Kurzpässe U17 gewinnt Spiel um WM-Platz drei

Torfestival zum Abschluss: Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat bei der WM in Mexiko in einem dramatischen Spiel um Platz drei Brasilien besiegt. Im Finale gewannen die Gastgeber gegen Uruguay. Bei der Copa América steht Kolumbien im Viertelfinale.

DFB-Spieler Levent Aycicek: Schütze zum Ausgleich gegen Brasilien
REUTERS

DFB-Spieler Levent Aycicek: Schütze zum Ausgleich gegen Brasilien


Hamburg - Drei Tage nach dem bitteren 2:3 im Halbfinale gegen Gastgeber Mexiko gewann das Team von Trainer Steffen Freund das Spiel um Platz drei im Aztekenstadion in Mexiko-Stadt gegen Brasilien nach einem 1:3-Rückstand noch 4:3 (2:3). Die deutsche U17 hatte einen guten Start erwischt: Nach Vorarbeit des sechsfachen Turnier-Torschützen Samed Yesil erzielte dessen Leverkusener Club-Kollege Okan Aydin in der 20. Minute den Führungstreffer für das deutsche Team.

Danach drehte Brasilien das Spiel und sah nach den Toren durch Wellington (22.) und Adrian (29., Foulelfmeter, 33.) zum 3:1 schon wie der sichere Sieger aus. Doch Koray Günter (Borussia Dortmund) erzielte per Kopf (45.+1) noch vor der Pause den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit erzielten der Bremer Levent Aycicek (55.) und erneut Aydin (63.) die weiteren Treffer. Erst in der Schlussphase verschaffte sich Brasilien wieder etwas Luft und drängte auf den Ausgleich, doch das deutsche Team rettete die Führung über die Zeit. Im anschließenden Endspiel besiegte Mexiko die Auswahl von Uruguay 2:0 (1:0). Antonio Briseno (31.) und Giovani Casillas (90.+2) trafen für die Gastgeber.

Kolumbien hat mit einem 2:0-Sieg über Bolivien als erste Mannschaft das Viertelfinale der Copa América erreicht. Die Treffer von Radamel Falcao in der 15. und 29. Minute sicherten der Mannschaft den Spitzenplatz der Gruppe A mit sieben Punkten. Bolivien ist mit nur einem Punkt ausgeschieden.

Der ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah hält sich in der fünften Liga fit. Der ehemalige Stürmer von Schalke 04 und dem FC St. Pauli trainiert beim NRW-Liga-Club VfB Hüls. Der Verein aus dem nördlichen Ruhrgebiet wird von Schalke-Idol Olaf Thon trainiert. "Olaf hat mich angerufen und mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, bei seiner Mannschaft mal mitzumachen. Das mache ich doch gerne", sagte Asamoah dem "Reviersport". Der 32-Jährige lebt mit seiner Familie in Marl, der Heimat des VfB Hüls, und ist nach dem Abstieg des FC St. Pauli in die zweite Liga derzeit vereinslos. Sein Engagement in Hüls wird sich lediglich auf Trainingseinheiten beschränken. "Es ist nicht daran gedacht, dass ich da spiele", so Asamoah.

Wolfsburgs Zugang Hasan Salihamidzic ist einen Tag nach seinem Armbruch erfolgreich operiert worden. Das teilte der Club auf seiner Internetseite mit. Dem 34-Jährigen wurde eine Platte eingesetzt, die mit sechs Schrauben fixiert wurde. In den kommenden Tagen solle Salihamidzic zudem eine Schiene angepasst werden. "Jetzt müssen wir die nächsten Tage abwarten und dann entscheiden, wie es weitergeht", erklärte Salihamidzic. "Ich hoffe, dass ich nicht allzu lange auf das Mannschaftstraining verzichten muss." Fünf Tage nach seinem Wechsel nach Wolfsburg hatte er sich die Verletzung während eines Testspiels zugezogen.

luk/dpa/sid/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.