Fifa-Skandal Valcke-Sperre um 45 Tage verlängert

Dem ehemaligen Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke droht eine Sperre von neun Jahren, doch seine vorläufige Suspendierung von 90 Tagen ist abgelaufen. Diese hat die Ethikkommission des Weltverbands nun verlängert.

Ex-Generalsekretär Valcke: Lange Sperre droht
REUTERS

Ex-Generalsekretär Valcke: Lange Sperre droht


Jérôme Valcke war jahrelang Generalsekretär des Fußball-Weltverbands Fifa, enger Vertrauter und zweitwichtigster Funktionär hinter Fifa-Boss Joseph Blatter. Im Zuge des Korruptionsskandals wird auch Valcke schwer beschuldigt, ihm droht eine Neun-Jahres-Sperre von allen Fußball-Aktivitäten.

Schon jetzt steht fest: Bis die rechtsprechende Kammer der Ethikkomission unter Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert das Urteil gefällt hat, bleibt Valcke suspendiert - die Spruchkammer der Kommission hat die am Dienstag um Mitternacht abgelaufene 90-Tage-Sperre gegen den Franzosen um 45 Tage verlängert. Die Spruchkammer kam damit einem entsprechenden Antrag der Ermittlungskammer nach.

Der 55 Jahre alte Valcke soll sich beim Ticketverkauf für Endrunden von Weltmeisterschaften persönlich bereichert haben. Er hatte Zeugen zufolge zudem im Rahmen von Verhandlungen schon vor der offiziellen Vergabe erklärt, die WM 2022 sei fest an Katar zugesagt. Zudem verdächtigt die US-Justiz Valcke, im Rahmen der Vergabe der WM 2010 zehn Millionen Dollar aus Südafrika an die von Skandalfunktionär Jack Warner kontrollierten Verbände Concacaf und CFU weitergeleitet zu haben.

Von der Fifa war Valcke bereits am 17. September 2015 freigestellt worden. Er selbst ließ alle Vorwürfe bestreiten.

luk/sid/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.