Labbadias Nachfolger Armin Veh wird neuer HSV-Trainer

Überraschung beim HSV: Als Nachfolger von Bruno Labbadia wird Armin Veh neuer Trainer der Hamburger. Der bisherige Abwehrspieler Bastian Reinhardt übernimmt das Amt des Sportchefs und rückt in den Vorstand auf.

AP

Hamburg - Armin Veh wird neuer Trainer des Hamburger SV. Vier Wochen nach der Trennung von Bruno Labbadia verpflichtete der Bundesligist den 49-Jährigen, der beim HSV einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 erhält. Veh, der mit dem VfB Stuttgart 2007 die Deutsche Meisterschaft holte, soll am Dienstag um zwölf Uhr bei einer Pressekonferenz offiziell in Hamburg vorgestellt werden. Er war zuletzt beim VfL Wolfsburg als Nachfolger von Felix Magath tätig, wurde im Januar dieses Jahres jedoch entlassen und von Lorenz-Günther Köstner ersetzt.

Zweite Überraschung neben der Trainer-Entscheidung: Der bisherige Abwehrspieler Bastian Reinhardt wird neuer Sportchef beim HSV. Der 34-Jährige wurde am Montagabend vom Aufsichtsrat des HSV in den Vorstand berufen und erhält ebenfalls einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Reinhardt, der seit 2003 für den Club 132 Bundesligaspiele absolvierte, in der abgelaufenen Saison verletzungsbedingt aber nur zu einem Kurzeinsatz gegen den 1. FC Nürnberg kam, übernimmt sein neues Amt mit sofortiger Wirkung und wird auch bei der Pressekonferenz am Dienstag vorgestellt.

Damit haben die Hamburger die beiden vakanten Positionen auf der sportlichen Führungsebene mit einem Schlag besetzt. Veh folgt auf Labbadia, der vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Europa-League beim FC Fulham beurlaubt worden war. In der siebenjährigen Amtszeit von HSV-Clubchef Bernd Hoffmann ist Veh bereits der siebte Trainer. Auch Interimscoach Ricardo Moniz, der in den letzten Saisonspielen für das Team verantwortlich gewesen war, hatte sich Hoffnungen auf das Amt des Cheftrainers gemacht, kam aber nicht zum Zuge.

Favre, Jol und Keegan zuletzt als Trainer im Gespräch

Zuletzt galten der im September 2009 in Berlin beurlaubte Schweizer Lucien Favre und Hamburgs ehemaliger Trainer Martin Jol als aussichtsreiche Kandidaten auf den Trainerposten. In den englischen Medien war zudem über ein Engagement von Kevin Keegan als HSV-Coach spekuliert worden.

Mit der Beförderung Reinhardts vom Innenverteidiger zum Sportchef wurde auch die Lücke geschlossen, die seit dem Abgang von Dietmar Beiersdorfer im vergangenen Sommer entstanden war. Im Herbst 2009 hatte der HSV noch mit Oliver Kreuzer und Roman Grill als Sportchef-Kandidaten verhandelt, blamierte sich in dieser Angelegenheit jedoch kräftig.

Zuletzt galt der ehemalige HSV-Profi Nico-Jan Hoogma als Top-Kandidat für den Posten des Sportchefs. Er sagte nach langem Hin und Her jedoch endgültig ab. Reinhardt hatte das Votum des zwölfköpfigen Aufsichtsrates erhalten, der nach dem Possenspiel um Hoogma in der vergangenen Woche viel Kritik einstecken musste.

Reinhardt rückt nun in den vierköpfigen Vorstand auf und komplettiert ein Quartett, bestehend aus Hoffmann, dessen rechter Hand Katja Kraus und Oliver Scheel. Zuvor hatte sich bei der Sportchef-Suche der ehemalige HSV-Profi Sergej Barbarez als nicht mehrheitsfähig im Aufsichtsrat erwiesen, in dem er selbst sogar einen der zwölf Plätze besetzt.

Reinhardt und Veh werden künftig eng mit Urs Siegenthaler zusammenarbeiten, der in Zukunft für das Scouting und die Kaderplanung beim HSV zuständig ist. Der Schweizer, Chefscout von Bundestrainer Joachim Löw, weilt jedoch derzeit noch bei der deutschen Nationalmannschaft und wird sie auch zur WM nach Südafrika begleiten.

ham/sid/dpa

insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Achim 24.05.2010
1. Ha no!
Ein Schwabe und ein Ossi! Kulturrevolution in Stellingen! ;-))
Pacolito, 24.05.2010
2. Naja...
Immerhin kann er beim HSV kein System kaputt machen, wie in Wolfsburg...
A.M.HB, 24.05.2010
3. St.Ellingen
Nach dem ganz großen Wurf klingt das aber auch nicht gerade.
fishirt 24.05.2010
4. Yeah...
...ich bin begeistert! Armin Veh wird neuer Trainer in Hamburg - der HSV tut alles dafür weiterhin erfolglos zu bleiben. Nach dem Theater der letzten Zeit so eine mittelmäßige Lösung aus dem Hut zu zaubern spricht für viel Mittelmaß in der Zukunft. Mir als Werder-Fan soll's gefallen: die Rangfolge im Norden ist sowieso geklärt und der HSV muss aufpassen, dass er demnächst nicht auch noch in der eigenen Stadt als Nr.1 überholt wird.
Selvbygger 24.05.2010
5. Gummilösung
Das sind zwei schwache Figuren, denen Bernd Hoffmann wieder ins Handwerk pfuschen kann. Also wird das wieder nix. Warten wir auf Trainer Nr. 8! Lange wird es nicht dauern ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.