Dritte Liga Uerdingen trennt sich von Trainer Meier

Das Team ist gespickt mit ehemaligen Bundesliga-Spielern, doch der Erfolg bleibt aus. Nun hat Drittligist KFC Uerdingen zum zweiten Mal den Trainer beurlaubt.

Norbert Meier
Getty Images

Norbert Meier


Norbert Meier sollte den ambitionierten Drittligisten KFC Uerdingen in die zweite Liga führen. Doch der ehemalige Bundesliga-Trainer holte mit seinem Team in sieben Spielen nur drei Punkte und nun hat sich der Klub von Präsident und Mäzen Mikhail Ponomarev von Meier getrennt. Der 60-Jährige hatte den KFC erst Anfang Februar als Nachfolger von Stefan Krämer übernommen.

Nachdem das Team um den 2014er-Weltmeister Kevin Großkreutz gegen die abstiegsbedrohten Gäste von Fortuna Köln nur zu einem 1:1 (1:1) und damit im zehnten Spiel in Folge ohne Sieg geblieben waren, zog der Klub Konsequenzen. Gegen Köln standen neben Großkreutz mit Dominic Maroh, Assani Lukimya, Maximilian Beister und Adam Matuschyk vier weitere Profis mit Bundesliga-Erfahrung in der Startelf.

Gegen Köln brachte Beister (12. Minute) die Gastgeber in Führung. Hamdi Dahmani (20.) glich wenig später aus. Aus dem Aufstiegsrennen hat sich die Uerdingen, das nach der Hinrunde noch auf Platz drei lag, inzwischen verabschiedet. Als Siebter hat der KFC acht Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. Ein Nachfolger für Meier steht noch nicht fest.

krä/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klaus.Freitag 16.03.2019
1. Meier?
icch glaube, Herr Meier gat den falschrn Beruf gewählt
skeptikerjörg 16.03.2019
2. Kein Problem
Norbert Meier wird finanziell schon seinen Schnitt dabei machen, muss kein trockenes Brot essen und auch nicht zur Tafel. Und den Wechsel von Krämer zu Meier hat sowieso niemand verstanden. Mit abgewirtschafteten ehemaligen BL-Spielern ist es eben selbst in der 3. Liga schwer, wenn man daraus keine Mannschaft hinbekommt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.