Test-Länderspiele: England besiegt Brasilien, Schweden unterliegt Argentinien

Torschütze Rooney (r.): Brasilien bezwungen Zur Großansicht
Getty Images

Torschütze Rooney (r.): Brasilien bezwungen

Fünf Treffer gab es im Spiel zwischen Argentinien und Schweden - doch die beiden Superstars der Teams gingen leer aus. England konnte Brasilien im heimischen Wembley-Stadion bezwingen, Italien rettete ein Unentschieden gegen die Niederlande.

Hamburg - Bayern-Star Dante hat bei seinem Einstand für Brasilien im Wembley-Stadion gegen England 1:2 (0:1) verloren, Jungstar Marco Verratti rettete Italien ein 1:1 (0:1) im Prestigeduell in den Niederlanden. Argentinien gewann in einem spektakulären Spiel 3:2 (3:1) in Schweden. Welt- und Europameister Spanien blieb beim 3:1 (1:1) über Uruguay zum 18. Mal in Serie ungeschlagen.

In London trafen Wayne Rooney (27. Minute) und Frank Lampard (60.) für den Gastgeber. Fred (48.) hatte zwischenzeitlich für Brasilien ausgeglichen. Der frühere Weltstar Ronaldinho scheiterte in seinem 100. Länderspiel per Handelfmeter und Nachschuss an Englands Keeper Joe Hart (19.).

In Amsterdam traf der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler Verratti von Paris St. Germain in der Nachspielzeit (90.+1) zum späten Ausgleich (0:1) für Vize-Europameister Italien, es war sein erstes Länderspieltor. Stürmer Jeremain Lens (33.) von der PSV Eindhoven hatte die Niederlande in Führung geschossen.

Beim Duell von Argentiniens Weltfußballer Lionel Messi und dem schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic blieben beide ohne Tor. Dennoch fielen allein in den ersten 25 Minuten vier Treffer. Ein Eigentor von Mikael Lustig (3.) sowie Treffer von Sergio Agüero (19.) und Gonzalo Higuain (23.) brachten die Gäste früh auf die Siegerstraße. Für Schweden traf Jonas Olsson (17.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich, Rasmus Elm (90.+4) gelang weit in der Nachspielzeit noch das zweite Tor.

Bei Spaniens Sieg über Uruguay in Katar feierte Innenverteidiger Carles Puyol sein Nationalmannschafts-Comeback nach knapp einem Jahr Pause - und bestritt sein 100. Länderspiel. Die Barcelona-Stars Cesc Fabregas (16.) und Pedro (51./74.) waren für Spanien erfolgreich, für Uruguay erzielte Cristian Rodríguez den zwischenzeitlichen Ausgleich (32.).

Portugal unterlag Ecuador in Guimaraes 2:3 (1:1). Antonio Valencia (2.) hatte die Südamerikaner früh in Führung gebracht, ehe Superstar Cristiano Ronaldo (23.) und Helder Postiga (60.) das Spiel drehten. Ein Eigentor von Joao Pereira (61.) und der Treffer von Felipe Caicedo (71.) sicherten Ecuador schließlich den Sieg.

Unterschiedliche Ergebnisse gab es für Deutschlands weitere Gegner in der WM-Qualifikation. Irland setzte sich 2:0 (1:0) gegen Polen durch. Die Treffer für die Mannschaft von Giovanni Trapattoni erzielten Ciaran Clark (35.) und Wesley Hoolahan (76.). Österreich startete dagegen mit einer Niederlage ins neue Jahr. In Wales verlor das Team von Nationaltrainer Marcel Koller 1:2 (0:1). Wales-Star Gareth Bale von Tottenham Hotspur (21.) und Sam Vokes (52.) sorgten in Swansea für die Führung der Gastgeber, Marc Janko (75.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Kasachstan siegte 3:1 (1:0) gegen Moldawien.

Jürgen Klinsmann hat mit den USA einen Fehlstart in die letzte Qualifikationsrunde des Concacaf-Verbandes hingelegt. Sein Team unterlag in San Pedro Sula Gastgeber Honduras 1:2. Clint Dempsey hatte die USA auf Vorlage des Schalker Bundesliga-Profis Jermaine Jones in der 39. Minute in Führung gebracht. Juan Carlos Garcia per spektakulärem Fallrückzieher (40.) und Jerry Bengtson (79.) die Partie aber noch für Honduras gedreht. Nächster Qualifikationsgegner für Klinsmanns Team ist am 22. März im Heimspiel Costa Rica. Die ersten drei der Sechser-Endrunde fahren nach Brasilien, der Viertplatzierte muss in die Relegation gegen den Vertreter Ozeaniens.

bka/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Disqualifikation
schnitzel1337 07.02.2013
Entschuldigung aber warum werden solche Kommentare über die deutschen Spieler geschrieben ??? "So wie man Philipp Lahm eben kennt. Lahm ist der klassische Note-2-Spieler." "Aktionen nach vorne sollte er sich allerdings besser ersparen. Seine Flanken und Schussversuche waren zuweilen erbärmlich." Welcher Praktikant auch immer das verfasst hat, kann niemals an einem Fußballspiel aktiv teilgenommen haben. Es ist unfassbar wie eine gute Leistung zerredet wird nur um ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich für meinen Teil schäme mich diesen Artikel angeklickt zu haben. An den Autor.....schäme dich!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Nationalmannschaft
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Tabellen