Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Englischer Ligapokal: Manchester City verliert und bangt um Final-Teilnahme

City-Profi Yaya Touré: Gewann mit dem Klub 2014 den Ligapokal Zur Großansicht
REUTERS

City-Profi Yaya Touré: Gewann mit dem Klub 2014 den Ligapokal

Manchester City droht das Aus im englischen Ligapokal: Der Klub verlor sein Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Everton. Damit könnte das Finale zum Liverpool-Derby werden.

Manchester City hat sein Halbfinal-Hinspiel beim FC Everton verloren. Der Klub unterlag überraschend 1:2 (0:1). Damit droht dem Team von Trainer Manuel Pellegrini das Ausscheiden im englischen Ligapokal.

Ramiro Mori hatte Everton kurz vor der Pause in Führung gebracht (45.+1 Minute). Der eingewechselte Jesus Navas (76.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den Tabellendritten der Premier League, doch der belgische Nationalspieler Romelu Lukaku (78.) schlug für die Mannschaft aus Liverpool zurück und setzte den Schlusspunkt.

Damit könnte das Finale um den League Cup zum Liverpool-Derby werden. Am Vortag hatte Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool die Chance auf den Einzug ins Endspiel gewahrt. Das Team des ehemaligen Trainers von Borussia Dortmund kam im Halbfinal-Hinspiel bei Stoke City zu einem 1:0 (1:0) und verschaffte sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 26. Januar an der heimischen Anfield Road. Manchester City empfängt einen Tag später Everton zum Rückspiel.

jan

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zarte Bange
briancornway 07.01.2016
Man könnte auch sagen: City verschafft sich durch das Auswärtstor eine gute Basis für das Rückspiel. Ein 1:0, 2:0 oder 3:1 im eigenen Stadion wäre keine Sensation.
2. Noch ist nichts entschieden,
roithamer 07.01.2016
aber ich denke, dass Liverpool und Manchester City ins Endspiel kommen und City den Pott holt.
3.
future-trunks 07.01.2016
Zitat von briancornwayMan könnte auch sagen: City verschafft sich durch das Auswärtstor eine gute Basis für das Rückspiel. Ein 1:0, 2:0 oder 3:1 im eigenen Stadion wäre keine Sensation.
nun. die auswärtstorregel gilt nur bedingt. ein 1:0 bedeutet Verlängerung. erst wenn es am ende der Verlängerung immer noch 1:0 steht, wäre City weiter.
4. Ausnahme der Regel
briancornway 07.01.2016
Zitat von future-trunksnun. die auswärtstorregel gilt nur bedingt. ein 1:0 bedeutet Verlängerung. erst wenn es am ende der Verlängerung immer noch 1:0 steht, wäre City weiter.
Aah, stimmt ... die Halbfinale-Extrawurst. D.h. auch ein 3:2 nach regulärer Spielzeit würde City erstmal in die Verlängerung retten, wo sie dann nachlegen müssten. Achja, diese Engländer ...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: