Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Randale in London: Polizei nimmt 50 BVB-Hooligans fest

Rund um das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund kam es zu vereinzelten Ausschreitungen. Dabei hat die Londoner Polizei in Zusammenarbeit mit szenekundigen Dortmunder Beamten 50 Mitglieder einer Hooligan-Gruppe des BVB festgenommen.

Hamburg - Krawalle beim Champions-League-Finale zwischen Dortmund und Bayern: Während es im Stadion friedlich blieb, war es am Samstag in der Londoner Innenstadt immer wieder zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei hatte im Zuge dessen 50 randalierende Dortmunder Hooligans festgenommen.

Die Gruppe sei bereits den ganzen Tag über durch Schlägereien und Randale aufgefallen, wie die Polizei mitteilte. In Zusammenarbeit mit szenekundigen Dortmunder Polizisten hatten die örtlichen Ordnungshüter dann am Nachmittag vor dem Spiel zugegriffen.

Zudem hätten einige der Hooligans in der Nähe des Wembley-Stadions, wo es vor dem Spiel ebenfalls zu Ausschreitungen kam, ein Transparent mit der Aufschrift "30 Jahre Borussenfront Dortmund" ausgerollt und das Ansehen Dortmunds zusätzlich beschädigt, teilte die Dortmunder Polizei mit. Die Borussenfront wird der rechten Szene in Dortmund zugerechnet.

asi/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bitte nicht . . .
dr.joe.66 26.05.2013
Na toll: jetzt sind 50 Vollidioten in den Medien, nachdem gestern Hunderttausende friedlich mitgefiebert, gefeiert und getrauert haben. Das hat weder der BVB, noch der FCB noch die CL verdient. Aber leider sterben die Idioten nicht aus. Lieber Spiegel: Bitte nicht aufbauschen. Polizei aus Dortmund war vor Ort (aus München wahrscheinlich auch), die Idioten wurden einkassiert und kriegen hoffentlich eine empfindliche Strafe. Die "Borussenfront" ist übrigens nicht als Fanclub auf der BVB-Homepage eingetragen. Hoffentlich distanziert sich der Verein jetzt nochmals deutlich von diesen Idioten (ich weiß, ich wiederhole mich - aber mir fällt kein besseres Wort für diese Leute ein...)
2.
watislos 26.05.2013
Zitat von dr.joe.66Na toll: jetzt sind 50 Vollidioten in den Medien, nachdem gestern Hunderttausende friedlich mitgefiebert, gefeiert und getrauert haben. Das hat weder der BVB, noch der FCB noch die CL verdient. Aber leider sterben die Idioten nicht aus. Lieber Spiegel: Bitte nicht aufbauschen. Polizei aus Dortmund war vor Ort (aus München wahrscheinlich auch), die Idioten wurden einkassiert und kriegen hoffentlich eine empfindliche Strafe. Die "Borussenfront" ist übrigens nicht als Fanclub auf der BVB-Homepage eingetragen. Hoffentlich distanziert sich der Verein jetzt nochmals deutlich von diesen Idioten (ich weiß, ich wiederhole mich - aber mir fällt kein besseres Wort für diese Leute ein...)
Der BVB hat dieses Problem seit Ewigkeiten ignoriert. Es geht ja nicht nur um Idioten. Es geht um BVB Faschisten die allen bekannt sind. Und selbst unter den Ordnern gibt es Faschisten. Und anstatt dass der Verein alles menschenmögliche macht um dieses Pack hinter Gitter zu bringen ignoriert man das Problem.
3.
regensommer 26.05.2013
Das sind meiner Meinung nach keine Fußballfans, und schon gar nicht "typisch BVB". Das sind Trittbrettfahrer die Fußball lediglich für ihre Ziele nutzen. Vorbildlich das vorzeitige eingreifen.
4. Skandal!!!
meisenprinz 26.05.2013
Der Verein sollte auf Grund wiederholten Fehlverhaltens einiger Idioten sofort vom Wettbewerb ausgeschlossen werden. Ach nee, so etwas passiert ja nur den anderen Schwarz-Gelben.
5.
Ha.Maulwurf 26.05.2013
Zitat von sysopDPARund um das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund kam es zu vereinzelten Ausschreitungen. Dabei hat die Londoner Polizei in Zusammenarbeit mit szenekundigen Dortmunder Beamten 50 Mitglieder einer Hooligan-Gruppe des BVB festgenommen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/londoner-polizei-verhaftet-50-borussia-dortmund-hooligans-a-901962.html
Hier ist der DFB gefragt. Sofortiger Ausschluss aus dem DFB-Pokal und allen internationalen Wettbewerben. Und zwar so lange, bis der Verein das Problem gelöst hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Der BVB nach dem Finale: Frustbewältigung im Naturhistorischen Museum
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: