Fußball-Nationalmannschaft Löw streicht Cacau und Sven Bender aus EM-Kader

Joachim Löw hat seinen Kader für die Fußball-Europameisterschaft bekanntgegeben. Außer dem Dortmunder Sven Bender strich der Bundestrainer Torhüter Marc-André ter Stegen, Angreifer Cacau und Mittelfeldspieler Julian Draxler.

AFP

Hamburg - Joachim Löw hat Torhüter Marc-André ter Stegen, Julian Draxler, Sven Bender und Cacau aus dem vorläufigen Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die EM-Endrunde in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) gestrichen. Dies gab der Bundestrainer um 17.30 Uhr und damit früher als erwartet im Trainingslager der DFB-Auswahl im südfranzösischen Tourrettes bekannt.

Löw muss eigentlich erst bis Dienstag, 12 Uhr, seine 23 EM-Starter bei der Europäischen Fußball-Union Uefa melden. Der Bundestrainer hatte am 7. Mai insgesamt 27 Spieler in seinen vorläufigen Kader berufen. Das ausgemusterte Quartett hatte am Montagnachmittag schon nicht mehr am Training teilgenommen.

Die Entscheidung wurde den Aussortierten am Montag in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Alle vier Spieler traten danach im Laufe des Montags den Heimflug nach Deutschland an. Löw wird sich am Dienstag zu der Entscheidung äußern.

Cacau: "Ich fühle mich weiterhin als Teil der Mannschaft"

"Natürlich bin ich enttäuscht", sagte ter Stegen auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes. Dennoch seien die Tage im Kreis der Nationalmannschaft eine "interessante Erfahrung" gewesen. Er wünsche dem Team "für die EM viel Erfolg", so ter Stegen. Sven Bender sagte, es tue ihm "selbstverständlich leid, dass ich nach Hause fahren muss. Ich nehme jedoch viele wichtige Eindrücke mit, die für meine weitere sportliche Entwicklung wertvoll sein werden. Gleichzeitig freue ich mich für meinen Bruder Lars, dass er bei der EM dabei sein wird."

Für Draxler war bereits die Einladung in den erweiterten Kader ein "Riesenerfolg". Cacau, der einzige Routinier aus dem Quartett, sagte: "Ich habe mein Bestes gegeben. Wie die jüngeren Spieler bin auch ich enttäuscht, aber ich fühle mich weiterhin als Teil der Mannschaft und wünsche ich ihr von ganzem Herzen, dass sie eine tolle EM spielt."

Löw hatte schon vor der Bekanntgabe davon gesprochen, dass das Trainingslager für manche Spieler eine große Chance für die Zukunft sei: "Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine gute Schule war", so der Bundestrainer, der die eher geringe Bedeutung des verlorenen Schweiz-Spiels (3:5) für seine Entscheidung noch einmal betonte: "Das war kein individuelles Schaulaufen. Ich wollte sehen, was der Einzelne dem Team bringen kann. Einzelne Spieler aufgrund einer Situation, eines Spiels, eines Kurzeinsatzes zu bewerten, wäre völlig falsch."

Trotz der Versprechungen Löws auf eine Zukunft der Aussortierten in der deutschen Auswahl hat die Vergangenheit gezeigt, dass ein Karriereknick nicht ausgeschlossen ist. Bisher wurden Marko Marin, Patrick Helmes und Jermaine Jones (vor der EM 2008) sowie Andreas Beck (vor der WM 2010) von Löw aus vorläufigen Kadern gestrichen - alle vier Profis spielen derzeit keine Rolle mehr im Nationalteam.

Der deutsche EM-Kader
Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Tim Wiese (Werder Bremen), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Holger Badstuber (Bayern München), Jérôme Boateng (Bayern München), Benedikt Höwedes (FC Schalke), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal)

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Mario Götze (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), André Schürrle (Bayer 04 Leverkusen), Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Lukas Podolski (1. FC Köln)

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom)

luk/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klartext007 28.05.2012
1. Lieber Herr Löw,
Zitat von sysopGetty ImagesJoachim Löw hat seinen Kader für die Fußball-Europameisterschaft bekannt gegeben. Außer dem Dortmunder Sven Bender strich der Bundestrainer Torhüter Marc-André ter Stegen, Angreifer Cacau und Mittelfeldspieler Julian Draxler. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,835596,00.html
bitte schicken Sie Mertesacker nach Hause. Denn mit seiner steifen und fantasielos-unsicheren Spielweise ist die Abwehr extrem schwach. So werden wir höchstens ins Halbfinale kommen, aber höchstens.
spiegel_affäre 28.05.2012
2. Das war ...
Zitat von sysopGetty ImagesJoachim Löw hat seinen Kader für die Fußball-Europameisterschaft bekannt gegeben. Außer dem Dortmunder Sven Bender strich der Bundestrainer Torhüter Marc-André ter Stegen, Angreifer Cacau und Mittelfeldspieler Julian Draxler. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,835596,00.html
eine undankbare Aufgabe für ter Stegen. Erstes Mal Nationalmannschaft, 5 Gegentore und raus aus dem Kader. Klar, dabei sein ist alles. Aber es ist davon auszugehen, dass Neuer die im Idealfall 7 Spiele durchspielt und weder Wiese noch Ziele zum Einsatz kommen werden
knupauger 28.05.2012
3. Kann ich mit Leben
Und die jungen Spieler werden auch damit leben können. Deren Einladung war ein Versprechen für die Zukunft. Der Bundestrainer setzt auf deren Perspektive. Die Nicht-Nominierung von Cacau finde ich interessant: Klose muss sich im Training wohl positiv entwickeln, denn sonst könnte Löw nicht auf Cacau verzichten. Und mit Reus hat er wohl wirklich noch etwas vor.
hybridmotor 28.05.2012
4.
Auf den ersten Blick wird man denken: Löw will nur mit 2 Stürmern zur EM fahren? Ist der denn noch bei Sinnen?! Aber dem ist natürlich nicht so. Löw will aller Wahrscheinlichkeit nach Reus in den Sturm schicken. Schade für ter Stegen, dass er heimfahren muss. Ihm wäre mehr zuzutrauen als Zieler, wobei löw eher auf Erfahrung setzt in der VErteidigung.
Redigel 28.05.2012
5. Dr.
Zitat von sysopGetty ImagesJoachim Löw hat seinen Kader für die Fußball-Europameisterschaft bekannt gegeben. Außer dem Dortmunder Sven Bender strich der Bundestrainer Torhüter Marc-André ter Stegen, Angreifer Cacau und Mittelfeldspieler Julian Draxler. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,835596,00.html
Den besten Keeper in dieser Saison so rauszukanten steht Jogi Löw besser als sein Pullover... Bin zwar kein ter Stegen Fan, aber dass ist einfach nur dummdreist - Gut, dass es das Spiel unter diesen Umständen in der Schweiz gab, sonst hätte ja rein gar nix gegen ihn gesprochen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.