Kuwait 40 Zuschauer verletzten sich bei Tribünenunfall

Omans zweiter Gewinn des Gold Cups wurde schnell zur Nebensache: Weil eine Glasabsperrung einbrach, verletzten sich in Kuwait Dutzende Menschen. Eine Untersuchung soll nun aufklären, wie das passieren konnte.

Kuwaitische Sicherheitskräfte vor der Tribüne
AFP

Kuwaitische Sicherheitskräfte vor der Tribüne


Bei einem Unfall während des Gold-Cup-Finals in Kuwait sind rund 40 Menschen Menschen verletzt worden. Nach dem Sieg Omans über die Vereinigten Arabischen Emirate im Endspiel des Golfpokals gab eine Absperrung aus Glas dem Druck der jubelnden Fans nach.

Berichten zufolge drängten die Anhänger nach vorn, nachdem die omanischen Spieler zur Siegesfeier in die Fankurve gekommen waren. Die betroffenen Personen seien mit "leichten Verletzungen" in Krankenhäuser eingeliefert worden, sagte der kuwaitische Jugendminister Khaled al-Roudhan in einer Mitteilung des kuwaitischen Fußballverbands. Sie seien allerdings "alle OK". Es laufe nun eine eine Untersuchung, wie es zu dem Vorfall hatte kommen können, heißt es in der Mitteilung.

Oman hatte die Partie im Jaber al-Ahmad Stadion in der Hauptstadt Kuwait-Stadt zuvor 5:4 im Elfmeterschießen für sich entschieden und zum zweiten Mal den Wettbewerb der arabischen Länder gewonnen.

aev/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.