Podolskis Krise "Die Leute wollen einen immer am Boden sehen"

Seit Wochen steht Lukas Podolski wegen schwacher Leistungen bei Inter Mailand in der Kritik. Aber der Nationalspieler glaubt noch daran, sich durchsetzen zu können.

Podolski: Hinter den Ansprüchen zurück
DPA

Podolski: Hinter den Ansprüchen zurück


Hamburg - Fußballnationalspieler Lukas Podolski geht gelassen mit der heftigen Kritik seit seinem Wechsel zu Inter Mailand um. "Das muss man im Profifußball wegstecken", sagte der 29-Jährige "Sport1". "Wichtig ist, dass man weiß, was man an sich verbessern muss. Die Leute wollen einen immer am Boden sehen."

Der Angreifer wartet knapp zwei Monate nach seinem Wechsel vom FC Arsenal in die Serie A noch immer auf sein erstes Tor. Nach zuletzt schwachen Leistungen wurde er in Italien scharf kritisiert.

"Das halbe Jahr war für mich ganz schwer. Ich habe keinen Rhythmus gehabt", gab Podolski mit Blick auf seine ersten Monate in Italien zu. "Was einfach fehlt, ist das Tor, was ich mir auch erhoffe. Man kann nicht auf einen Schalter drücken." Sein Ziel sei es, jedes Spiel gut zu spielen und zu treffen. "Aber aktuell hakt es noch", sagte der Ex-Bundesligaprofi, der noch bis zum Saisonende ausgeliehen ist.

Im Duell seines Klubs mit dem Bundesligazweiten VfL Wolfsburg im Achtelfinale der Europa League erwartet Podolski ein "schweres Spiel". "Die Wolfsburger sind in der Offensive sehr stark. Das haben sie in der Bundesliga bewiesen. Sie sind auch in der Europa League souverän weitergekommen. Es wird ein hartes Spiel", sagte Podolski, der in der Europa League nicht spielberechtigt ist.

aha/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HaioForler 03.03.2015
1.
Podolski, kommt gleich hinter Messi, Ronaldo und Falcao. Irgendwer hat dem schon immer was zugetraut, warum auch immer.
tomy1983 03.03.2015
2. Ewiges Talent
Leider. In einer Reihe zu nennen mit Scholl, Ricken, Deissler und anderen die Ihren Vorschusslorbeeren nie gerecht wurden.
Tom Joad 03.03.2015
3.
Zitat von tomy1983Leider. In einer Reihe zu nennen mit Scholl, Ricken, Deissler und anderen die Ihren Vorschusslorbeeren nie gerecht wurden.
Zählen die genannten auch zu den Rekordtorschützen der NM? Podolski steht derzeit auf Platz drei, zusammen mit Völler und Klinsmann. Lasst mal den Poldi in Ruhe, der hat in jungen Jahren schon fast alles erreicht. Er ist genial, aber faul. Das kann man ihm vorwerfen, muss man aber nicht.
funnyone2007 03.03.2015
4.
na Scholl hat einiges gerissen. Ricken imerhin im CL Finale das Tor geschossen und war CL Sieger Deisler hatte psychische Probleme.... die alle mit Poldi zusammen zu nennen ist falsch.
spitzaufknoof 03.03.2015
5. Poldi
Wie schon oft erwähnt kann Poldi maximal Kölle. Nur da fühlt er sich wohl.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.