Leno-Wechsel: Das Acht-Millionen-Euro-Talent

Von

Das hat es im deutschen Fußball selten gegeben: Bayer Leverkusen zahlt Millionen für einen Torwart, der kaum Erfahrung hat. Doch Bernd Leno wird nicht der letzte teure Jung-Keeper sein. Talente gibt es genug - und der Bedarf bei den Spitzenclubs ist da.

Teure Keeper: Millionen-Geschäft Torwart Fotos
Getty Images

Hamburg - Er ist erst 19 Jahre alt, hat für Bayer Leverkusen gerade mal 13 Spiele in der Bundesliga und fünf Partien in der Champions Legaue bestritten, ist dem Club aber schon mehrere Millionen Euro wert: Bernd Leno. Mit dem Wechsel des Torwarts vom VfB Stuttgart zum Werksclub hat der wochenlange Transferpoker zwischen beiden Vereinen ein Ende gefunden. Begonnen hat dafür eine neue Zeitrechnung in der Bundesliga: die der teuren Nachwuchs-Keeper.

"Mit Bernd Leno haben wir uns die Dienste eines der herausragenden Torhüter-Talente Deutschlands langfristig gesichert", sagte Bayers Sportdirektor Rudi Völler. Keine Frage, Leno hat trotz seines Alters besondere Qualitäten. Er hat starke Reflexe und ist sicher beim Rauslaufen. Leno gehört zur Generation der mitspielenden Torhüter, die gut mit dem Ball umgehen können und teilweise als eine Art letzter Feldspieler agieren. Dennoch ist die Höhe der Ablösesumme für einen Torhüter dieses Alters und mit dieser geringen Erfahrung ungewöhnlich.

Zwar wollen sich weder Leverkusen noch Stuttgart zu Zahlen äußern; die Ablösesumme soll jedoch bei rund acht Millionen Euro liegen. Ein realistischer Betrag vor dem Hintergrund, dass der VfB zunächst zehn Millionen Euro verlangt hatte, Bayer aber nur sechs Millionen zahlen wollte. Damit steigt Leno innerhalb von knapp vier Monaten von einem Drittliga-Keeper zum zweitteuersten Torwart der Bundesliga-Geschichte auf. Nur Manuel Neuer, der im Sommer für rund 18 Millionen Euro von Schalke zum FC Bayern gewechselt war, hat mehr gekostet. Der aber ist auch Nationaltorwart und gilt als einer der besten Keeper weltweit.

Ter Stegen und Zieler sind schon jetzt mehrere Millionen Euro wert

Die hohe Ablösesumme für Leno ist nur ein Vorgeschmack darauf, was die Bundesliga in Zukunft erwartet. Die Clubs werden im Kampf um die großen Talente zwischen den Pfosten kräftig zahlen müssen, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Marc-André ter Stegen, 19, von Borussia Mönchengladbach ist heute schon geschätzte fünf Millionen Euro wert. Ron-Robert Zieler, 22, von Hannover 96 liegt bei geschätzten 6,5 Millionen Euro. Was beide eint: Langfristig werden sie regelmäßig Champions League spielen wollen, was mit ihren derzeitigen Clubs kaum möglich erscheint. Auch Kevin Trapp, 21, vom 1. FC Kaiserslautern und der Freiburger Oliver Baumann, 21, gehören zu dieser Generation junger, talentierter Torhüter.

Sie alle werden früher oder später zu einem Club wechseln, der das Ziel hat, jedes Jahr international zu spielen. Wie etwa Werder Bremen, wo es seit Monaten Gerüchte um einen Abgang von Tim Wiese, 29, zum Saisonende gibt. Oder Borussia Dortmund, wo man mittelfristig einen Nachfolger für Roman Weidenfeller, 31, braucht. Beim VfL Wolfsburg ist Diego Benaglio, 28, nicht unumstritten.

