Verletzungsgefahr beim Fußball US-Mütter klagen gegen Kopfballspiel

Müssen beim Fußball wirklich so viele Kopfbälle sein? Eltern in den USA gehen mit einer Sammelklage gegen die angeblich gesundheitsgefährdende Technik vor.

Kopfballduelle im Fußball: Gefahr für die Gesundheit?
Bongarts/Getty Images

Kopfballduelle im Fußball: Gefahr für die Gesundheit?


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - In den USA klagt eine Elterninitiative gegen den Fußballweltverband Fifa und die US-Fußballverbände mit dem Ziel, das Kopfballspiel zu begrenzen. Das berichtet die britische BBC. Gerade für junge Spieler seien Kopfbälle gesundheitsgefährdend, heißt es in der Klageschrift der kalifornischen Soccer Moms. Vor allem Gehirnerschütterungen drohten den Fußballern.

Daher wurde jetzt eine Sammelklage auf den Weg gebracht. Die Fifa wird darin aufgefordert, neue Regeln einzuführen, um solche Gefahren künftig zu vermeiden.

So verlangt die Initiative, die sich die Unterstützung der nationalen Hochschulsport-Organisation NCAA gesichert hat, unter anderem ein wissenschaftliches Monitoring-Programm, das die Gesundheitsschäden eines zu intensiven Kopfballspiels genau untersuche. "Es gibt eine Vielzahl von Kopfballverletzungen auf allen Ebenen", so die Initiative.

Bislang würden Verbände und Behörden "gleichgültig mit dem Schutz junger Spieler" umgehen. Jüngere Fußballer seien besonders gefährdet, da ihre Nackenmuskulatur noch anfälliger sei, argumentiert die Initiative.

Tatsächlich ist über die Folgen von Kopfbällen für die Gesundheit der Spieler in der Vergangenheit schon öfter diskutiert worden, bisher liegen allerdings keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Thema vor. Das wollen die Soccer Moms jetzt ändern.

Fifa-Sprecherin Delia Fischer wollte sich zu der Klage nicht konkret äußern, da sie ihr nicht vorliege. Sie betonte allerdings, die Vermeidung gerade von Kopfverletzungen genieße bei der Fifa "hohe Priorität". Es gebe "klare Anweisungen" an die medizinischen Abteilungen von Verbänden und Vereinen.

Kopfbälle als Gefahr fürs Gehirn - Experteninterview

aha



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hansubert 28.08.2014
1.
... während die American-Football-Parents weiterhin ignorieren, dass ihre Kinder eine signifikant erhöhte wahrscheinlichkeit haben, bleibende Hirnschäden davon zu tragen...
symolan 28.08.2014
2.
wie gut waren die Zeiten, als sich die Amerikaner auf Randsportarten wie American Football konzentrierten.
wrno81 28.08.2014
3.
1. hansubert heute, 09:52 Uhr ... während die American-Football-Parents weiterhin ignorieren, dass ihre Kinder eine signifikant erhöhte wahrscheinlichkeit haben, bleibende Hirnschäden davon zu tragen... Wer keine Ahnung vom Football hat sollte mal ganz still sein . Die Regeln in dem sport sind in den letzten Jahren extrem auf den Schutz vor Kopfverletzungen geändert worden also bitte erstmal nachdenken und sich schlau machen bevor man was schreibt danke
DerMarktschreier 28.08.2014
4. NFL und NHL?
Interessant, dass Fußball jetzt so schlimm sein soll. Was ist dann erst mit Football oder sogar Hockey (da gibt es schon jetzt zahlreiche Ausfälle)?!
sportimtv-fan 28.08.2014
5. Das ist wieder
typisch USA, wo gegen alles und jeden geklagt wird, nur nicht gegen den legalen Waffenbesitz...Aber im Grunde ist was dran, vor allem aber, wenn die Spieler mit dem Kopf zusammenstoßen, und das mehrmals. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer gesund ist. Aber so ist Sport, nie ganz ungefährlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.