Reaktionen auf den Tod von Johan Cruyff Die Fußball-Welt trauert um "König Johan"

Die Fußball-Welt trauert um die niederländische Legende Johan Cruyff. In den sozialen Netzwerken verneigen sich Spieler, Vereine und Weggefährten vor dem "König".

Johan Cruyff
AFP

Johan Cruyff


Die Nachricht über den Krebstod der niederländischen Fußballlegende Johan Cruyff löst im Weltfußball große Bestürzung aus. Binnen Minuten meldeten sich Weggefährten, aktive Fußballer, Institutionen und Fans über die sozialen Medien zu Wort, um ihre Trauer auszudrücken - und ihre Erinnerungen an "König Johan" zu teilen.

"Wir werden dich immer lieben, Johan. Ruhe in Frieden", schreibt der FC Barcelona via Twitter, der Klub, mit dem Cruyff als Spieler und Trainer eine Ära prägte.

Der niederländische Fußballverband KNVB teilt mit: "Mit großer Trauer haben wir vom Tode Johan Cruyffs erfahren. Worte können nicht den Verlust beschreiben, den wir empfinden." Dazu den Hashtag #14, die Rückennummer, die Cruyff sein Leben lang begleitete.

Tief betroffen zeigte sich Franz Beckenbauer, der 1974 im WM-Finale als Kapitän die von Cruyff angeführten Niederlande bezwang.

Der ehemalige englische Fußballnationalspieler und heutige BBC-Experte Gary Lineker schreibt: "Ich bin traurig zu hören, dass Johan Cruyff verstorben ist. Der Fußball hat einen Mann verloren, der mehr dafür getan hat, dem schönen Spiel zu Schönheit zu verhelfen, als jeder andere."

Der amerikanische Zeichner Stanley Chow verbreitete zu Cruyffs Ehren diese Illustration, eine Abhandlung eines ikonischen Cruyff-Porträtfotos:

Warum Cruyff über Generationen so verehrt wird? Es waren magische Momente am Fernseher, Genie, Kaltschnäuzigkeit, Eleganz. So verbreitet sich auch heute wieder die Szene seines "indirekten Elfmeters" für Ajax Amsterdam im Jahr 1982, bei dem er vom Elferpunkt einen Doppelpass mit Teamkollege Jesper Olsen spielte, um ihn dann eiskalt einzuschieben - ein Moment, der zuletzt von Barça-Spielern Lionel Messi und Luis Suarez kopiert wurde. Und wegen Szenen wie dieser hier - der "Cruyff-Drehung":


Zu jung, um diese Momente selbst erlebt zu haben? Comedian Seth Meyers ("Saturday Night Live"), als Amerikaner eigentlich weniger des Fußball-Expertentums verdächtig, fügte seinem letzten Gruß eine Handlungsempfehlung bei: "Ruhen Sie in Frieden, Johan Cruyff. Möge die Welt den Tag damit verbringen, Ihre Highlights auf YouTube anzuschauen."

ayy

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.