EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) frustriert. "Ich musste mich vor mir selbst schützen und hatte Angst, etwas Falsches zu sagen", sagte der Stürmer von Schalke 04 auf die Frage, warum er nach dem 2:0 der Niederländergegen die Slowakei ohne Kommentar das Stadion verlassen hatte. Bondscoach Bert van Marwijk hatte ihm bei diesem Spiel deutlich gemacht, dass er im Sturm wohl auf Robin van Persie vom FC Arsenal setzen werde. "Ob ich böse bin? Böse ist vielleicht nicht das richtige Wort. Aber ich bin voller Fragen", sagte der 28-jährige Huntelaar.

Frankreichs Verbandspräsident Noël Le Graët bedauert den politischen Boykott der Regierung bei der EM in der Ukraine, hat aber keine Sorge vor antifranzösischer Stimmung. Nach Präsident François Hollande hatte auch das gesamte Kabinett angekündigt, aus Protest gegen Menschenrechtsverletzungen nicht zu den Spielen in der früheren Sowjetrepublik reisen zu wollen. "Ich bedauere es, nicht intellektuell, aber ich bedauere es für den französischen Fußball, der versucht, sein Land zu vertreten", sagte Le Graët. Er äußerte allerdings Verständnis für diese Entscheidung.

Die Hoffnungen auf einen EM-Einsatz von Cesc Fabregas für Titelverteidiger Spanien sind gestiegen. Eine Untersuchung der Oberschenkelverletzung habe sehr zufriedenstellende Ergebnisse gebracht, teilte der spanische Fußball-Verband mit. Fabregas sprach via Twitter von erfolgreichen Tests und zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Heilung. Er hatte sich am Freitag voriger Woche während eines Kurzeinsatzes im spanischen Pokalfinale gegen Athletic Bilbao verletzt. Das erste Gruppenspiel für die Spanier steht am 10. Juni gegen Italien an.

jar/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Italien war besser
spon-facebook-10000141620 02.06.2012
sieht man mal dass ihr das spiel nicht gesehen habt. italien war besser, spielbestimmend, haben halt nur die dinger nicht reingemacht.. russland hingegen schon . und wie der kommentator gestern schon sagte: "Eine negativ schlagzeile wird es für italien nicht geben" Aber natürlich muss spiegel wieder mal ihre dummheit herumschmeißen..
2.
tialo 02.06.2012
Zitat von sysopItalien hat im EM-Testspiel deutlich gegen Russland verloren. Auch Co-Gastgeber Ukraine und Tschechien unterlagen. Klaas-Jan Huntelaar ärgert sich, weil ihm in der Nationalelf ein Bankplatz droht. Und: Frankreichs Verbandspräsident Noël Le Graët bedauert den Boykott seiner Regierung. Italien verliert im EM-Testspiel deutlich - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,836565,00.html)
Italien hat gegen Russland gespielt? Hä, das verstehe ich nicht. Ich dachte immer bei Testspielen so kurz vorm Turnier sei es nicht erlaubt, dass zwei teilnehmenden Mannschaften gegeneinander spielen, sondern immer nur gegen eine Mannschaft die nicht beim Turnier teilnimmt, siehe Deutschland vs. Schweiz vs Israel, Holland vs. Serbien etc.
3. Oh Oh
j-d 02.06.2012
Naja, ob Italien jetzt so viel besser war.... Nach dem CL-Finale sollte doch wirklich allen Fußballern wieder klar geworden sein: hinten kackt die Ente! Beser sein hilft also nicht, wenn man unterm Strich weniger Hüten macht. Außerdem, wenn der Balotelli sein Spiel bei der EM auch so gestaltet (viele Nicklichkeiten, immer am Rande der Fairness), dann wird er GARANTIERT ausgepfiffen, und zwar von Fans jeglicher Couleur! Da kann er dann von mir aus auch nach Hause fahren....Genie und Wahnsinn liegen halt tatsächlich dicht beieinander...
4. Niederlande
joppo 03.06.2012
Unser nationaltrainen V Marwijck ist ein extrem sturer bock. Huntelaar ist als goalgetter 100 x effekitever als V Persie, der ist ein mittelfeld spieler auch in Engeland Arsenal. V Persie hat in 14 spiele nur 2 mal ein tor gemacht. Ja, gestern 2 gegen N irland, die waren nivo 4 e klasse amateure. Ihr braucht euch um die Niederlander keine sorgen zu amchen. V Marwijck macht immer grosse fehler wenn es drauf an komt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
Fußball-Europameisterschaft

Fotostrecke
EM 2012: Die Stars der deutschen Gruppengegner
Europameister seit 1960
Jahr Nation
2012 Spanien
2008 Spanien
2004 Griechenland
2000 Frankreich
1996 Deutschland
1992 Dänemark
1988 Niederlande
1984 Frankreich
1980 BR Deutschland
1976 Tschechoslowakei
1972 BR Deutschland
1968 Italien
1964 Spanien
1960 Sowjetunion