Uruguay-Star Luis Suárez FC Barcelona zahlt 75 Millionen für den Beißer

Bei der WM fiel er mit seiner Beißattacke auf, ist für vier Monate gesperrt. Den FC Barcelona hält das nicht davon ab, Luis Suárez zu verpflichten. Der spanische Top-Klub überweist angeblich mindestens 75 Millionen Euro an den FC Liverpool.

Uruguayer Suárez: Von Liverpool zum FC Barcelona
DPA

Uruguayer Suárez: Von Liverpool zum FC Barcelona


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der Transfer von Uruguays Angreifer Luis Suárez vom FC Liverpool zum FC Barcelona ist perfekt. Dies gaben beide Vereine bekannt. In England wird die Ablösesumme des bisherigen Goalgetters auf 94 Millionen Euro (75 Millionen Pfund) taxiert, während in Spanien als Ablöse 75 bis 81 Millionen Euro kolportiert werden. Suárez erhält in Barcelona einen Fünfjahresvertrag.

Der 27-Jährige, der noch den medizinischen Test absolvieren muss, hatte bei der WM in Brasilien durch seine Beißattacke auf den Italiener Giorgio Chiellini für Negativschlagzeilen gesorgt. Durch die Sperre des Weltverbandes (neun Spiele und vier Monate) ist Suárez noch aus dem Verkehr gezogen.

Der Einspruch des Fußballverbandes von Uruguay wurde am Donnerstag abgewiesen, Suárez kann also erst im November wieder spielen. Allerdings haben die Südamerikaner noch die Möglichkeit, den Internationalen Sportgerichtshof Cas anzurufen.

Suárez stand seit 2011 beim FC Liverpool unter Vertrag, zuvor hatte er bei Ajax Amsterdam gespielt. In der vergangenen Saison wurde er mit 31 Treffern Torschützenkönig in der Premier League und verhalf Liverpool zur Vizemeisterschaft.

buc/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tarkurron 11.07.2014
1. Glückwunsch
nach dem Abgang Puyols wieder einen Spieler mit Biss im Kader
prince62 11.07.2014
2. Nix haben, aber das Geld mit vollen Händen rausschmeissen.
Zitat von sysopDPABei der WM fiel er mit seiner Beiß-Attacke auf, ist für vier Monate gesperrt. Den FC Barcelona hält das nicht davon ab, Luis Suárez zu verpflichten. Der spanische Topklub überweist angeblich 75 Millionen Euro an den FC Liverpool. http://www.spiegel.de/sport/fussball/transfer-fc-barcelona-holt-angreifer-luis-suarez-vom-fc-liverpool-a-980555.html
So sind halt die Spanier, kein Geld hinten und vorne, Schulden bis zur Oberkannte Haaransatz, aber weiterhin das nicht vorhandene Geld mit vollen Händen zum Fenster rauswerfen, die Geldgebende spanische Bank darf sich ja dann aus dem EU-Rettungsfonds bedienen, die erste Rate mit 69 Mrd Euro für diese bankrotten spanischen Banken wurde bereits 2013 an Spanien überwiesen.
guspe 11.07.2014
3. Hoffentlich
wird eine verpflichtende Anti- Beiß Therapie mit in den Vertrag geschrieben. Das wird ihm am Ende sonst noch seine Karriere kosten.
kumi-ori 11.07.2014
4. Sicher ein wichtiger psychologischer Faktor
Es ist immer gut, jemanden im Team zu haben, vor dem der Gegner physisch Angst haben muss. Es mag den Gegner im hintersten Winkel des Unterbewusstseins bremsen, wenn er beim Torschuss damit rechnen muss, dass sich im Erfolgsfall der Kannibale auf ihn stürzt.
ratxi 11.07.2014
5. ...nur konsequent...
Zitat von sysopDPABei der WM fiel er mit seiner Beiß-Attacke auf, ist für vier Monate gesperrt. Den FC Barcelona hält das nicht davon ab, Luis Suárez zu verpflichten. Der spanische Topklub überweist angeblich 75 Millionen Euro an den FC Liverpool. http://www.spiegel.de/sport/fussball/transfer-fc-barcelona-holt-angreifer-luis-suarez-vom-fc-liverpool-a-980555.html
Da den Spaniern in letzter Zeit ein wenig der Biss fehlt, ist das doch nur konsequent...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.