Was bei den Schlagzeilen zum Leno-Transfer ein wenig in den Hintergrund gerät, ist das nahende Ende von René Adler in Leverkusen. Der hat bei Bayer noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Weil der Club Leno aber mit einen ungewöhnlich langen Kontrakt bis zum 30. Juni 2017 ausstattete, hat er damit auch ein klares Signal gegeben, auf wen er als Torwart setzt. Eine gemeinsame Zukunft von Adler und Leno wird es bei Bayer wohl nicht geben. "Das ist eher unwahrscheinlich", sagte Völler der "Sport Bild".

Adler ist erst 26 Jahre alt, war vor anderthalb Jahren noch die Nummer eins in der deutschen Nationalmannschaft und wurde mit Manchester United in Verbindung gebracht. Doch von ihm spricht kaum noch jemand. Nach seiner WM-Absage verlor er den Stammplatz im DFB-Tor an Neuer. Und wegen einer Patellasehnen-Operation im Sommer hat Adler noch kein Pflichtspiel in dieser Saison bestreiten können.

Zur Rückrunde wollte er eigentlich wieder im Bayer-Tor stehen. Daraus dürfte nichts werden, unabhängig vom Verlauf seiner Reha. Selbst wenn er im kommenden Jahr körperlich wieder fit sein sollte, wird er kaum den Vorzug vor Leno bekommen. Dennoch wird Adler das Interesse diverser Bundesligisten wecken.

Erreicht er sein Niveau von vor zwei Jahren, dürfte er (vorerst) sogar der bessere Torwart im Vergleich zu Leno sein. Dieser muss erst noch beweisen, dass er konstant auf einem guten Niveau spielen kann, nicht nur knapp vier Monate. Und er muss dem Druck der Acht-Millionen-Euro-Ablöse standhalten.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. kt
WTF 30.11.2011
Leno ist ein großes Talent, aber 8 Millionen sind schlicht überzogen. Naja, der VfB kann sich freuen, erst Recht falls er dann noch Adler am Ende der Saison ablösefrei verpflichtet.
2. Ein Schnäppchen
Koltschak 30.11.2011
Der Leno istr bald an die 20 Millionen wert. Der wird sich genau so gut entwickeln wie der Lewandowski bei Dortmund. Bayer hat einen genialen Kauf gemacht und Stuttgart viel zu günstig verkauft. Was solls, Leno ist bei Bayer glücklich und Adler machtr sich bald auf die Reise. Das wäre einer für den HSV.
3. Nein, keinen Titel.
Hador 30.11.2011
Zitat von KoltschakDer Leno istr bald an die 20 Millionen wert. Der wird sich genau so gut entwickeln wie der Lewandowski bei Dortmund. Bayer hat einen genialen Kauf gemacht und Stuttgart viel zu günstig verkauft. Was solls, Leno ist bei Bayer glücklich und Adler machtr sich bald auf die Reise. Das wäre einer für den HSV.
Mit einem Unterschied: Lewandowski ist Stürmer. Ich bin ja auch der Meinung, dass ein guter Torhüter extrem wichtig ist, aber 8 Millionen sind aktuell zu viel für Leno und 20 Millionen ist IMO kein Torhüter der Welt wert.
4. .
alexbln 30.11.2011
der übliche hype- junge "mitspielende" torhüter sind gerade hipp. ist wie mit dem neuen markt, wenn alle sowas kaufen, muß doch wohl was dran sein. daran sieht man aber schlaue vereine und dumme, bzw welche die einfach zuviel geld haben. von völler bin ich diesbezüglich enttäuscht, der hat eingentlich mehr drauf und macht nicht jeden hype mit.
5. Unbezahlbar
littlegirl 30.11.2011
Ich bin der Meinung, dass man den Wert des Leno überhaupt nicht bezahlen kann. Man sollte ihn vom Spielfeld nehmen und als Denkmal setzen - am bestem vor das Werkstor der Bayer AG, damit die Malocher wissen, warum sie für die hohen Eintritte so lange schaffen müssen ...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 23 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen