DFB-Testspiel Ribéry und Real-Jungstar fordern Löw-Team 

Mit geballter Erfahrung will Frankreichs Nationaltrainer Didier Dechamps in der kommenden Woche gegen Deutschland bestehen. Allein neun Spieler aus der Premier League stehen im Aufgebot der Equipe Tricolore. Dabei ist aber auch ein junger Hoffnungsträger.

Real-Verteidiger Varane: Im Kader für das Länderspiel gegen Deutschland
REUTERS

Real-Verteidiger Varane: Im Kader für das Länderspiel gegen Deutschland


Hamburg - Mit Franck Ribéry vom FC Bayern München und gleich neun Profis aus der englischen Premier League bestreitet Frankreich das Fußball-Länderspiel am kommenden Mittwoch (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gegen Deutschland. Nationalcoach Didier Deschamps berief am Donnerstag insgesamt 23 Akteure in sein Aufgebot für die Partie im Pariser Stade de France.

Zum Kader gehört auch Nachwuchsverteidiger Raphael Varane von Real Madrid, der am Vorabend im Clásico gegen den FC Barcelona eine hervorragende Leistung gezeigt und zum späten Ausgleich getroffen hatte. Neu im Aufgebot ist Romain Alessandrini von Stade Rennes, der als Alternative zu Ribéry im Mittelfeld gilt.

Per Mertesacker und Lukas Podolski können sich auf ein Duell mit ihren Club-Kollegen vom FC Arsenal, Laurent Koscielny, Bacary Sagna und Olivier Giroud, freuen. Gleiches gilt für Mesut Özil und Sami Khedira, die neben Varane noch auf Real-Mitspieler Karim Benzema treffen.

"Gegen Deutschland wagt man keine großen Experimente. Auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel ist, geht es immerhin ums Prestige", sagte Deschamps. Frankreich hatte zuletzt mit einem Remis gegen Welt- und Europameister Spanien (1:1) und einem Sieg in Italien (2:1) überzeugt.

aha/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
to5824bo 31.01.2013
1. Wird schwer
Zitat von sysopREUTERSMit geballter Erfahrung will Frankreichs Nationaltrainer Didier Dechamps in der kommenden Woche gegen Deutschland bestehen. Allein neun Spieler aus der Premier League stehen im Aufgebot der Equipe Tricolore. Dabei ist aber auch ein junger Hoffnungsträger. http://www.spiegel.de/sport/fussball/laenderspiel-ribery-im-aufgebot-von-frankreich-a-880799.html
Die Franzosen sind nach einigen Chaosjahren seit der EM 2008 eindeutig wieder auf dem aufsteigenden Ast. Dazu kommt, dass sich die deutsche NM gegen Frankreich schon immer schwer getan hat - zuletzt vor einem Jahr in Bremen. Das wird kein Zuckerschlecken. Aber gut, dass gleich gegen einen bedeutenden Gegner gespielt wird. Da weiss man wenigstens, wo man dran ist.
derbergischelöwe 31.01.2013
2. Schönwetterkicker aufgepasst - der Gegner wehrt sich!
Mal sehen ob Jogis Schönwetterkicker dazugelernt haben. Beim letzten Pflichtspiel gegen Schweden genügte ein Ibrahimovic und eine schwedische Mannschaft die ein wenig dagegen gehalten hat, um Schweini&Co. umzunieten. Der Balotelli-Effekt: gibt es Gegenwehr, wird es ein bisschen rauh, wackeln Jogis Jungs wie Pudding in der Schüssel. Und wenn Jogi dann mal wieder taktisch komplett daneben, die Mannschaft eine Halbzeit lang nicht erreicht oder - seine Spezialität - wirr wechselt, dann wird es ein trauriger Start ins Fussballjahr. Man darf gespannt sein...
hbmaenchen 01.02.2013
3. Hoffe
Löw wird nun mal auf die guten neuen Spieler setzen und nicht auf Liebling Podolski hoffen. Ist zwar nur ein Freundschaftsspiel, aber Mertesacker oder Poldi sind nun mal nicht die erste Sahne.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.