Leverkusen Vogts wird neuer Bayer-Coach

Das Versteckspiel um den Nachfolger von Christoph Daum in Leverkusen hat ein Ende. Ex-Nationaltrainer Berti Vogts wird ab dem 14. November die Anweisungen an der Seitenlinie geben.


Berti Vogts, Rudi Völler: "Nach zwei Jahren wieder Arbeit"
AP

Berti Vogts, Rudi Völler: "Nach zwei Jahren wieder Arbeit"

Leverkusen - Berti Vogts wird neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen, Rudi Völler bleibt bis zur WM 2002 Teamchef der Fußball-Nationalmannschaft und Sportdirektor in Leverkusen. Dies gab Bayer Leverkusens Manager Rainer Calmund am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Leverkusen bekannt. Der ehemalige Bundestrainer Vogts, der seit seinem Rücktritt vor gut zwei Jahren nicht mehr als Trainer gearbeitet hatte, übernimmt ab der kommenden Woche die sportliche Leitung beim deutschen Vizemeister. Am Samstag wird Völler im Gastspiel beim SC Freiburg letztmals auf der Trainerbank der Leverkusener sitzen.

Vote
Das Vogts-Comeback

Wird der ehemalige Nationaltrainer Berti Vogts als Clubtrainer von Bayer 04 Leverkusen Erfolg haben?

"Die Lösung ist absolut in Ordnung", sagte Völler, der zuletzt als Interimsteamchef der Nationalmannschaft und Übergangstrainer in Leverkusen einer Doppel-Belastung ausgesetzt war. Sein bis 2003 datierter Vertrag als Sportdirektor bei Bayer Leverkusen bleibt bestehen. Völler betonte aber, dass nach einer Übergangszeit ab Februar 2001 seine ganze Konzentration der DFB-Tätigkeit gelten wird.

"Ich freue mich, nach rund zwei Jahren wieder arbeiten zu können. Wir werden im Sinne von Christoph Daum und Rudi Völler weiterarbeiten", sagte Vogts: "Ich hatte immer ein sehr gutes Verhältnis zu diesem Club. Er war auch in schweren Zeiten immer an meiner Seite." Vogts betonte, er wolle ein "Funktionsteam" in Leverkusen bilden: "Die Zeit der One-Man-Show ist vorbei." In diesem Team soll als Co-Trainer der ehemalige Nationalspieler Wolfgang Rolff eingestellt werden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.