Premier League: ManCity feiert Titel in letzter Minute

Was für eine verrückte Partie! Der letzte Spieltag der Premier League war nichts für schwache Nerven. Mit zwei Toren in der Nachspielzeit hat sich Manchester City den ersten Titel seit 44 Jahren gesichert. Das Nachsehen hatte im Fernduell Erzrivale Manchester United.

Premier League: Agüero lässt ManCity jubeln Fotos
REUTERS

Hamburg - Dramatischer kann die Entscheidung zur Meisterschaft kaum noch laufen: Manchester City hat zum ersten Mal seit 44 Jahren den Titel in England gewonnen - und das in letzter Minute. Am letzten Spieltag der Premier League drehte der Club eine irre Partie gegen die Queens Park Rangers und siegte schließlich 3:2 (1:0).

"Die ganze Saison war verrückt. Aber was heute passiert ist, war unglaublich", sagte City-Trainer Roberto Mancini: "Ich glaube, dass wir so ein Finale noch nie gesehen haben. Wir hatten es nicht verdient zu verlieren. Wir hatten viele Chancen."

Dabei lagen die "Citizens" bis zur 90. Minute 1:2 zurück. Erst in der Nachspielzeit trafen Edin Dzeko (90+1.) und Sergio Agüero (90+3.) und erfüllten City somit den Traum vom Titel. Manchester war zunächst durch Pablo Zabaleta (39.) in Führung gegangen, QPR hatte die Partie anschließend durch Djibrill Cissé (49.) und Jamie Mackie (66.) gedreht.

"Ich habe nie aufgehört, an den Sieg zu glauben", sagte City-Kapitän Vincent Kompany: "Als Dzeko getroffen hat, hat mich das an so viele ähnliche Momente in dieser Saison erinnert. Es gab keinen Grund, nicht mehr an den Erfolg zu glauben."

City brauchte für die Meisterschaft unbedingt einen Sieg, da zeitgleich Stadtrivale United gegen Sunderland in Führung lag und schließlich durch einen Treffer von Wayne Rooney (20.) 1:0 (1:0) gewann. In der Tabelle haben beide Clubs nach dem 38. Spieltag 89 Punkte, City aber die um acht Treffer bessere Tordifferenz.

Barton fliegt nach Tätlichkeit vom Platz

City spielte über eine halbe Stunde in Überzahl. Joey Barton (55.) hatte nach einer Tätlichkeit gegen Carlos Tevéz die Rote Karte gesehen. Barton hatte Citys Stürmer, nachdem er ihn schon zuvor gefoult hatte, von hinten gegen den Oberschenkel getreten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Barton durch sein Fehlverhalten auffiel. Im Mai 2008 wurde er wegen Körperverletzung zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt, dann allerdings schon nach 74 Tagen wieder entlassen. Er war in Liverpool in eine Schlägerei verwickelt gewesen.

Vier Monate später benahm er sich auf dem Platz daneben. Wegen eines tätlichen Angriffs auf einen Teamkollegen erhielt der 29-Jährige eine Sperre von zwölf Spielen, sechs davon auf Bewährung, und eine Geldstrafe von umgerechnet 30.000 Euro. Schon 2005, damals noch für Manchester City spielend, hatte Barton seine Zigarre auf einer Weihnachtsfeier im Auge eines Nachwuchsspielers ausgedrückt.

leh

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Normalerweise
Tahlos 13.05.2012
wird so ein "last-minute"-Ergebnis von der nationalen Sportkommission überprüft - nur in England vermutlich nicht.
2.
funnyone2007 13.05.2012
Zitat von Tahloswird so ein "last-minute"-Ergebnis von der nationalen Sportkommission überprüft - nur in England vermutlich nicht.
echt? Das Tor von Bayern gegen Hamburg in letzter Minute (Schalke wurde damals 2.) wurde auch überprüft? Aber ich gebe Ihnen recht.. 2 Tore in 82 und 93. Minute sind wirklich seltsam..
3.
WasserTrinker 13.05.2012
Zitat von Tahloswird so ein "last-minute"-Ergebnis von der nationalen Sportkommission überprüft - nur in England vermutlich nicht.
klar, die Rangers haben sich absichtlich noch zwei Tore reinhauen lassen damit sie womöglich absteigen. Hätte Bolton gegen Stoke nämlich noch gewonnen wäre nämlich genau das passiert. Und das Spiel war bei ABpfiff in Manchester noch nicht beendet.
4.
frietz 13.05.2012
Zitat von funnyone2007echt? Das Tor von Bayern gegen Hamburg in letzter Minute (Schalke wurde damals 2.) wurde auch überprüft? Aber ich gebe Ihnen recht.. 2 Tore in 82 und 93. Minute sind wirklich seltsam..
sie haben leider unrecht wer das spiel gesehen hat (z.b. auf sky), hat gesehen, dass der sieg vollkommen regulär zu stande kam. das tor schussverhältnis war ca 30:4, 80 % ballbesitz, gegen zehn mann (hoffentlich zieht man barton sehr lange aus dem verkehr, normalerweise gehört der gefeuert) druck gemacht ohne ende. ein wahnsinn!
5. Erinnerungen werden wach...
der_nasi 13.05.2012
United war für 3 Minuten Meister. das erinnert mich doch leise an etwas...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
  • Zur Startseite
Tabellen