Kurzpässe: Bayern-Duo für Winter-WM, Schalke ohne Farfan

Philipp Lahm und Thomas Müller haben sich für eine Verlegung der WM 2022 in die Wintermonate ausgesprochen. Schalke-Trainer Felix Magath reagierte gelassen auf das Fehlen eines Profis. Außerdem: Schiedsrichter Florian Meyer darf sich über ein Umfrage-Ergebnis freuen.

Bayern-Profi Müller: Nein zum Sommerfußball in Katar Zur Großansicht
dpa

Bayern-Profi Müller: Nein zum Sommerfußball in Katar

Hamburg - Die beiden deutschen Nataionalspieler Philipp Lahm und Thomas Müller haben sich gegen eine Austragung der Weltmeisterschaft 2022 in Katar im Sommer ausgesprochen. "Bei diesen Temperaturen zu spielen, ist absolut grenzwertig", so WM-Torschützenkönig Müller, der sich derzeit mit Bayern München im Trainingslager in Katar auf die Bundesliga-Rückrunde vorbereitet. Lahm sagte: "Ich bin froh, dass ich dann als Aktiver nicht mehr spielen muss. Im Sommer bei über 40 Grad macht das nicht wirklich Spaß und ist nicht vorstellbar." Kurz nach der Vergabe der WM nach Katar hatte ich der frühere Bundestrainer Franz Beckenbauer für eine Verlegung des Turniers in den Winter ausgesprochen. Fifa-Präsident Sepp Blatter hat sich zuletzt offen für diesen Vorschlag gezeigt. Dazu müsste aber bis 2022 der internationale Spielkalender angepasst werden.

Ebenfalls für eine WM im Winter ist Mohamed Bin Hammam vom asiatischen Fußball-Verband AFC. Das Fifa-Exekutivmitglied aus Katar erklärte, die Spieler würden im Falle eines Wintertermins ausgeruhter ins Turnier gehen, da sie noch keine komplette Saison gespielt hätten. Außerdem könne man so der Sommerhitze im Land ausweichen.

Der Wechsel des schwedischen Stürmers Denni Avdic zu Werder Bremen ist perfekt. Nach Auskunft des Vereins erhält der 22-Jährige einen Vertrag bis 2014. Avdic kommt vom schwedischen Erstligisten IF Elfsborg Bora an die Weser und soll dort den abgewanderten Portugiesen Hugo Almeida ersetzen. Avdic flog am Montag bereits mit ins Werder-Trainingslager ins türkische Belek. "Er ist ein richtiger Mittelstürmer, immer anspielbar, kann den Ball gut halten, ist kopfballstark, hat einen echten Torriecher und arbeitet zudem in der Defensive gut mit", sagte Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs.

Der FC Schalke 04 hat das erste Mannschaftstraining 2011 ohne Jefferson Farfan absolviert. "Er hat sich noch nicht bei mir gemeldet, aber das ist ja keine große Überraschung, so etwas bin ich von ihm schon gewohnt", sagte Coach Felix Magath über das unentschuldigte Fehlen des Peruaners. Bereits im vergangenen Sommer war Farfan eine Woche zu spät in die Vorbereitung eingestiegen. Der Grund dafür sollen Ausreiseprobleme gewesen sein. "Er wird irgendwann kommen und mir dann sicher eine Erklärung abgeben", so Magath.

Benedikt Höwedes nahm dagegen aufgrund einer Verletzung nicht am Training teil. Der Innenverteidiger hatte sich am Sonntag beim Hallenturnier in Frankfurt einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und muss mindestens eine Woche pausieren. Ivan Rakitic und Kyriakos Papadopoulos fehlten unterdessen wegen einer Magen-Darm-Erkrankung.

In einer Umfrage des "kicker" unter 286 Erstliga-Profis ist Florian Meyer zum besten Schiedsrichter der Hinrunde gekürt worden. Zum schlechtesten Referee wurde Wolfgang Stark gewählt. Dortmunds Coach Jürgen Klopp wurde als Gewinner unter den Trainern ausgemacht, gefolgt vom Mainzer Thomas Tuchel und Hannovers Mirko Slomka (22,7). Dagegen stuften die befragten Profis den Schalker Felix Magath als größten Verlierer unter den Trainern ein. Bester Feldspieler war laut Umfrage BVB-Mittelfeldakteur Nuri Sahin, bester Torhüter Schalkes Nationalkeeper Manuel Neuer.

Der Schweizer Nationalspieler Pirmin Schwegler von Eintracht Frankfurt ist vom DFB für zwei DFB-Pokal-Spiele gesperrt worden. In der Achtelfinalpartie bei Alemannia Aachen, welches der Bundesligist 3:6 nach Elfmeterschießen verlor, war der Mittelfeldspieler wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden.

Champions-League-Sieger Inter Mailand hat die Verpflichtung des Verteidigers Andrea Ranocchia am Montag perfekt gemacht. Der 22-Jährige wechselt vom FC Genua zu Italiens Meister. Der italienische Nationalspieler unterschrieb in Mailand einen Vertrag bis Sommer 2015.

Der ehemalige niederländische Nationalspieler Frank de Boer bleibt bis Juni 2014 Trainer von Ajax Amsterdam. Dies gab der niederländische Rekordmeister am Montag bekannt. De Boer hatte im Dezember die Nachfolge von Martin Jol angetreten und den Club bis zur Winterpause betreut. Nun erhält der 40-Jährige für weitere drei Jahre das Vertrauen. Unter Jol war Ajax bis auf den vierten Platz abgerutscht. Nach enttäuschenden Leistungen hatte Jol heftige Kritik von Ajax-Legende Johan Cruyff einstecken müssen und war am 6. Dezember zurückgetreten.

Der frühere Fußball-Bundeslist SSV Ulm steht als Absteiger der Regionalliga Süd fest. Der DFB hat am Montag die offizielle Mitteilung über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens erhalten. Gemäß der Spielordnung des DFB werden alle bisherigen Saisonspiele des SSV Ulm aus der Wertung genommen. Der Club möchte jedoch weiterhin am Spielbetrieb teilnehmen, die Partien werden dabei nicht gewertet. Ulm ist bereits der zweite feststehende Absteiger aus der Regionalliga Süd. Am 1. Dezember 2010 wurde die SpVgg Weiden wegen Eröffnung eines Insolvenzverfahrens aus der Wertung genommen.

mti/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Kurzpässe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Themenseiten Fußball
Tabellen