Nationalmannschaft Löw plant weiter mit Podolski

Er ist derzeit das Sorgenkind der Nationalmannschaft: Aber Lukas Podolski behält auch in seiner Formkrise das Vertrauen des Bundestrainers. Joachim Löw setzt weiter auf den Inter-Spieler.

Bundestrainer Löw, Spieler Podolski: Seit zehn Jahren gemeinsam beim DFB
Bongarts/Getty Images

Bundestrainer Löw, Spieler Podolski: Seit zehn Jahren gemeinsam beim DFB


Hamburg - Bundestrainer Joachim Löw will den formschwachen Lukas Podolski für die kommenden Spiele der Fußballnationalmannschaft gegen Australien und Georgien nominieren. "Er hat immer noch unser Vertrauen, und wir hoffen, die Tage bei uns geben ihm Aufwind und Kraft", sagte Löw der "Bild"-Zeitung. Weltmeister Podolski war im Winter vom FC Arsenal zu Inter Mailand gewechselt, steckt aber auch in Italien weiter tief in der Formkrise.

Dennoch soll der 121-malige Nationalspieler bei der Testpartie gegen Australien am kommenden Mittwoch in Kaiserslautern (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) und beim EM-Qualifikationsspiel in Georgien vier Tage später im Kader stehen. "Die Nationalelf war immer ein Halt für Lukas. Ich denke, dass er jetzt auch mal unsere Unterstützung benötigt, die hat er sich verdient", sagte Löw.

Der Coach hatte Podolski am Wochenende in Mailand getroffen. "Er ist jetzt seit über zehn Jahren bei der Nationalelf dabei. Er hat immer volles Engagement für Deutschland gezeigt, nie Länderspiele abgesagt, hat im Training und den Spielen immer alles gegeben. Das hat auch einen Wert für mich", sagte Löw.

Der Bundestrainer gibt sein Aufgebot für die nächsten beiden Partien am Freitag bekannt.

aha/dpa

insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lordofaiur 19.03.2015
1. Jogi
Man kann ihn einfach nicht mehr ernst nehmen. Meiner Meinung nach gibt es persönliche Verflechtungen, anders lässt sich das sture Festhalten nicht erklären.
ddnomad 19.03.2015
2.
sehr gut da freue ich mich auf die beiden Spiele:). Er ist zurzeit der einzige Nationalspieler wo man weiß das er sich den Arsch aufreissen wird egal ggn wenn es geht... ein Profi halt.
paddi78 19.03.2015
3. kein ende in sicht
leistungsprinzip in der natio nein danke.. tolle motivation für nachwuchsspieler...
styxx66 19.03.2015
4. xxx
Zitat von lordofaiurMan kann ihn einfach nicht mehr ernst nehmen. Meiner Meinung nach gibt es persönliche Verflechtungen, anders lässt sich das sture Festhalten nicht erklären.
Sie sagen es, da fehlen einem wirklich die Worte. Ist die NM jetzt ein Aufbauzentrum für Spieler, die ihren Zenit überschritten haben? An dieser Reaktion von Löw sieht der Fan in der Tat, dass er seine Lieblinge hat, an denen er festhält. Ob er die Mannschaft dabei schwächt, scheint Löw egal zu sein.
maxehaxe 19.03.2015
5. @ lordo
Wer ist schon der Jogi. 60.000.000 Deutsche beweisen vor, während und kurz nach jedem Länderspiel, dass sie die besseren Bundestrainer wären. Weltmeistertrainer, ts, was hat das schon für eine Bewandnis... An den Kadernominierungen wird ein Coach gemessen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.