Ligue 1 Mbappé rettet PSG - und fliegt vom Platz

Was für ein Tor! Weltmeister Kylian Mbappé hat Paris Saint-Germain vor dem ersten Punktverlust der Saison bewahrt - und dann Rot gesehen. Vorher hatte das Team von Thomas Tuchel einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielt.

Kylian Mbappé
GUILLAUME HORCAJUELO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Kylian Mbappé


Es läuft die 77. Minute im Ligue-1-Spiel zwischen Olympique Nîmes und Paris Saint-Germain. Aufsteiger Nîmes hat nach einem 0:2-Pausenrückstand ausgeglichen und ist drauf und dran, gegen den großen Favoriten sogar in Führung zu gehen. PSG-Schlussmann Alphonse Areola verhindert mit einer starken Parade das 2:3, dann schaltet Paris schnell um. Presnel Kimpembe spielt hoch und weit in den Lauf von Kylian Mbappé. Der 19-Jährige fischt den Ball mit einem Kontakt aus der Luft und drischt ihn volley aus zehn Metern unter die Latte.

Durch den perfekt abgeschlossenen Konter entscheidet der Tabellenführer die Partie doch noch für sich. In der Nachspielzeit erhöht Edinson Cavani sogar noch auf 4:2 (90.+2). Kurz darauf wird Mbappé im Mittelkreis gefoult, wälzt sich kurz am Boden, springt dann auf und schubst seinen Gegenspieler Teji Savanier um. Schiedsrichter Jérôme Brisard stellt beide vom Platz.

Es ist das spektakuläre Ende einer temporeichen Partie, in der Paris lange wie der sichere Sieger aussah. Neymar hatte PSG in der ersten Hälfte nach guter Vorarbeit von Mbappé in Führung gebracht (36.). Damit hat der Brasilianer in jedem der bislang vier Saisonspiele je einen Treffer erzielt. Noch vor der Pause erhöhte Ángel di María mit einer direkt verwandelten Ecke auf 2:0 (40.).

PSG verspielt Zwei-Tore-Führung

Doch in der zweiten Hälfte meldete sich Nîmes zurück. Zunächst stellte Antonin Bobichon mit einem Rechtsschuss in den Winkel den Anschluss her (63.). Dann glich Savanier durch einen verwandelten Foulelfmeter aus (71.). Schiedsrichter Brisard hatte zunächst weiterspielen lassen, nach Videobeweis aber doch zu Recht auf Foul von Thiago Silva an Theo Valls erkannt.

In der Folge war Nîmes das bessere Team und wäre fast in Führung gegangen. Doch erst scheiterte Sofiane Alakouch an der Latte (73.), dann zwang Renaud Ripart PSG-Schlussmann Areola mit einem Rechtsschuss zu der Parade, in deren Folge es zum Konter kam, den Mbappé so sehenswert abschloss.

Mit vier Siegen aus vier Spielen bleibt die Mannschaft von Thomas Tuchel souveräner Tabellenführer der Ligue 1. Dijon könnte mit einem Heimsieg gegen Caen aber nach Punkten gleichziehen.

Olympique Nîmes - Paris Saint-Germain 2:4 (0:2)
0:1 Neymar (36.)
0:2 di María (40.)
1:2 Bobichon (63.)
2:2 Savanier (71., Foulelfmeter)
2:3 Mbappé (77.)
2:4 Cavani (90.+2)
Nîmes: Bernardoni - Alakouch, Briancon, Landre, Paquiez - Diallo (46. Bobichon), Savanier, Valls (87. Bozok) - Thioub, Guillaume (66. Depres), Ripart
Paris: Areola - Meunier, Thiago Silva, Kimpembe, Nsoki (67. Kehrer) - Marquinhos, Rabiot - Mbappé, Neymar (90.+1 Nkuku), di María (83. Draxler) - Cavani
Schiedsrichter: Jérôme Brisard
Gelbe Karten: Diallo / Neymar, Meunier
Rote Karten: Savanier (90.+5), Mbappé (90.+5)

mmm



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herrderlueste 01.09.2018
1. Mehr Nimes in der Bundesliga
So eine giftige Mannschaft, die frenetisch von ihren Fans getrieben wird, habe ich länger nicht gesehen, schon gar nicht in der Buli. Dabei hätten wir solches Vorgehen gegen die Bayern dringend nötig. Und auch solche Schiris, wie den heutigen Franzosen, könnten wir gebrauchen, denn der hat nicht für die "große" Mannschaft gepfiffen. Zur PSG muss man sagen, dass Tuchel sein System mit der Dreierkette nicht wirklich durchkriegt. Heute hat er es nicht mal versucht.Entweder ist NEymar einfach zu undiszipliniert dafür, oder er hat einfach die nötigen Abwehr- und Mittelfeldspieler nciht dafür. Und als Kehrer reinkam, sah er katastrophal aus. Vielleicht hilft ja Bernat weiter.
meresi 01.09.2018
2. Volley
sorry, ja er fischt den Ball aus der Luft, dann springt der Ball einmal auf und dann drischt er ihn unter die Latte, also nix volley. Herr der Lueste hat natürlich vollkommen recht, mit vollen Hosen kann man nur schlecht spielen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.