Lattentreffer in Duisburg Phantom-Tor erzürnt Schiedsrichter-Chef

Einen so skurrilen Treffer hat es im deutschen Profifußball lange nicht gegeben: Obwohl der Ball deutlich vor der Linie landete, entschied der Schiedsrichter auf Tor für den MSV Duisburg. Der Schiedsrichter-Lehrwart tobt, aber ein Wiederholungspiel wird es nicht geben.

Schiedsrichter Fritz: Beim MSV-Sieg stand er im Mittelpunkt. Erst Rot, dann das Lattentor
dpa

Schiedsrichter Fritz: Beim MSV-Sieg stand er im Mittelpunkt. Erst Rot, dann das Lattentor


Hamburg - Das irreguläre Tor von Duisburg in der 2. Fußball-Bundesliga hat auch Schiedsrichter-Lehrwart Eugen Strigel auf die Palme gebracht. "Das ist ein gravierender Fehler, der einfach nicht passieren darf", sagte Strigel am Montag. "Dass der Ball einen Meter vor der Torlinie aufspringt und auf Tor entschieden wird - das hat es noch gar nie gegeben."

Beim 5:0-Sieg des MSV Duisburg am Sonntag gegen den FSV Frankfurt war der Ball nach einem Schlenzer von Christian Tiffert gegen die Latte geprallt und deutlich vor der Torlinie wieder aufgesprungen. Nach Berechnungen des Fernsehsenders "Sky" waren es sogar 1,3 Meter. "Ich habe es nicht gesehen, nur reagiert", sagte Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb der "Bild"-Zeitung. Er verließ sich auf die Reaktion seines Assistenten Thomas Münch, der sofort Tor anzeigte. "Völlig unverständlich", sagte Strigel. Zumal der Linienrichter richtig gestanden habe.

Zu möglichen personellen Konsequenzen wollte sich Strigel als Lehrwart beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht äußern. Für die Einteilung der Unparteiischen sei ohnehin Volker Roth als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses zuständig.

Spiel wird nicht wiederholt

"Das wird sicherlich im Schiedsrichterwesen ausgewertet, aber sportrechtlich wird da nichts passieren", teilte der DFB auf Anfrage mit. Da es sich um eine Tatsachenentscheidung handelt, ist ein Wiederholungsspiel kein Thema. Schließlich stand es vor besagter Szene bereits 4:0 für die Duisburger.

Der frühere Fifa-Schiedsrichter Hellmut Krug, der als Beobachter in der MSV-Arena saß, fand die Entscheidung "erklärungsbedürftig. Ich habe sofort erkannt, dass der Ball vor der Linie aufgesprungen ist". Strigel betonte: "Für uns ist klar, dass so etwas nicht passieren darf. Es war ja auch nicht so, dass fünf Spieler von Duisburg die Hände hochgerissen haben. Man kann ja froh sein, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht 0:0 gestanden hat."

Verlierer nimmt es gelassen

Verlierer und Abstiegskandidat FSV Frankfurt trug es mit Galgenhumor. "So kommen wir wenigstens in jedem Jahresrückblick vor", sagte Geschäftsführer Bernd Reisig. Trainer Hans-Jürgen Boysen erklärte: "Wenn ich etwas sage, könnte mich das eine Menge Geld kosten. Aber ich habe vier Kinder zu Hause, denen möchte ich lieber etwas schenken." Für FSV-Profi Sead Mehic war "unsere Leistung heute genauso schlecht wie die des Schiedsrichters".

aha/dpa

insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hsv1887hsv 18.01.2010
1. torkamera und vetorecht für trainer
unfassbare fehlentscheidung... dafür gibt es auch keine ausreden, der ball war EINEN GANZEN METER vom tor entfernt !!! der linienrichter sowie der schiedsrichter müssen aus dem verkehr gezogen werden. eingeführt werden muss: - torkamera (es gab bereits genug fehlentscheidungen) - ein oder zwei veto rechte für die trainer auf videobeweis und anschließende korrekte beurteilung des vorfalls (siehe andere sportarten in anderen ländern)
puter70 18.01.2010
2. Unfassbar!
Bei dieser unglaublichen Fehlentscheidung kommt einem sofort ein Manipulationsverdacht, eine andere Erklärung ist kaum möglich, die DFL sollte diesen skandalösen Vorgang genau untersuchen.
realredfox, 18.01.2010
3. Da fehlt doch was...
Ich glaub Thierry Henry fehlt in der Szene, dann wärs nämlich doch noch ein reguläres Tor geworden.
Dr. Socrates, 18.01.2010
4. Phantom-Tor
Ich empfehle, mal im Cafe King nachzuhören, wieviel Geld auf einen 5:0-Heimsieg gesetzt wurde. Gruß Doc
orion4713 18.01.2010
5. Nur Gerüchte...
Zitat von Dr. SocratesIch empfehle, mal im Cafe King nachzuhören, wieviel Geld auf einen 5:0-Heimsieg gesetzt wurde. Gruß Doc
Man munkelt, dass Ante. S. im Stadion war :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.