Kampfansage an Ballack Lahm will Löws Kapitän bleiben

Philipp Lahm zählt zu den Schlüsselspielern in der glänzenden Nationalmannschaft - jetzt spricht er Klartext: Der Kapitän des deutschen Teams will auch nach der WM in Südafrika die Spielführerbinde tragen. "Wieso sollte ich das Amt freiwillig abgeben?", sagte er der "Bild"-Zeitung.

dpa

Hamburg - Philipp Lahm begeistert als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft - und will die Binde nun so schnell nicht wieder abgeben. "Die Rolle des Kapitäns macht mir sehr viel Spaß. Ich habe Freude daran. Wieso sollte ich das Amt dann freiwillig abgeben?", wird der Außenverteidiger von Bayern München in der Dienstagsausgabe der "Bild"-Zeitung zitiert.

Es sei doch klar, "dass ich die Kapitänsbinde gerne behalten möchte. Wenn man seine Rolle auf dem Platz ausfüllt und sie im Griff hat, so wie ich auf meiner Position, dann will man mehr. Dann will man mehr Verantwortung, dann will man sich um das Ganze kümmern. Und das ist jetzt bei mir der Fall", so Lahm vor dem WM-Halbfinale am Mittwoch gegen Europameister Spanien (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Lahms Worte sind eine klare Kampfansage an den bisherigen DFB-Kapitän Michael Ballack, der das Turnier in Südafrika verletzungsbedingt absagen musste. Nachdem sein WM-Aus feststand, war Lahm von Bundestrainer Joachim Löw mit dem Kapitänsamt betraut worden. Angesprochen auf die Möglichkeit, dass Löw nach der WM zu ihm kommen könnte und ihn anweise, das Kapitänsamt wieder niederzulegen, sagte Lahm: "Das wird man sehen."

Fotostrecke

9  Bilder
WM-Zuschauer Ballack: "Capitano" vor schwerem Comeback

Ballack weilte am Wochenende beim Team in Südafrika und schaute sich den 4:0-Viertelfinalsieg des DFB-Teams gegen Argentinien an. Am Montagnachmittag trat er nach seiner Stippvisite wieder die Heimreise an. Wegen der starken Leistungen der Nationalmannschaft bei der WM ohne ihren eigentlichen Anführer wird derzeit die Frage diskutiert, ob es für Ballack überhaupt eine Zukunft in der DFB-Auswahl gibt.

Auf die Frage, ob die Nationalmannschaft den 33-Jährigen, der ab der kommenden Saison für den Bundesligisten Bayer Leverkusen spielt, noch brauche, sagte Lahm diplomatisch: "Es steht mir nicht zu, dass ich bei dieser Frage ja oder nein sage."

ham/sid

insgesamt 176 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nurEinGast 05.07.2010
1.
Hat er ja auch recht. Die Mannschaft funktioniert, das Fehlen Ballacks fällt (fast) gar nicht auf. Die interessantere Frage dürfte sein, wie sich Ballack verhalten wird. Er kennt die Mannschaft ja und hat das Argentinienspiel gesehen. Wird er trotzdem auf Teufel komm raus versuchen, sich in die Mannschaft für eine EM einzumischeln und so die ganze Balance und Teamstruktur durcheinanderwürfeln? Tritt Ballack zurück? Oder würde er sich im Zweifelsfall mit einer Reserverolle zufrieden geben. Wie auch immer Ballacks Entscheidung ausfallen wird- sie und die Folgen dürften recht interessant werden...
Umbriel 05.07.2010
2. Ganz normal
Das ist doch ein normaler Vorgang. Die WM jetzt ist wichtig, Lahm hat die Aufgabe angenommen und gelöst und somit wegen des Erfolges auch behalten. Ballack hat seinen Spaß in der NM gehabt und darauf gibt es kein Dauerabo. Deswegen muss man sich echt keine Sorgen machen, Ballack geht es auch so wie es jetzt ist ziemlich gut. Man muß nichts Schlechtes über Ballack sagen und kann sich trotzdem für Lahm einsetzen.
air plane 05.07.2010
3. [quote
Zitat von sysopPhilipp Lahm zählt zu den Schlüsselspielern in der glänzenden Nationalmannschaft - jetzt spricht er Klartext: Der Kapitän des deutschen Teams will auch nach der WM in Südafrika die Spielführerbinde tragen. "Wieso sollte ich das Amt freiwillig abgeben?", sagte er der "Bild"-Zeitung. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,704817,00.html
erst schweininhos ausfälle, jetzt lahm's interview: du meine güte, haben diese leute keine medienberater? muss das sein, während der wm künstlich stress zu generieren? kann man das nicht hinterher erledigen?
deweltmeister2010 05.07.2010
4. taktisch dumm & menschlich enttäuschend
Wie kann man 2 Tage vor dem wichtigsten Spiel dieses Thema ansprechen? Lahm ist zudem doch nur Kapitän geworden damit Schweinsteiger sich mehr auf seine Mittelfeldrolle konzentrieren kann und nicht auch noch Kapitänsaufgaben übernehmen muss. Ballack fliegt 2 Mal zum Team um es zu unterstützen und muss sich dann so etwas anhören? Äußerst unkameradschaftlich!
frank_lloyd_right 05.07.2010
5. Na, ich bin kein Fußballexperte, aber
seit Ballack nicht aufscheint, läuft es irgendwie besser, oder bilde ich mir das ein ? Der arme Mann scheint Pech auch förmlich anzuziehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.