Kurzpässe: Schalke verpflichtet Baumjohann

Verstärkung für das offensive Mittelfeld: Alexander Baumjohann wechselt vom FC Bayern München zu Schalke 04. Hoffenheim muss vorerst ohne Trainer Ralf Rangnick auskommen. Werder Bremen ist ins Trainingslager nach Dubai aufgebrochen, auch Schlusslicht Hertha hat die Vorbereitung begonnen.

Mittelfeldspieler Baumjohann: Von Bayern zu Schalke Zur Großansicht
ddp

Mittelfeldspieler Baumjohann: Von Bayern zu Schalke

Hamburg - Nach Luca Toni, Breno und Andreas Ottl hat der Deutsche Rekordmeister Bayern München auch Alexander Baumjohann abgegeben. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bundesliga-Konkurrenten Schalke 04. Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger und Schalkes Trainer Felix Magath hatten am Samstagabend Einigung über einen Wechsel von Baumjohann erzielt.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, auch über die Vertragslaufzeit wurde zunächst nichts bekannt. Baumjohann war vor der Saison von Borussia Mönchengladbach ablösefrei nach München gewechselt, konnte sich unter Trainer Louis van Gaal aber keinen Platz in der Mannschaft erkämpfen. Nur dreimal kam der 22-Jährige, der auf Empfehlung des Leverkusener Trainers Jupp Heynckes von den Bayern verpflichtet worden war, in der Bundesliga zum Einsatz. Baumjohann trug bereits von 2000 bis 2007 als Jugendlicher das Trikot der Schalker.

Ohne Cheftrainer Ralf Rangnick hat 1899 Hoffenheim die Vorbereitung für die Bundesliga-Rückrunde aufgenommen. Der 51-Jährige fehlte am Sonntag beim Leistungstest aus privaten Gründen und wird die Trainingsleitung auch in den nächsten Tagen an Co-Trainer Peter Zeidler übergeben. "Aufgrund einer lebensbedrohlichen Erkrankung meines Vaters sehe ich mich momentan nicht in der Lage, meiner Tätigkeit als Chefcoach von 1899 Hoffenheim zu 100 Prozent nachgehen zu können", sagte Rangnick. Die Hoffenheimer bezogen am Sonntag ihr neues Trainingszentrum in Zuzenhausen und verzichten in diesem Jahr auf ein Winter-Camp im Ausland.

Bremen fliegt in die Wüste

Dagegen ist Werder Bremen am frühen Sonntagmorgen ins Trainingslager nach Dubai aufgebrochen. Cheftrainer Thomas Schaaf begrüßte 26 Spieler, die an den Trainingseinheiten im Al-Wasl-Stadion teilnehmen werden. "Wenn man die Wetterlage in Bremen sieht, kommt uns die Reise natürlich entgegen. Wir wollen konzentriert arbeiten und werden die passenden Bedingungen dafür vorfinden", sagte Schaaf. Beim Abflug fehlten die verletzten Spieler Sebastian Boenisch (Reha nach Knie-Operation) und Philipp Bargfrede (Knieverletzung) sowie Jurica Vranjes und Dusko Tosic, die in den Planungen von Schaaf keine Rolle mehr spielen.

Mit an Bord waren die U23-Torhüter Sebastian Mielitz und Felix Wiedwald sowie deren Teamkollegen Onur Ayik, Timo Perthel und Niklas Andersen. Zudem kam ein Testspieler mit ins Trainingslager: Der tunesische Abwehrspieler Aymen Abdennour, der bereits im Dezember gestestet wurde, steht weiter auf dem Prüfstand. Das erste Testspiel steht am 5. Januar gegen den Al Ain Club auf dem Programm. Geplant ist zudem ein Test gegen die tunesische Nationalmannschaft am 7. Januar. Am 9. Januar geht es zurück nach Bremen.

Hertha beginnt mit der Vorbereitung, Friedrich will bleiben

Auch Schlusslicht Hertha BSC ist am Sonntag in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Am Vormittag traf sich der komplette Kader zunächst zu einem Laktattest, ehe am Nachmittag die erste Trainingseinheit unter Flutlicht auf dem Programm steht. Erstmals stellten sich die drei Zugänge Theofanis Gekas, Lewan Kobiaschwili und Roman Hubnik in Berlin vor.

Zudem stellte Kapitän Arne Friedrich klar, dass "ich diese Saison definitiv bei Hertha zu Ende spielen werde. Ich bin kein Judas und keiner, der vor der Verantwortung davonläuft", sagte der Nationalspieler dem "kicker" und beendete damit Spekulationen um einen angeblichen Wechsel zum VfL Wolfsburg. "Das Wolfsburger Interesse besteht schon länger, doch es gab weder Verhandlungen noch ein konkretes Angebot", sagte Friedrich. Am Montag fliegt die Mannschaft für eine Woche ins Trainingslager nach Palma de Mallorca. Geplant sind dort am 6. und 8. Januar Testspiele gegen die U23-Mannschaft von RCD Mallorca sowie den Zweitligisten FSV Frankfurt.

Zweitligist Union Berlin ist erneut auf dem Transfermarkt tätig geworden. Für die linke Seite verpflichtete der Aufsteiger Chinedu Ede vom Liga-Konkurrenten MSV Duisburg. Der gebürtige Berliner hatte von 1999 bis 2008 bei Hertha BSC gespielt und es in der 1. Liga auf 19 Einsätze gebracht. Ede kommt ablösefrei und erhält einen Vertrag für die Zweite Liga bis zum 30. Juni 2012. Am Samstag hatte Union bereits die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Paul Thomik bekannt gegeben.

jar/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Kurzpässe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Fotostrecke
Prominente Wintertransfers: Von van Nistelrooy bis Toni

Themenseiten Fußball
Tabellen