Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Trainerzoff: Klopp kontert Allardyce-Kritik

Liverpool-Coach Klopp: "Mehr harte Arbeit als Freude" Zur Großansicht
AFP

Liverpool-Coach Klopp: "Mehr harte Arbeit als Freude"

Sam Allardyce kann das Sticheln nicht lassen: Der Coach des FC Sunderland hat erneut Jürgen Klopp kritisiert und ihm eine Mitverantwortung für die vielen Verletzten beim FC Liverpool gegeben.

Der Streit zwischen Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool und seinem Kollegen Sam Allardyce vom FC Sunderland geht in die nächste Runde. "Ich freue mich für Sam, dass ein so erfahrener Manager die Zeit hat, über Liverpools Probleme nachzudenken", sagte Klopp und konterte die nächste Verbalattacke von Allardyce, der Klopp für die Verletztenmisere der Reds verantwortlich gemacht hatte.

Klopp gab aber auch zu, dass ihm die hohe Zahl von bis zu zehn verletzten Spielern zu schaffen mache. "Ich genieße mein Leben, aber im Moment ist es mehr harte Arbeit als Freude", sagte der frühere Dortmund-Coach vor seinem Debüt im traditionellen FA-Cup. "Ich weiß nicht, wer verfügbar sein wird", sagte Klopp mit Blick auf die Partie in der dritten Runde des ältesten Pokalwettbewerbs der Welt beim Viertligisten Exeter City: "Wir werden trainieren und sehen, wer morgen spielen kann."

Allardyce, der Klopp zuletzt als weichen Deutschen bezeichnet hatte, sieht im fordernden Spielstil Liverpools die Gründe für die vielen Muskelverletzungen. Klopp habe nicht verstanden, wie grausam die Premier League zum Jahreswechsel sei, weil er immer wieder "diese extra hohe Energie" oder "extra zehn Yards" von seinen Spielern erwarte, sagte Allardyce.

Klopp konterte, es gehe "nicht darum, grundsätzlich mehr zu tun, sondern in der richtigen Situation".

aha/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wer zum
locke27 07.01.2016
Teufel ist allardy...?! wie auch immer der heißt. was hat er denn schon gewonnen? hat er überhaupt schon was gewonnen? der soll sich lieber um seine Karriere kümmern
2. bei allem respekt vor j.klopp und ich bin ..
basecape-man 07.01.2016
nachwievor ein fan von ihm aber irgendwie scheinen sich da dinge zu wiederholen die er ja auch in dortmund erlebt hat.nur hat ihn hier kein kollege öffentlich kritisiert.
3. Überlegenswert
Wunderläufer 07.01.2016
Ganz Unrecht hat der andere Trainer nicht. Nicht umsonst haben so viele Vereine in der Bundesliga eine derart lange Liste von Verletzten: wenn ein Spieler im Spiel bis zu 12 KM zurücklegt bleibt das bei den heute üblichen eng getackteten Spielplänen nicht ohne gesundheitliche Folgen
4.
zoonix 07.01.2016
Zitat von locke27Teufel ist allardy...?! wie auch immer der heißt. was hat er denn schon gewonnen? hat er überhaupt schon was gewonnen? der soll sich lieber um seine Karriere kümmern
Das iss er: http://www.claretandhugh.info/wp-content/uploads/Sam-Allardyce-edited1_2519771-300x225.jpg. 1991ff FC Limerick FC Blackpool, Notts County, Bolton Wanderers, Newcastle United, Blackburn Rovers, West Ham United, AFC Sunderland alles erfolgreiche Mannschaften die international Spuren hinterließen!
5. und taeglich gruesst das Murmeltier
genaumeinding 07.01.2016
Das Ergebnis von Klopps Spielweise und den Trainings sind verletzte Spieler. Es ust doch nicht verwunderlich, dass das gleiche Handeln zu den gleichen Ergebnissen fuehrt. Sollte es sich bis zu Klopp noch nicht herumgesprochen haben, hier zur Wiederholung: grosse Mannschaften machen das Spiel selbst und spielen nicht ausschlieeslich auf Konter.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: