Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Morddrohungen durch Ultras: Italienischer Drittligist provoziert aus Angst Spielabbruch

Drei Wechsel in den ersten 60 Sekunden, fünf Verletzte in den nächsten 20 Minuten: Aus Angst vor den eigenen Ultras hat der italienische Drittligist ASG Nocerina im Derby gegen Salernitana einen Spielabbruch herbeigeführt. Die Anhänger waren von der Partie ausgeschlossen worden.

Hamburg - Es ist eine Kapitulation des Fußballs gegen die Gewaltbereitschaft seiner vermeintlichen Anhänger: In der dritten italienischen Liga hat der ASG Nocerina den Spielabbruch des Derbys gegen US Salernitana herbeigeführt - aus Angst vor den Drohungen der eigenen Ultras. Erst wechselte der Trainer in den ersten 50 Sekunden drei Spieler aus, dann "verletzten" sich bis zur 21. Minute fünf Spieler und konnten angeblich nicht mehr weiterspielen.

Da die Mannschaft mit nur sechs Akteuren nicht mehr spielberechtigt war, blieb dem Schiedsrichter nichts übrig, als die Partie vorzeitig zu beenden. Zuvor hatte er das Spiel erst nach 40-minütiger Verzögerung anpfeifen können, weil Nocerinas Mannschaft den Bus nicht hatte verlassen wollen. Nur die Zusage, dass mehrere offizielle Lega-Pro-Repräsentanten im Stadion sein würden, bewegte sie demnach dazu, überhaupt anzutreten.

Hintergrund sollen laut der italienischen Sportzeitung "Gazetta dello Sport" massive Drohungen der Nocerina-Anhänger gegen die eigenen Spieler gewesen sein. Die Ultras des Drittligisten waren im Vorfeld vom Spiel ausgeschlossen worden und sollen mit aller Macht versucht haben, die Partie ausfallen zu lassen.

"Das ist ein schreckliches Kapitel in der Geschichte des Fußballs", sagte Salernitana-Trainer Carlo Perrone. "Wir müssen uns alle fragen, wie das passieren konnte."

Die "La Gazetta dello Sport" berichtet, dass die Nocerina-Spieler schon mit weißen Trikots aufgelaufen wären, was einer Kapitulation gleichgekommen sein soll. Die Polizei hatte demnach zugesichert, das Spiel zu überwachen, die Angst der Spieler und des Trainers waren aber offenbar größer. Nach dem Abpfiff erklärte der gesamte Nocerina-Vorstand seinen Rücktritt.

psk/sid

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Themenseiten Fußball
Tabellen


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: