Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Champions League: Draxler schießt Wolfsburg zum Sieg gegen Gent

Getty Images

Wolfsburg hat gegen KAA Gent einen knappen Sieg gefeiert. Im Achtelfinale der Champions League hatte Julian Draxler den VfL auf Siegkurs gebracht. Doch beinahe hätten die Belgier die Partie noch gedreht.

Der VfL Wolfsburg hat das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League gewonnen. Bei KAA Gent feierte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking einen 3:2 (1:0)-Sieg. Für das Rückspiel am 8. März (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky) haben die Wolfsburger nun eine gute Ausgangsposition.

Für den VfL war es das erste K.o.-Spiel in der Champions League in der Vereinsgeschichte. Trotz dieses historischen Ereignisses standen vor der Partie bei den Wolfsburgern die Zeichen auf Krise: Der VW-Skandal schwebt drohend über dem Klub und in der Liga kämpft die Mannschaft trotz eines 2:0-Erfolgs gegen Ingolstadt mit ihrer Form.

Gegen Gent musste der VfL zudem auf mehrere Spieler verzichten, darunter Torwart Diego Benaglio, der wegen einer Rippenprellung fehlte. Für ihn spielte der Belgier Koen Casteels. Da Abwehrchef Naldo gesperrt war, bildeten Dante und Robin Knoche erstmals ein Innenverteidiger-Duo. Ebenfalls nicht dabei: Daniel Caligiuri und Joshua Guilavogui, sowie Nicklas Bendtner, den Hecking zu Hause ließ.

Gegen den belgischen Außenseiter kam Wolfsburg dennoch gut in die Partie. Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen, immer wieder sorgten sie im Strafraum von KAA für Unruhe. Der VfL kam zu deutlich mehr Abschlüssen, etwa durch Julian Draxler (5. Minute), Maximilian Arnold (13.), Christian Träsch (15.) oder Vieirinha (23.), es fehlte aber an Präzision. So hatte Gents Innenverteidiger Stefan Mitrovic, der eine Flanke von Arnold fast ins eigene Tor verlängert hätte, die beste Chance für Wolfsburg.

Draxler trifft zur verdienten Führung

43 Minuten dauert es bis Wolfsburg verdient in Führung ging: Nach einem gelungen Kombinationsspiel über Rodriguez und Vieirinha kam Draxler erneut an den Ball und traf per Flachschuss ins Tor. Es folgte ein Angriff Gents, der gerade noch im Strafraum vereitelt wurde. Dabei ging Sebastian Jung zu Boden und musste ausgewechselt werden. André Schürrle kam noch vor der Pause.

In der zweiten Hälfte verlor Wolfsburg etwas an Dominanz, Gent trat aggressiver auf. Dann kam wieder Draxler: Er eroberte selbst den Ball, setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und schoss über Gents Keeper Matz Sels hinweg ins Tor (54). Wolfsburg wollte noch mehr und Max Kruse legte nach: Vieirinha leitete den Angriff ein, Träsch flankte in die Mitte, wo Kruse zur Stelle war. Nur zwei Minuten später zog Kruse erneut ab, traf den Pfosten.

In der Schlussviertelstunde ließ der VfL nach. Svens Kums entwischte der Wolfsburger Abwehr und schoss präzise ins lange Eck. Gent drehte nach dem Treffer auf. VfL-Keeper Casteels musste mehrfach eingreifen, immer wieder starteten die Belgier nun gefährliche Angriffe. In der 86. Minute verfehlte Kenny Saief das Tor nur knapp. Kalifa Coulibaly traf schließlich zum 2:3 (89.).

KAA Gent - VfL Wolfsburg 2:3 (0:1)
0:1 Draxler
0:2 Draxler
0:3 Kruse
1:3 Kums
2:3 Coulibaly
Gent: Sels - Nielsen, Mitrovic, Asare - Neto - Milicevic (61. Saief), Kums - Foket, Dejaegere - Depoitre (80. Coulibaly), Simon (61. Matton)
Wolfsburg: Casteels - Sebastian Jung (45.+1 Schürrle), Dante, Knoche, Ricardo Rodriguez - Träsch, Luiz Gustavo - Vieirinha (80. Schäfer), Arnold, Draxler - Kruse (90.+2 Putaro)
Schiedsrichter: Svein Oddvar Moen
Zuschauer: 19.978
Gelbe Karten: Kums (2) - Luiz Gustavo, Vieirinha

mrr

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schürrle verkaufen
GegnerallerDummköpfe 17.02.2016
Man sieht dass er am Ende ist, von ihm kommt wohl nichts mehr. Wolfsburg dürte auch nach dem schlechten Ende wohl durch sein.
2.
karl-der-gaul 17.02.2016
Hab das anders gesehen. Dachte die Belgier waren in der ersten Halbzeit besser.
3. Feiern?
tobo5824-09 18.02.2016
Naja, einen Sieg feiern sieht anders aus. Tatsächliche haben sich die Wölfe nach einem 3:0 Vorsprung soeben noch gerettet. Natürlich ist das Resultat immer noch eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel; aber sich in der Schlussphase noch zwei überflüssige Dinger einzufangen, spricht eher dafür, dass dieser Sieg die Krise in Wolfsburg noch nicht beendet hat.
4. Auswärtssieg eingefahren
aurichter 18.02.2016
und dennoch gibt es eine ganze Menge zu mäckeln am Wolfsburger Spiel. Unabhängig der Tore gerade durch Draxler und Kruse muss man diese Beiden dennoch kritisieren, denn was dort an Fehlpässen fabriziert wurde, war schon traurig. Deshalb kann WOB sich glücklich schätzen, daß Gent eigentlich sehr harmlos war und aus den vielen Fehlern kein Kapital geschlagen hat. Nur die letzten 10min haben gezeigt, weshalb KAA Gent in's AF eingezogen ist und auch wie anfällig WOB in der Abwehr ist, zumindest in der Besetzung. Hoffen wir mal daß es im Rückspiel sicherer zugeht in der Defensive und Hecking es schafft diese andauernden Fehlpassorgien im Mittelfeld einzudämmen, bevor im VF ein anderes Kaliber den Wölfen die Bude vollgehauen wird, so wie einst gegen ManUtd oder Everton !!
5. Ausgangsposition
Sugafoot 18.02.2016
Nun eigentlich hat Gent die bessere Ausgangsposition. 2 Tore bei 0:3 Rueckstand. Hoffe aber, dass die Woelfe weiterkommen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Schnellste Champions-League-Tore: Clarence und Roy
Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: