Premier League Klopps Liverpool gewinnt 5:4, Pleite für Manchester 

Neun Tore und Höchstspannung bis zum Schluss: Der FC Liverpool hat gegen Norwich City in letzter Sekunde gewonnen. Schlechter lief es für Manchester United und Trainer Louis van Gaal. Leicester City übernimmt vorübergehend die Tabellenführung.

Jubelnde Liverpooler: Erlösung in letzter Sekunde
Getty Images

Jubelnde Liverpooler: Erlösung in letzter Sekunde


1:0, 1:1, 1:2, 1:3, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4 - und dann das erlösende 5:4 in der Nachspielzeit: Der FC Liverpool hat die Nerven seines Trainers Jürgen Klopp beim Sieg in Norwich extrem strapaziert. Mit nun 34 Punkten sind die Reds vorerst Tabellensiebter.

Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino traf nach 19 Minuten zur 1:0-Führung für die Gäste. Danach drehte City die Begegnung und traf neun Minuten nach der Pause zum 3:1.

Doch Liverpool, das zuletzt in der Liga gegen Rekordmeister Manchester United 0:1 verloren hatte, glich zunächst durch Jordan Henderson (56. Minute) und erneut Firmino (63.) aus. James Milner (75.) brachte die Gäste zu Beginn der Schlussphase zum zweiten Mal in Führung.

In der turbulenten Nachspielzeit schien Norwich durch den abermaligen Ausgleich (90.+3) noch einen Punkt gerettet zu haben, doch Adam Lallana (90.+5) machte den ersehnten Sieg der Reds perfekt. Klopp vollführte Veitstänze, lief zur jubelnden Spielertraube auf den Platz unter verlor im Getümmel seine Brille.

Weniger Jubel gab es im Old Trafford, stattdessen Buhrufe von den eigenen Fans: Manchester United mit Trainer Louis van Gaal kassierte eine 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den FC Southampton. Der Druck auf den zuletzt kritisierten Niederländer dürfte weiter steigen. Charlie Austin sorgte in der 87. Minute für den Siegtreffer der Gäste. Da Tottenham 3:1 (0:1) bei Crystal Palace gewann, beträgt der Rückstand der Red Devils auf die Champions-League-Ränge bereits fünf Punkte.

Zumindest bis Sonntag ist Leicester City nach dem 3:0-Erfolg über Stoke City wieder Tabellenführer. Daniel Drinkwater (42.), Nationalstürmer Jamie Vardy (66.) mit seinem 16. Saisontor und Leonardo Ulloa (87.) schossen die Mannschaft mit dem deutschen Abwehrspieler Robert Huth wieder an die Spitze.

Leicesters Vorsprung auf Manchester City vergrößerte sich auf drei Punkte. Die Citizens kamen nur zu einem 2:2 (1:1) bei West Ham United. Der Ecuadorianer Enner Valencia (1./56.) brachte die Gastgeber aus London jeweils in Führung. Dank zwei Toren von Sergio Agüero (9./Foulelfmeter/81.) gelang der Ausgleich.

Die weiteren Ergebnisse der Premier League im Überblick:

AFC Sunderland - AFC Bournemouth 1:1 (1:1)
FC Watford - Newcastle United 2:1 (0:0)
West Bromwich Albion - Aston Villa 0:0 (0:0)

luk/jan/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stak74 23.01.2016
1. Pl
Ich bin ja kein BVB oder Klopp Fan,aber ich denke,dass dies das erste PL Spiel sein wird,welches ich komplett anschauen werde. Glückwunsch,Mr. Klopp.
ich-geb-auf 23.01.2016
2. geiles spiel.
sorry muss man so sagen, klar teilweise haarsträubende Abwehrfehler... aber geiles Spiel. wer die tore nochmal sehen will: ball-control
Madagon 23.01.2016
3.
Die Brille hat ihm Benteke runter gehauen, wahrscheinlich weil er nicht von Anfang an spielen durfte. ;) Die Abwehr von Liverpool ein krasser Hühnerhaufen, aber als neutraler Zuschauer war das mal Unterhaltung auf höchstem Niveau!
kascnik 23.01.2016
4. Tolles Spiel
mal schauen was Herr "Laufkilometer" axelmueller dazu zu sagen hat.
Attila2009 23.01.2016
5.
Zitat von kascnikmal schauen was Herr "Laufkilometer" axelmueller dazu zu sagen hat.
Lassen Sie mich raten. :) Solche Spiele wo beide mit offenen Visier spielen kann man nicht immer erwarten aber sie sind das Salz in der Suppe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.