Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kurzpässe: Effenberg will Gladbach helfen, Butt lässt Karriereende offen

Stefan Effenberg möchte Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach werden. Jörg Butt macht seine Karriereplanung von Manuel Neuer abhängig. Außerdem: Bei der Lizenzvergabe fällt kein Club durch. Der 1. FC Köln stellt Strafanzeige gegen Unbekannt.

Ex-Gladbacher Effenberg: "Ich stehe zur Verfügung" Zur Großansicht
DPA

Ex-Gladbacher Effenberg: "Ich stehe zur Verfügung"

Hamburg - Der frühere Nationalspieler Stefan Effenberg hat sich als neuer Sportdirektor bei seinem ehemaligen Club Borussia Mönchengladbach ins Gespräch gebracht. Der 42-Jährige wird für die "Initiative Borussia" kandidieren, die auf der Jahreshauptversammlung am 29. Mai Präsident Rolf Königs und Sportdirektor Max Eberl stürzen will. "Borussia ist eine Herzensangelegenheit für mich. Ich habe nicht umsonst gesagt, dass ich zur Verfügung stehe, wenn es dem Verein nicht gut geht. Nach langem Überlegen habe ich mich entschlossen, mich der Initiative anzuschließen", sagte Effenberg.

Die von Anhängern des stark abstiegsbedrohten Clubs gegründete Interessengemeinschaft "Initiative Borussia" will mit einer Satzungsänderung bei der Jahreshauptversammlung im Mai nach eigenen Angaben "professionellere Strukturen" im Verein schaffen. Die Änderungsanträge müssen von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder unterstützt werden. "Wir wollen Stefan Effenberg nicht nur als Sportdirektor, sondern auch als Vorsitzenden der Geschäftsführung verpflichten", sagte Norbert Kox, Sprecher der Initiative. "Es schreien alle nach sportlicher Kompetenz. Darum stehe ich mit voller Überzeugung zur Verfügung", sagte Effenberg, der dem Präsidium um Clubchef Rolf Königs schon einmal seine Hilfe angeboten hatte.

Torwart Jörg Butt von Bayern München macht den Zeitpunkt seines Karriereendes auch von der erwarteten Verpflichtung von Nationalkeeper Manuel Neuer abhängig. "Warten wir erst die Entwicklung mit Manuel Neuer ab, ob er kommt und falls ja, wann. Ich entscheide mich nach der Saison", sagte Butt dem "Kicker". Der 36-Jährige hat bereits einen auf drei Jahre angelegten Vertrag als Leiter des Jugendleistungszentrums der Münchner, der nach dem Ende seiner Laufbahn in Kraft treten soll. Ein Vereinswechsel kommt für ihn nicht mehr in Frage. Die Bayern möchten Neuer von Schalke 04 zur kommenden Saison verpflichten. Möglich ist aber auch, dass Neuer, der bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis 2012 besitzt, erst in einem Jahr kommt.

Die Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat alle 36 Profiliga-Lizenzen für die Saison 2011/12 vergeben. Keinem der 46 Clubs aus der 1., 2. und 3. Liga, die sich beworben hatten, wurde die Teilnahme an der Bundesliga bzw. 2. Bundesliga verweigert. Allerdings müssen einige Vereine bis Anfang Juni Bedingungen erfüllen, um die Spielberechtigung für die neue Saison zu erhalten. Zu den betroffenen Vereinen gehört der FC Erzgebirge Auge und mit großer Wahrscheinlichkeit der hoch verschuldete TSV 1860 München. Derzeit prüft der Zweitligist ein Kaufangebot des jordanischen Geschäftsmanns Hasan Ismaik.

Der Stürmer des VfB Stuttgart, Sven Schipplock, wird den Bundesligisten verlassen. "Ich habe mich nicht gegen den VfB entschieden, aber ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Einsatzzeiten brauche", begründete der 22-Jährige seine Entscheidung. Schipplock erzielte in bislang elf Bundesligaeinsätzen ein Tor für Stuttgart. Allerdings stand er dabei nur insgesamt 165 Minuten auf dem Platz. Nach eigenen Angaben führt Schipplock Gespräche mit mehreren Vereinen.

Der 1. FC Köln hat mit einer Strafanzeige auf die Drohungen unbekannter Sprayer reagiert. "Hier wurden ganz klar Grenzen überschritten. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns daher dazu entschlossen, die Staatsanwaltschaft einzuschalten", sagte FC-Geschäftsführer Claus Horstmann am Dienstag. Über die Osterfeiertage hatten Unbekannte eine Werbebande auf dem Vereinsgelände mit einer Drohbotschaft an die Mannschaft besprüht.

Borussia Mönchengladbach hat den Australier Matthew Leckie von Adelaide United verpflichtet. Wie der Club am Dienstag mitteilte, erhält der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. Leckie wechselt ablösefrei. "Wir haben für ihn eine Gastspielgenehmigung erwirkt, so dass er ab sofort bei uns trainieren und sich auf den deutschen Fußball einstellen kann", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Am Ostermontag musste das schwedische Erstligaspiel zwischen dem FC Syrianska Södertälje und AIK Solna nach 20 Minuten abgebrochen werden, weil Fans beider Mannschaften Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen und dabei auch einen Schiedsrichter-Assistenten getroffen hatten. Einer der Knallkörper traf Linienrichter Daniel Wärnmark am Kopf und explodierte in unmittelbarer Nähe, sodass Wärnmark ins Krankenhaus gebracht werden musste. Das Opfer ist mittlerweile wieder weitgehend wohlauf, klagt aber weiter über ein Summen im Ohr. Außerdem erlitt ein Balljunge, der ebenfalls getroffen wurde, Brandmale am Bein. Zu den Ausschreitungen war es gekommen, als Gästespieler Teteh Bangura beim Stand von 1:0 für Syrianska des Feldes verwiesen wurde.

Ex-Nationalspieler Uwe Reinders soll den FC Oberneuland vor dem Abstieg aus der Regionalliga Nord retten. Der 56-Jährige hat mit sofortiger Wirkung das Training bei dem viertklassigen Bremer Club übernommen. Der Tabellenvorletzte, für den in der Hinserie der Brasilianer Ailton spielte, hatte am Ostermontag den früheren Werder-Profi Mike Barten als Trainer beurlaubt und kurz danach den Ex-Bremer Reinders als Nachfolger verpflichtet. Fünf Spiele vor dem Saisonende hat die Mannschaft sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

ged/dpa/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. freunde der sonne
stevie76 26.04.2011
der effe mit bürojob? kaum vorstellbar.
2. es fehlt nur noch einer :
camou 26.04.2011
loddar, das liebeswunder. aber auch ohne ihn ist mit effe der fahrstuhl nach unten nachhaltig bestiegen. noch einer, der die zuschauer in zukunft mit sinnfreien schwurbeligen worthülsen beglückt.
3. effe
fpa, 26.04.2011
Zitat von stevie76der effe mit bürojob? kaum vorstellbar.
als Sprücheklopfer a' la Mario Basler http://www.bild.de/sport/fussball/bundesliga/der-letzte-steht-schon-fest-13635470.bild.html bzw. http://www.bild.de/sport/fussball/hund/klopps-hund-rennt-mehr-als-kehl-13659638.bild.html taugt er allemal. Nur will effe nicht klein anfangen, in Trier, Burghausen oder so. ... Wenn man ihn läßt .
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: