Primera División Eingewechselter Messi führt Barcelona zum Sieg

Der FC Barcelona tat sich gegen Betis Sevilla lange Zeit schwer, doch dann kam Lionel Messi: Der argentinische Weltfußballer wurde eingewechselt, traf gleich zweimal ins Tor, einmal ans Lattenkreuz - und ist nun auf dem besten Weg, seinen eigenen Rekord zu knacken.

Barcelona-Star Messi: Eingewechselt, Tor geschossen, Sieg gefeiert
Getty Images

Barcelona-Star Messi: Eingewechselt, Tor geschossen, Sieg gefeiert


Hamburg - Meister konnte der FC Barcelona an diesem Sonntag noch nicht werden, dafür hatte Real Madrid am Vortag gesorgt. Doch das hielt die Barça-Profis nicht davon ab, den 28. Saisonsieg zu feiern. 4:2 (1:2) gewann der spanische Tabellenführer gegen Real Betis Sevilla - und konnte sich dabei einmal mehr bei Weltfußballer Lionel Messi bedanken.

Der Argentinier, der das Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Bayern (0:3) verletzt von der Bank beobachtet hatte, konnte auch gegen Sevilla nicht von Anfang an spielen. Seine Teamkollegen taten sich gegen den Tabellen-Siebten schwer. Dank der Tore von Dorlan Pabon (2. Minute) und Ruben Perez (43.) lag Betis Sevilla zur Pause 2:1 vorne, Alexis Sanchez hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Barcelona erzielt.

Angreifer David Villa traf dann in der 56. Minute zum erneuten Ausgleich und wurde daraufhin für Messi ausgewechselt, der vier Minuten später per Freistoß unhaltbar in den Winkel traf - 3:2 (60.). Kurz darauf traf er zwar nur das Lattenkreuz, konnte aber elf Minuten später nach einer starken Kombination aus wenigen Metern zum Endstand einschieben. Barcelona liegt in der Tabelle nun elf Punkte vor Real und braucht nur noch zwei Punkte für den Meistertitel.

Messi hat nun in 21 aufeinanderfolgenden Spielen der Primera División mindestens einmal getroffen. Es war zudem sein 46. Tor in dieser Saison, bei noch vier ausstehenden Partien hat er die Chance, seinen eigenen Rekord (50 Tore) aus der vergangenen Spielzeit zu übertreffen.

bka

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Byrdy100 06.05.2013
1. 46 Tore
Da ziehe ich den Hut vor. Das ein oder andere Tor wird noch dazu kommen.
NeZ 06.05.2013
2.
Barcelona, das One-Trick-Pony. "Beste Mannschaft Europas"? Dass ich nicht lache! "Bester Spieler Europas zieht mittelmäßigen Millionärhaufen mit" triffts eher!
Stelzi 06.05.2013
3. Fallobstliga
Seine Fähigkeiten sind unbestritten, aber die Anzahl der Tore und gegen wen er sie zu machen pflegt, zeigen eigentlich was für eine Fallobstliga die Primera División mittlerweile geworden ist. Auch Real ist eine grosse Mannschaft, aber woran es auch denen mangelt, hat man zuletzt gesehen. Der Lack platzt ganz schnell ab wenn diese ehemaligen Übervereine gegen wahrhaft starke internationale Konkurrenten antreten müssen.
lordofaiur 06.05.2013
4. Lachnummer?
Zitat von NeZBarcelona, das One-Trick-Pony. "Beste Mannschaft Europas"? Dass ich nicht lache! "Bester Spieler Europas zieht mittelmäßigen Millionärhaufen mit" triffts eher!
Aha, auf einmal ist Barca eine Lachnummer. Wohl erst seit sie gegen den FC Bayern 7:0 verloren haben. Da scheint ein BVB-Fan bzw. ein Bayernhater zugegen zu sein.
nandolino 06.05.2013
5. @Nez
Nun, Sie scheinen schlecht informiert zu sein. Barcelona hat seit geraumer Zeit mit verlletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Allein im CL Halbfinale fehlten 5 wichtige Leistungsträger. Schauen Sie mal: viele Spieler dieser Mannschaft haben 1x die WM, 2 x die Europameisterschaft und 2 x die CL gewonnen. Kennen Sie etwas Vergleichbares? Einfach klasse die Mannschaft, und jeder Profifussballer würde das ohne wenn und aber bestätigen. Neid ist leider sehr fest verankert in unserer Gesellschaft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.