Magaths Tauschrausch: Felix, der Baumeister

Von

Er kann es nicht lassen: Felix Magath bastelt mal wieder mächtig am Kader des VfL Wolfsburg. Diesmal scheint kaum ein Profi in Osteuropa vor ihm sicher zu sein. Der Trainer und Manager hat schon drei Spieler verpflichtet, und natürlich reichen die bei weitem nicht. Wann hat dieser Mann genug?

VfL-Coach Magath: "Profis mit Perspektive" Zur Großansicht
DPA

VfL-Coach Magath: "Profis mit Perspektive"

Hamburg - Es ist natürlich vermessen, die Sagrada Família in Barcelona und den Kader des VfL Wolfsburg miteinander zu vergleichen. Hier ein meisterhaftes Bauwerk, dort ein allenfalls baufälliges Gerüst. Trotzdem haben die weltberühmte Kirche, entworfen vom Architekten Antoni Gaudí, und das Team des Bundesligisten, gesponsort vom Autobauer Volkswagen, etwas gemeinsam: Sie scheinen nie fertig zu werden. An der Basilika wird seit Jahren herumgewerkelt, in Wolfsburg betätigt sich Felix Magath als ebenso ausdauernder wie offenbar konzeptloser Power-Shopper, der seine Elf immer wieder verändert.

Logisch, dass der Trainer und Manager des Bundesligisten auch in der Winterpause eifrig umbaut. Währen die meisten anderen Clubs in der kurzen Transferperiode vor Veränderungen zurückschrecken oder einfach ihren gut aufgestellten Kader genießen, ist Magath umtriebig. Denn er hat keinen gut aufgestellten Kader. Dauerpatient Alexander Hleb musste bereits wieder gehen, weitere Top-Verdiener wie Patrick Helmes, Thomas Kahlenberg, Sotirios Kyrgiakos, Srdjan Lakic und Ex-Kapitän Josué sollen nun zusätzlich von der Gehaltsliste gestrichen werden.

Sie alle haben eine erneut enttäuschende Hinrunde mit nur 20 Punkten aus 17 Spielen und Platz zwölf nicht verhindern können. Und wer nicht funktioniert, muss gehen, so ist das bei Magath. Als Ersatz stehen bislang der serbische Mittelfeldspieler Slobodan Medojevic (bislang Novi Sad) und der mazedonische Flügelspieler Ferhan Hasani (Skendija Tetovo) bereit. Zuvor hatte Magath bereits Petr Jiracek von Viktoria Pilsen zum VfL gelockt. Für den tschechischen Mittelfeldspieler muss Volkswagen vier Millionen Euro überweisen.

Das Trio ist jung und gilt in der Bundesliga als weitgehend unbekannt - und schon wollen Magath und einige Medien eine neue Strategie inmitten der alten Hire-and-fire-Politik erkennen. "Wir haben uns besonders nach jungen Spielern umgesehen. Wir wollen Profis mit Perspektive holen", sagte der Trainer. Aber haben sie die ausgerechnet in Wolfsburg, ausgerechnet bei Magath?

Sechs Neue sollen noch kommen

Dessen aktuelle Einkaufstour ist noch lange nicht beendet. Mindestens sechs weitere Profis sollen bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar noch geholt werden. Mit einer Ablöse von 8,5 Millionen Euro teuerster Wintereinkauf soll Linksverteidiger Ricardo Rodríguez vom FC Zürich werden. Angreifer Giovanni Sio vom FC Sion soll rund fünf Millionen Euro kosten. Angreifer Ibrahim Sissoko vom portugiesischen Erstligisten Academica Coimbra muss nur noch den Medizincheck bestehen.

Insgesamt kann Magath nach Angaben von Hauptsponsor VW rund 20 Millionen Euro investieren. "An uns soll es nicht liegen. Wenn gute Ideen kommen, werden wir bereitstehen", sagte VW-Boss Martin Winterkorn. Magath hält offenbar die Verpflichtungen von Vaclav Pilar (Pilsen), Alexander Lukovic (Zenit St. Petersburg) und Vieirinha (PAOK Saloniki) für gute Ideen. Lukovic und Vieirinha sollen bereits in Kürze ihre Verträge unterschreiben.

