Kurzpässe Maierhofer verlässt Duisburg

Mindestens sieben Spieler, darunter Stürmer Stefan Maierhofer, werden den MSV Duisburg verlassen. Der HSV macht Minus, Owen Hargreaves verlässt ManUtd. Außerdem: Borussia Dortmund erhöht seinen Personal-Etat.

Duisburg-Stürmer Maierhofer: Auf Club-Suche
REUTERS

Duisburg-Stürmer Maierhofer: Auf Club-Suche


Hamburg - Stürmer Stefan Maierhofer wird Pokalfinalist MSV Duisburg verlassen. Er sei reif für die erste Liga, sagte der 28-Jährige nach der 0:5-Niederlage gegen den FC Schalke im Endspiel des DFB-Pokals. Der Österreicher war in dieser Saison von den Wolverhampton Wanderers an den MSV ausgeliehen. Ob er jedoch in der kommenden Spielzeit für Wolverhampton auflaufen wird, ist noch offen.

Neben Maierhofer werden sechs weitere Profis den Club gehen. Die Leihspieler Julian Koch, kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Auch Manuel Schäffler (1860 München), Ivica Banovic (SC Freiburg) und Filip Trojan (Mainz 05) sollen zu ihren eigentlichen Arbeitgebern zurückkehren. Olcay Sahan wechselt zum 1. FC Kaiserslautern, Ivica Grlic beendet seine Karriere und wird Team-Manager.

Der Hamburger SV wird das aktuelle Geschäftsjahr voraussichtlich mit einem Minus von drei Millionen Euro abschließen. Dies gab der Interimsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow am Sonntag auf einer Informationsveranstaltung vor 400 Mitgliedern im Stadion bekannt. Zudem werde in der kommenden Woche der erste Zugang für die Bundesliga-Mannschaft vorgestellt. Um einen genauen Stand über alle Verträge zu bekommen, gab der neue Vorstand auch eine Untersuchung über den Ist-Zustand bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Auftrag. Darin wurde aber nichts beanstandet.

Der Personaletat des Deutschen Meisters Borussia Dortmund steigt in der kommenden Saison von 35 auf 41 Millionen Euro. Dies sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke dem "Focus". Die Schwarz-Gelben konnten in der laufenden Saison acht Verträge vorzeitig verlängern, darunter unter anderem auch die Kontrakte mit Trainer Jürgen Klopp und den Stammkräften Mario Götze, Mats Hummels und Lucas Barrios. Mittelfeld-Ass Nuri Sahin verlässt allerdings die Dortmunder und wechselt zu Real Madrid. In der kommenden Champions League kann der BVB mit Einnahmen von rund 25 Millionen Euro fest planen.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Owen Hargreaves wird nicht mehr für den englischen Meister Manchester United auflaufen. Teammanager Sir Alex Ferguson bestätigte in der englischen Zeitung "Mail on Sunday", dass der Vertrag des ehemaligen Bayern-Spielers nicht verlängert wird. "Das war eine schwierige Entscheidung", sagte Ferguson. "Wir haben gesehen, wie hart er an seinem Comeback gearbeitet hat." Der Verein könne nicht mehr länger auf ihn warten. Hargreaves war 2007 für 25 Millionen Euro vom FC Bayern auf die Insel gewechselt. Den 30-Jährigen plagten aber immer wiederkehrenden Verletzungen in beiden Knien, am Ende brachte er es auf nur 39 Einsätze.

jar/luk/max/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.