Premier League Leicester gewinnt, Huth trifft doppelt

Leicester City hat das Duell gegen Verfolger Manchester City gewonnen. Dank eines Doppelpacks von Robert Huth konnte das Überraschungsteam der Premier League seine Tabellenführung ausbauen.

Leicesters Huth: Doppelpack gegen Manchester City
REUTERS

Leicesters Huth: Doppelpack gegen Manchester City


Erst Liverpool, nun auch Manchester City: Leicester siegte im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten 3:1 und hat damit den Vorsprung an der Spitze der Premier League auf sechs Punkte ausgebaut. Der ehemalige Nationalspieler Robert Huth traf doppelt für die Gäste. Sergio Agüero erzielte für die Hausherren kurz vor Schluss den Ehrentreffer (87. Minute). Sollten Tottenham (gegen Watford) und Arsenal (gegen Bournemouth) gewinnen, würde ManCity in der Tabelle auf Platz vier abrutschen.

Leicester erwischte einen Traumstart und ging früh in Führung. Nach einem Freistoß von Riyad Mahrez schüttelte Huth seinen Gegenspieler Martín Demichelis ab und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 (3.). Zehn Minuten später reagierte Manchesters Torwart Joe Hart gut und verhinderte das 2:0 durch Danny Drinkwater. Auf der anderen Seite prüfte Agüero Leicester-Keeper Kaspar Schmeichel, der den Schuss des Argentiniers aber parierte (33.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte legte Leicester nach: Nach einer Balleroberung schaltete der Tabellenführer schnell um, Drinkwater passte zu Mahrez, der sich gegen zwei gegnerische Spieler durchsetzte und erfolgreich abschloss (48.). In der 60. Minute wurde es bitter für Manchester City: Nach einer Ecke sprang Huth höher als Demichelis und köpfte zum 3:0 ein. Den Schlusspunkt der Partie setzte Agüero mit dem Treffer für die Gastgeber.

mrr



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
roninger2000 06.02.2016
1. Huuuuuuuuuth!
Das ist der Mann für den Bundes-Jogi!
herrernst 06.02.2016
2. Aufwachen
Manchester City war Gastgeber.
sumfuiesse 06.02.2016
3. Huth
Ich würde ihn zur EM mitnehmen. Zwar gibt es an Boateng und Himmels kein Vorbeikommen, da beide zu den besten Innenverteidigern der Welt gehören, allerdings ist Huth deutlich besser als ein Badstuber, Rudy oder Rüdiger
go2dive 06.02.2016
4.
"Der ehemalige Nationalspieler Robert Huth traf doppelt für die Gastgeber." Huth traf zwar doppelt, lieger SPIEGEL, aver sicher nicht für die Gastgeber. Sonst hätte er für Manchester getroffen. Oder hat er 2 Eigentore erzielt? Das wäre mir aber neu.
westeroseventer 06.02.2016
5. Scary, Scary
Jaja ich weiß gutes Team, Trainer, Fußball Trotzdem merkwürdig und auch ein wenig gruselig das Leicester erst so einen kometenhaften Aufstieg an den Fußballhimmel hatte nachdem Richard III dort seine endgültige Ruhestätte gefunden hat. KRIII war ja selber trotz seiner körperlichen Einschränkung durch die Skoliose ein leidenschaftlicher Fußballer. Belegt ist sogar das er einst mit seinem ein Jahr älteren Bruder George Fußball in der Halle von Westminster spielte und erst im Eifer des Gefechts seinen ältesten Bruder Edward (später Edward IV) umgrätschte und dann den Ball mit Wucht durch eins der kostbaren Glasfenster beförderte..... Er wollte sogar ein Länderspiel zwischen Frankreich und England organisieren als er König wurde, aber die Franzosen schickten Tennisbälle und die Lords fragten nach den Prinzen. Jetzt hat er zumindest ein gutes Team beisammen :D
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.