Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Zu Ehren von Johan Cruyff: Schweigen in Minute 14

Gedenken an eine Legende: Das Freundschaftsspiel der Niederlande gegen Frankreich wurde unterbrochen - zu Ehren des verstorbenen Johan Cruyff. Natürlich in der 14. Minute.

Fans im Stadion Zur Großansicht
DPA

Fans im Stadion

Das Länderspiel zwischen den Niederlanden und EM-Gastgeber Frankreich ist am Freitagabend zu Ehren der Fußball-Ikone Johan Cruyff in der 14. Minute unterbrochen worden. Der geniale Fußballer und Trainer war am Donnerstag im Alter von 68 Jahren an Krebs gestorben.

Spielunterbrechung in der 14. Minute Zur Großansicht
Getty Images

Spielunterbrechung in der 14. Minute

Die Spielunterbrechung wurde auf die 14. Minute gelegt - diese Rückennummer hatte Cruyff bei Ajax Amsterdam stets getragen, sie wird vom Klub seit vielen Jahren nicht mehr vergeben. Die Zuschauer in Amsterdam erhoben sich von ihren Plätzen und applaudierten.

"Es war ein besonderer Moment", sagte Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps: "Ein Großer wie Johan Cruyff verdient eine solche Anerkennung, und das Stadion ist darauf eingegangen."

Vor dem Anpfiff wurde in der mit rund 46.000 Zuschauern nicht ausverkauften Amsterdamer Arena zudem eine Schweigeminute zu Ehren der Opfer der Terroranschläge in Brüssel mit 31 Toten und rund 300 Verletzten abgehalten.

Fotostrecke

18  Bilder
Johan Cruyff: Visionär, Nörgler und Genie
Das Spiel gewann Frankreich gegen die nicht für die EM-Endrunde qualifizierte Niederlande 3:2 (2:0). Nach Treffern von Antoine Griezmann (6. Minute) und Olivier Giroud (13.) hatten die Gastgeber durch Luuk de Jong (47.) und Ibrahim Afellay (86.) ausgeglichen. Blaise Matuidi (87.) besorgte den Endstand.

Niederlandes Torschütze Afellay hob nach seinem Tor beide Arme zum Himmel und zählte dann vor der Kamera mit den Fingern bis 14. "Er bedeutete mir sehr viel", sagte der 29-Jährige: "Er ist eine Inspiration." Bondscoach Danny Blind hatte den Ex-Schalker zur zweiten Halbzeit als dritten Stürmer eingewechselt. "Sollte man nicht beim Gedenken an Cruyff immer Fußball mit drei Angreifern spielen?", fragte der Trainer.

mka/sid

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: