Kurzpässe: Auslosungsmodus der WM-Playoffs unklar, Kuranyi krank

Acht Gruppenzweite der europäischen Qualifikation werden vier WM-Plätze ausspielen - wie die Paarungen ausgelost werden, ist aber noch nicht entschieden. Manchester City gehört zu 100 Prozent Scheich Mansour. Kevin Kuranyi wird Schalke wohl auch im Revierderby fehlen.

Schalke-Profi Kuranyi: Droht wegen eines Infekts für das Derby gegen den BVB auszufallen Zur Großansicht
dpa

Schalke-Profi Kuranyi: Droht wegen eines Infekts für das Derby gegen den BVB auszufallen

Hamburg - Der Fußball-Weltverband Fifa hat eine Entscheidung über den Auslosungsmodus der Playoffs in der Europa-Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika vertagt. Auf Nachfrage des Sport-Informations-Dienstes bestätigte Kommunikationsdirektor Niolas Maingot, dass der Qualifikationsmodus der besten Gruppenzweiten nicht wie geplant am 29. September bei der Fifa-Exekutiv-Komitee-Sitzung in Rio de Janeiro festgelegt werde. Es gebe noch zu viele strittige Fragen. DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach sagte der "Sport-Bild", dass Deutschland - sollte das Team nur Zweiter hinter Russland werden - nicht auf Frankreich oder Kroatien, sondern eher auf Ex-Europameister Griechenland mit Trainer Otto Rehhagel treffen werde. "Es gibt eine Setzliste nach der Fifa-Weltrangliste, da hilft uns unsere gute Platzierung", so Niersbach.

Entschieden ist die Einführung einer Setzliste aber offenbar nicht. Klar ist, dass wegen einer Fünfer-Gruppe und acht Sechser-Gruppen in Europa aus Gründen der Gleichberechtigung die Ergebnisse gegen den Tabellenletzten in den Sechser-Gruppen gelöscht werden. Deutschland würden im Augenblick in der Gruppe 4 die Siege gegen Aserbaidschan (2:0 und 4:0) gestrichen. Es steht bereits fest, dass Norwegen mit nur zehn Punkten aus der Fünfer-Gruppe der schlechteste Zweite sein wird. Denkbar wäre, dass den Top-Ländern zunächst ein Auswärtsspiel gewährt wird.

Manchester City ist komplett in die Hand des Scheichs Mansour bin Zayed al Nahyan gegangen. Der Geschäftsmann kaufte auch die letzten zehn Prozent an dem Premier-League-Club und hat damit uneingeschränkte Kontrolle über den Verein. Im September des vergangenen Jahres hatte die "Abu Dhabi United Group for Development and Investment" bereits 90 Prozent des Vereins vom ehemaligen thailändischen Premierminister Thaksin Shinawatra übernommen. Damals soll Mansour 185 Millionen Euro gezahlt haben. Wie Manchester City mitteilte, kaufte der Scheich nun auch die fehlenden zehn Prozent von Shinawatra: "Als Ergebnis der Transaktion liegt Manchester City nun zu 100 Prozent im Besitz von seiner Hoheit Scheich Mansour", hieß es in einer Mitteilung. Mansour hatte im Sommer bereits mehr als 135 Millionen Euro in neue Spieler investiert.

Schürrle unterschreibt Profivertrag bei Mainz 05

Schalke 04 muss voraussichtlich auch im Revierderby am kommenden Samstag bei Borussia Dortmund (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf Kevin Kuranyi verzichten. Der Angreifer leidet an einem Infekt und konnte in den vergangenen Tagen nicht trainieren. "Er war jetzt drei Tage nicht bei uns. Je länger er ausfällt, desto schwieriger wird es, ihn wieder einzubauen", sagte Trainer Felix Magath.

Nachwuchsstürmer André Schürrle hat beim FSV Mainz 05 einen Profivertrag erhalten. Der 18-Jährige, der am vergangenen Samstag im Punktspiel beim VfL Bochum (3:2) seine ersten beiden Bundesliga-Tore erzielt hatte, unterschrieb einen Kontrakt bis 2013. Schürrle war vor zwei Monaten mit den Mainzer A-Junioren Deutscher Meister geworden und danach gemeinsam mit Trainer Thomas Tuchel direkt zu den Profis aufgerückt. Seitdem stand der U19-Nationalstürmer in jedem Ligaspiel in der Startelf.

Englands früherer Nationalmannschaftskapitän Bryan Robson wird neuer Trainer von Thailands Auswahl. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United erhält einen Vierjahresvertrag und soll die Mannschaft zur WM-Endrunde 2014 nach Brasilien führen. "Er ist sehr glücklich mit dem Angebot, das wir ihm unterbreitet haben", sagte Präsident Worawi Makudi vom thailändischen Verband. Der 52-jährige Robson spielte bei drei WM-Endrunden für die "Three Lions" und betreute bereits vier englische Clubs.

Österreich verlängert Vertrag von Nationaltrainer Constantini

Der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) hat den Vertrag mit Trainer Dietmar Constantini bis zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine verlängert. Der Kontrakt des 54-Jährigen wäre normalerweise am 31. Dezember dieses Jahres ausgelaufen. Constantini hatte am 4. März 2009 die Nachfolge des Tschechen Karel Brückner angetreten und kann auf eine ausgeglichene Bilanz als Teamchef der rot-weiß-roten Mannschaft verweisen: Ihm gelangen zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. In der Qualifikation zur WM 2010 liegt Österreich zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte hinter den zweitplatzierten Franzosen und kann die erstplatzierten Serben (acht Punkte mehr) bereits nicht mehr einholen.

Überraschung bei der Vergabe der TV-Rechte für die Europameisterschaft 2012: Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat Zwischenhändler ausgebremst und die Verträge direkt mit der European Broadcasting Union (EBU) abgeschlossen. Ausgeschlossen sind allerdings die fünf Kernmärkte Deutschland, England, Spanien, Frankreich und Italien. Mit denen will die Uefa einzeln verhandeln, wobei die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD/ZDF die traditionellen EM-Sender in Deutschland sind. Die Uefa will eine eigene Marketinggesellschaft gründen, deren Chef der bisherige Generalsekretär des Verbandes, David Taylor, werden soll. Bei der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz hatte der Vermarkter Sportfive noch im Auftrag der Uefa die Verträge mit den einzelnen europäischen TV-Anstalten ausgehandelt.

fsc/wit/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Kurzpässe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback