Sieg gegen Inter Juventus setzt sich vorerst ab

Vier Punkte Abstand: Juventus Turin hat sich einen Vorsprung an der Tabellenspitze erspielt. Neapel kann allerdings noch verkürzen. Im Spiel gegen Inter brachte ein Elfmeter die Entscheidung für Juve.

Juves Morata: Elfmeter gegen Inter verwandelt
AFP

Juves Morata: Elfmeter gegen Inter verwandelt


Juventus Turin hat sich fünf Tage nach dem 2:2 in der Champions League gegen den FC Bayern vorerst an der Tabellenspitze der Serie A abgesetzt. Der italienische Rekordmeister besiegte Inter Mailand im Heimspiel 2:0 (0:0). Dadurch liegt Juve aktuell vier Punkte vor Neapel. Der Tabellenzweite kann am Montag (21 Uhr) aber noch nachlegen.

Gegen Inter traf der Gastgeber schon in der fünften Minute die Latte: Mailands Torwart Samir Handanovic hatte den Distanzschuss von Hernanes noch entscheidend abgelenkt. Auch in der zweiten Halbzeit begann Juventus gut. Diesmal hatten die Turiner Erfolg - bekamen aber auch Unterstützung von Mailands Danilo D'Ambrosio. Der Abwehrspieler köpfte den Ball nach einem Juventus-Freistoß quer durch den Strafraum, Leonardo Bonucci nutzte das und schloss mit einem Volleyschuss direkt ab (47. Minute).

Eine harte, aber vertretbare Entscheidung machte den Sieg perfekt: Nach einem Zweikampf zwischen Inters João Miranda und Juves Álvaro Morata gab der Schiedsrichter Elfmeter. Der Gefoulte verwandelte selbst zum 2:0 (84.).

aev/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.