Offenbar beseelt von dem Glauben an eine mögliche Europa-League-Qualifikation krempelt der 58-Jährige sein Team um. "In der Rückrunde werden wir eine bessere Punkteausbeute haben, eine bessere Mannschaft, stabilere Leistungen - und es wird in der Tabelle weit nach oben gehen", sagte Magath. An dieser Stelle versuchen manche gerne daran zu erinnern, wie Magath mit dem VfL zur Halbzeit der Saison 2008/2009 nur Neunter (26 Punkte) war, am Ende aber mit 69 Punkten Deutscher Meister wurde.

Vielleicht hilft ihnen bei all dieser fehlgeleiteten Euphorie ein weiterer Rückblick: In der Vorsaison holte Wolfsburg unter Magaths Vorgänger Steve McClaren in der Hinrunde 19 Punkte, nur einen weniger als nach den ersten 17 Partien dieser Spielzeit. Damals schaffte der VfL nur mit großer Mühe am letzten Spieltag den Klassenerhalt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Balkan-Magath
stanislaus2 03.01.2012
Nun kauft er sich eine Mannschaft in der Spielstärke der Mazedonien-Liga zusammen. Statt begabten Spielern mit Sprachkenntnissen in 2 Stunden die Feinheiten seiner Taktik beizubringen. Ich habe allerdings nach den letzten Spielen den Eindruck, dass er selbst seine Taktik vergessen hat: "Lauft, Jungs, lauft. Immer rauf und runter. Fußballspielen ist 12 km-Lauf."
2. Untergang
derkrieger 03.01.2012
Konzeptlosigkeit und Kaufsucht (Magath) treffen auf Biederkeit und Geld (VW). Ach Gott freue ich mich jetzt schon wenn dieser Retortenclub endlich wieder in der verdienten Versenkung verschwindet. ...und Lakic wäre gescheiter beim FCK geblieben; wäre für Beide besser...
3. Taktik?
hbblum 03.01.2012
Zitat von stanislaus2Nun kauft er sich eine Mannschaft in der Spielstärke der Mazedonien-Liga zusammen. Statt begabten Spielern mit Sprachkenntnissen in 2 Stunden die Feinheiten seiner Taktik beizubringen. Ich habe allerdings nach den letzten Spielen den Eindruck, dass er selbst seine Taktik vergessen hat: "Lauft, Jungs, lauft. Immer rauf und runter. Fußballspielen ist 12 km-Lauf."
Für den Medizinballweitwurf braucht meine keine Sprachkenntnis....
4.
hador2 03.01.2012
Zitat von sysopEr kann es nicht lassen: Felix Magath bastelt mal wieder mächtig am Kader des VfL Wolfsburg.*Diesmal scheint kaum ein Profi in Osteuropa vor ihm sicher zu sein. Der Trainer und Manager hat schon drei Spieler verpflichtet, und natürlich reichen die bei weitem nicht.*Wann hat dieser*Mann genug? http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,806916,00.html
Magaths Taktik ist doch klar: Selbst wenn man keine Ahnung von Spielerscouting hat.....wenn man genügend erfahrene Spieler einkauft wird schonmal der eine oder andere dabei sein, der was taugt. Solange ihm immer wieder Vereine Geld dafür geben wird er damit auch durchkommen.
5. Bekenntnisse des Hochstaplers Felix M.
ibanez 03.01.2012
Zitat von hador2Magaths Taktik ist doch klar: Selbst wenn man keine Ahnung von Spielerscouting hat.....wenn man genügend erfahrene Spieler einkauft wird schonmal der eine oder andere dabei sein, der was taugt. Solange ihm immer wieder Vereine Geld dafür geben wird er damit auch durchkommen.
Das ist wohl richtig. So langsam habe ich den Eindruck, dass es Herrn Magath gar nicht mehr ums Gewinnen geht, sondern er sich einen privaten Spaß draus macht, "seine" Vereine kopflos in den Ruin rennen zu lassen... Ich erwarte (so oder so ähnlich) folgende Meldungen im Newsticker: - "1.8.2012: Felix Magath wird neuer Trainer bei Manchester City." - "1.8.2013: Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan meldet überraschend Insolvenz beim Amtsgericht Abu Dhabi an."
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Felix Magath
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen