Kritik an Unparteiischen: Schiedsrichter im aktiven Abseits

Aufregung über die Referees: Gleich mehrere Entscheidungen am Bundesliga-Wochenende sorgten für heftige Diskussionen. Referee Peter Sippel fiel zudem nicht nur durch Rote Karten, sondern auch durch lockere Sprüche auf.

Schiedsrichter Sippel: "Habt ihr schon die Hosen voll?" Zur Großansicht
DPA

Schiedsrichter Sippel: "Habt ihr schon die Hosen voll?"

Hamburg - Platzverweis nach Notbremse, passives Abseits: Für eine Schiedsrichter-Debatte sind diese Entscheidungen immer gut. Am Wochenende war es in der Fußball-Bundesliga wieder so weit. Diesmal fühlten sich Hannover 96 und der 1. FC Kaiserslautern von den Unparteiischen benachteiligt. Schiedsrichter Peter Sippel sorgte bei der Partie der Lauterer auf Schalke zudem noch für einen verbalen Aufreger.

So soll Sippel die Gäste vor dem Anpfiff mit dem Spruch: "Kommt raus! Oder habt ihr schon die Hosen voll?" aufgefordert haben, die Umkleidekabine zu verlassen. Der 42-Jährige spricht später gegenüber der "Bild"-Zeitung von "einigen flapsigen Bemerkungen", die gefallen seien: "An den Hose-voll-Satz kann ich mich aber nicht erinnern."

Lauterns Rodnei und Schalkes Schlussmann Ralf Fährmann dürften die Partie dagegen länger im Gedächtnis behalten. Beide wurden bei dem 2:1-Gäste-Erfolg von Sippel vom Platz gestellt, weil sie im eigenen Strafraum durch Fouls eine klare Einschusschance verhinderten. Elfmeter gab es obendrein. Was die Diskussion über einen Feldverweis nach Notbremsen im eigenen Sechzehner wieder befeuert hat.

Zwei vermeintlich reguläre Tore aberkannt

Selbst Sippel regte anschließend an, es sollte in solchen Fällen doch ausreichen, "einen Elfmeter und eine Gelbe Karte zu geben". Schließlich sei das betroffene Team durch die Elfmeter-Entscheidung schon genug gestraft. "Alle Schiedsrichter sind da einer Meinung, fordern das schon seit Jahren", so Sippel.

Dies müsste allerdings durch eine Regeländerung des Fußball-Weltverbands Fifa beschlossen werden. Das gegenwärtige Regelwerk gibt eindeutig Auskunft, dass ein Notbremsen-Foul, egal wo es begangen wird, die Rote Karte nach sich zu ziehen habe.

Für Diskussionsbedarf am Wochenende sorgten auch mehrere Abseits-Entscheidungen. Zweimal wurden Teams vermeintlich reguläre Treffer annulliert, weil die Torleute durch Gegenspieler irritiert worden seien, auch wenn diese nicht aktiv ins Geschehen eingriffen. Das Mainzer Führungstor gegen Augsburg durch Nicolai Müller zählte ebenso wenig wie der Ausgleich von Hannover 96 beim 1. FC Köln durch Sérgio Pinto.

Im Hannoveraner Lager rief die Entscheidung von Referee Jochen Drees die üblichen Reflexe eines Verlierers hervor: 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke sprach von "klaren Fehlentscheidungen", der Schiedsrichter habe das Spiel "massiv beeinflusst". Tatsächlich liegt es im Ermessen des Schiedsrichters, inwiefern er das Stellungsspiel eines im Abseits stehenden Angreifers als aktives Eingreifen wertet oder nicht. Bei Pintos Schuss stand 96-Stürmer Didier Ya Konan allerdings schon sehr weit vom Geschehen entfernt, um es noch als aktive Handlung zu interpretieren. Verständnis für die Wut der Hannoveraner gab es selbst von Kölns Keeper Michael Rensing: "Ich habe mich schon während des Spiels gefragt, warum pfeift der das?"

Auch Dortmunds Angreifer Robert Lewandowski befand sich beim Erfolg des BVB bei Werder Bremen in Abseitsposition, er stand zentral vor Werder-Torwart Mielitz, als Dortmunds Patrick Owomoyela aus dem Hinterhalt zum Torschuss ansetzte. Somit verstellte Lewandowski dem Torwart die Sicht und hätte demnach aktiv eingegriffen. Niemand hätte es Schiedsrichter Florian Meyer übelgenommen, wenn er die Aktion abgepfiffen hätte.

Meyer gab das Tor. Dortmund gewann 2:0. Alles Ermessenssache.

aha/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. es nervt
bebb 17.10.2011
diese Diskussionen über vermeintliche Fehlentscheidungen nerven. Klar ist es nicht einfach zu sehen, ob ein Spieler im Abseits steht oder nicht...wir auf der anderen Seite des TV´s haben ja so ne nette eingeblendete Linie... Was mich allerdings richtig aufregt sind die Diskussionen der Spieler bei jedem Pfiff und bei jedem Fallen. Wer Interesse hat sollte sich mal ein Spiel der gerade stattfindenden Rugby WM ansehen. ( auf der Seite des World Cups kann man sich Spiele in voller Länge anschauen ) Dort gibt es den Videobeweis, der den Spielfluss nicht im mindesten stört, sondern eher für Spannung sorgt. Der Schiedsrichter ist eine Autorität...was er sagt ist Gesetz...Daran sollte sich der Fußball mal ein Beispiel nehmen
2. o.T.
Plethon 17.10.2011
Ob Schiedsrichter Sippel tatsächlich lockere Sprüche von sich gegeben hat, kann hier keiner sagen. Seine Entscheidungen zu den Notbremsen werden durch das Regelwerk aber klar gedeckt. Außerdem finde ich Rot nach einer Notbremse auch vollkommen richtig. Weil wenn es nach einer Notbremse nur Gelb geben würde, wäre es ziemlich albern. Beim Fußball geht es ja darum das Leder ins Tor zu schießen und wenn ein Angreifer eine eindeutige Torchance hat und diese durch einen Verteidiger zunichte gemacht wird, dann ist eine Verwarnung fehl am Platz. Dieser Spieler muss des Feldes verwiesen werden.
3. es fiel halt in Köln besonders auf...
derlabbecker 17.10.2011
... da der Schiri das Ausgleichstor von Hannover wegen passivem Abseits nicht gab, er aber 15 Minuten später den Treffer von Podolski gab, bei dessen Schuss ein Kölner im Abseits nebem dem Torwart stand. Völlig identische Situation, aber 2 verschiedene Auslegungen beim selben Schiedsrichter. Obwohl ich FC Fan bin, ich kann den Ärger von Hannover verstehen. Das zweite Kölner Tor hätte er auch nicht geben dürfen.
4. Insiderwissen
old_spice 17.10.2011
woher erkennt man eigentlich als Nicht-Insider, daß es in diesem Artikel um Fußball geht ?
5. sehe ich ähnlich
srimurni 17.10.2011
Zitat von bebbdiese Diskussionen über vermeintliche Fehlentscheidungen nerven. Klar ist es nicht einfach zu sehen, ob ein Spieler im Abseits steht oder nicht...wir auf der anderen Seite des TV´s haben ja so ne nette eingeblendete Linie... Was mich allerdings richtig aufregt sind die Diskussionen der Spieler bei jedem Pfiff und bei jedem Fallen. Wer Interesse hat sollte sich mal ein Spiel der gerade stattfindenden Rugby WM ansehen. ( auf der Seite des World Cups kann man sich Spiele in voller Länge anschauen ) Dort gibt es den Videobeweis, der den Spielfluss nicht im mindesten stört, sondern eher für Spannung sorgt. Der Schiedsrichter ist eine Autorität...was er sagt ist Gesetz...Daran sollte sich der Fußball mal ein Beispiel nehmen
ich glaube aber auch, dass die Regeln beim Fussball zunehmend komplizierter werden. Früher war Handspiel ein Handspiel, Feierabend. Heut wird diskutiert, ob Absicht oder nicht, natürliche oder unnatürliche Bewegung, etc. Früher gab es nur Abseits, jetzt gibt es aktives und passives Abseits, neue Spielsituation, etc. Rugby und Fußball kann man nicht vergleichen, da spielt auch die Mentalität der Sportler und Zuschauer eine große Rolle, bzw. wie schon die jungen Spieler beim Rugby erzogen werden. Da wäre jede Schwalbe eine Todsünde. Mich regt es auch auf, wenn durchtrainierte Profifußballer mit 1.90m/90 kg Muskelmasse bei einem Windzug umfallen und den sterbenden Schwan machen. Was Anderes ist es, wenn "kleine" Künstler wir Marin, Ribbery oder ähnliche Typen zusammengetreten werden, weil auf Grund von Schnelligkeit und Technik sonst kein Kraut gegen sie gewachsen ist - von Leuten wie Messi nichtz zu reden. Zweifelhafte oder falsche Schiedsricherentscheidungen wird es immer geben, da haben schon alle mal profitiert und ein anderes mal den Nachteil gehabt. Ich bin aber auch für den TV Beweis für die Ligen 1. - 3.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Schiedsrichter-Pannen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 31 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen