Kurzpässe: Löw muss auf Özil und Khedira warten, Huntelaar angeschlagen

Mesut Özil und Sami Khedira müssen mit Real Madrid ein Testspiel in Kuwait bestreiten und stoßen später als geplant zur Nationalmannschaft. Klaas-Jan Huntelaar hat eine Gehirnerschütterung erlitten. Und: Die deutschen U17-Junioren sind ins EM-Halbfinale eingezogen.

Nationalspieler Khedira (links) und Özil (rechts): Testspiel in Kuwait Zur Großansicht
DPA

Nationalspieler Khedira (links) und Özil (rechts): Testspiel in Kuwait

Hamburg - Bundestrainer Joachim Löw muss in der Vorbereitung auf die EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) länger als gedacht auf Mesut Özil und Sami Khedira verzichten. Die Mittelfeldspieler von Real Madrid stoßen erst am 20. Mai zur Nationalmannschaft, da beide mit dem spanischen Meister noch ein Testspiel in Kuwait bestreiten müssen. Ursprünglich war geplant, dass Özil und Khedira bereits am Trainingslager auf Sardinien (11. bis 18. Mai) teilnehmen.

Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 hat sich in einem Testspiel in den USA eine Gehirnerschütterung zugezogen. Der Niederländer musste bei der 1:2-Niederlage gegen Philadelphia Union ausgewechselt werden, nachdem er mit Torwart Chase Harrison zusammengestoßen war. Nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus konnte Huntelaar jedoch mit Schalke weiter nach New York reisen.

Mit einer makellosen Bilanz sind die deutschen U17-Junioren ins Halbfinale der Europameisterschaft in Slowenien eingezogen. Der Favorit auf den Titel setzte sich auch ohne vier Stammspieler im dritten Gruppenspiel in Ljubljana gegen Frankreich 3:0 (0:0) durch und bleibt ohne Punktverlust und Gegentreffer. Im Halbfinale am Sonntag (17.30 Uhr) geht es nun gegen Polen. Die Tore für die überlegene DFB-Elf erzielten die Schalker Max Meyer (54./55.) und Maximilian Dittgen (62.).

Mladen Petric und Ivan Klasnic stehen nicht im EM-Kader der kroatischen Nationalmannschaft. Trainer Slaven Bilic verzichtete auf die aus der Bundesliga bekannten Stürmer. Petric ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, nachdem sein Vertrag beim Hamburger SV ausgelaufen ist. Der ehemalige Bremer Klasnic spielt derzeit für die Bolton Wanderers in England.

Der Wett- und Manipulationsskandal im italienischen Fußball hat zu weiteren Festnahmen geführt. Die Polizei nahm in Bari drei mutmaßliche Anführer von Hooligan-Gruppen fest. Diese sollen in der Saison 2010/2011 versucht haben, Spieler unter Gewaltandrohung zu zwingen, Begegnungen absichtlich zu verlieren. Belastet hatte die Angeklagten unter anderem Baris früherer Kapitän Jean François Gillet.

Schachtjor Donezk ist zum dritten Mal in Serie ukrainischer Meister. Vier Wochen vor dem Start der EM im eigenen Land sicherte sich der Titelverteidiger durch einen 3:0-Heimsieg über PFK Alexandria die siebte Meisterschaft. Der Spitzenreiter verteidigte durch den Erfolg am 30. und letzten Spieltag die Tabellenführung vor Dynamo Kiew. Der einstige Europapokalsieger kam im eigenen Stadion nicht über ein 1:1 gegen Tawria Simferopol hinaus und hat in der Endabrechnung vier Punkte Rückstand.

csp/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Klaas-Jan Huntelaar
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Themenseiten Fußball
Tabellen