Bondscoach Van Gaal hört nach der WM 2014 auf

Schluss nach zwei Jahren: Louis van Gaal hat angekündigt, nach der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien als niederländischer Nationalcoach abtreten zu wollen. Der 61-Jährige will seine Trainerkarriere sogar komplett beenden - außer es kommt ein Angebot von der Insel.

Bondscoach van Gaal: In der WM-Qualifikation noch ungeschlagen
ASSOCIATED PRESS

Bondscoach van Gaal: In der WM-Qualifikation noch ungeschlagen


Hamburg - Louis van Gaal will seinen Job als niederländischer Nationaltrainer bereits nach der Weltmeisterschaft 2014 wieder aufgeben. "Mein Ziel war immer die WM. Die habe ich noch nie mitgemacht und danach höre ich auf jeden Fall als Bondscoach auf", sagte der 61-Jährige: "Ich habe immer gesagt, dass ich einmal eine EM oder WM miterleben will und es sieht ja danach aus, dass wir uns qualifizieren." Das Oranje-Team ist in der WM-Qualifikation noch ungeschlagen.

Van Gaal hatte erst im vergangenen Jahr nach der enttäuschenden EM in Polen und der Ukraine die Nachfolge von Bert van Marwijk angetreten. Er deutete an, dass er seine Trainerkarriere 2014 komplett beenden werde. "Nur wenn ein Angebot aus England käme, würde ich noch einmal darüber nachdenken."

Insgesamt sei der Posten als Nationaltrainer nicht seine Sache. "Ich finde es doch schöner, jeden Tag mit den Spielern auf dem Feld zu stehen", sagte van Gaal. Der Bondscoach reist mit den Niederlanden in der kommenden Woche nach Asien. Dort stehen zwei Testspiele gegen Indonesien (7. Juni) und China (11. Juni) auf dem Programm.

ham/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
to5824bo 31.05.2013
1. Fernreisen
Hm, die Holländer unternehmen also auch eine sportlich ziemlich sinnfreie Fernreise, wie tröstlich… Wobei mich schon interessiert, wie das Team der ehemaligen Kolonialmacht in Indonesien empfangen wird. Vielleicht kann man da nächste Woche mal journalistisch nachhaken.
1953sgd 31.05.2013
2.
Ja , und wenn interessiert das ?! Soll er doch gehn , hat mit seiner arroganten Menschenführung eh keinen angesprochen. Wer ist eigentlich "van chchaaal", schon allein den Namen kann man kaum aussprechen ;0)
renele1 01.06.2013
3. @1953sgd
Und wer zum teufel ist das? Wen interessiert das? Und was steckt hinter dem Pseudonym das sowieso keinen interessiert? Na, merken sie was?
C. V. Neuves 01.06.2013
4.
Zitat von to5824boHm, die Holländer unternehmen also auch eine sportlich ziemlich sinnfreie Fernreise, wie tröstlich… Wobei mich schon interessiert, wie das Team der ehemaligen Kolonialmacht in Indonesien empfangen wird. Vielleicht kann man da nächste Woche mal journalistisch nachhaken.
Einer der zweifellos ganz großen Trainer, fußballhistorisch von enormer Bedeutung. Beispielsweise war er nur weniger als zwei Jahre in Deutschland tätig, aber sein Einfluss ist unauslöschlich. Sollten sie da echtes Interesse haben stehen ihnen bspw. die Jakarta Post und die Strait Times zur Verfügung (Home | The Jakarta Post (http://www.thejakartapost.com) / The Straits Times (http://www.straitstimes.com)).
to5824bo 01.06.2013
5. Velen Dank!
Zitat von C. V. NeuvesEiner der zweifellos ganz großen Trainer, fußballhistorisch von enormer Bedeutung. Beispielsweise war er nur weniger als zwei Jahre in Deutschland tätig, aber sein Einfluss ist unauslöschlich. Sollten sie da echtes Interesse haben stehen ihnen bspw. die Jakarta Post und die Strait Times zur Verfügung (Home | The Jakarta Post (http://www.thejakartapost.com) / The Straits Times (http://www.straitstimes.com)).
Vielen Dank für die Links! Ihrer Einschätzung van Gaals stimme ich ebenfalls zu. Auch die deutsche NM hat indirekt von seiner Spielphilosophie sehr profitiert. Z. B. Schweinsteiger als 6er einzusetzen und damit noch stärker zu machen, war sein Verdienst.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.