Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Manchester United: Spieler revoltieren angeblich gegen van Gaal

United-Trainer van Gaal: Rückhalt der Profis verloren? Zur Großansicht
REUTERS

United-Trainer van Gaal: Rückhalt der Profis verloren?

Jetzt wenden sich auch Spieler gegen ihn: Die Situation von Louis van Gaal als Trainer von Manchester United wird immer prekärer. Der "Guardian" berichtet, dass einige Profis José Mourinho fordern.

Nach der blamablen Europa-League-Niederlage beim dänischen Provinzklub FC Midtjylland scheint Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal den Rückhalt seines Kaders zu verlieren. Der "Guardian" berichtet, eine Gruppe einflussreicher Profis stelle sich gegen den Niederländer. Die Spieler wollen demnach José Mourinho anstelle von van Gaal.

Der steht bei United wegen dürftiger Ergebnisse seit Monaten in der Kritik, sein Vertrag läuft aber noch bis 2017. Nach ordentlichem Saisonstart hatten die Red Devils zuletzt nur drei ihrer letzten 13 Spiele in der Premier League gewonnen. Das Team hat als Fünfter zwölf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Leicester City und liegt sechs Zähler hinter Platz vier, dem Minimalziel für diese Saison.

Seit er im Dezember bei Chelsea entlassen wurde, gilt Mourinho als Wunschkandidat vieler Entscheider im Umfeld von United. Der Portugiese selbst hat keinen Hehl aus seinem Wunsch gemacht, schnell einen neuen Klub in England zu finden. Nach Informationen des "Guardian" soll sich jetzt eine "Gruppe älterer Manchester-United-Spieler" für einen schnellen Trainerwechsel aussprechen.

Die Krise in Old Trafford wird vielfach mit der großen Anzahl verletzter Spieler erklärt. Zu den aktuell 14 Ausfällen zählen auch Kapitän Wayne Rooney und Bastian Schweinsteiger.

Nach dem Abstieg in die Europa League gilt der Gewinn des Wettbewerbs als Trostpreis für United. Immerhin winkt dem Sieger die automatische Teilnahme an der Champions League in der nächsten Saison. Dieser Umweg ist durch die Pleite in Dänemark nun auch in Gefahr.

Das 1:2 in Herning folgte wenige Tage nach einer Niederlage mit gleichem Resultat beim Abstiegskandidaten Sunderland. Vor dem Rückspiel gegen Midtjylland tritt United am Montag (20.45 Uhr/TV Eurosport) im Achtelfinale des FA-Cups beim Drittligisten Shrewsbury Town an. Eine Blamage dort könnte die Krise weiter verschärfen.

rae/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schweini sollte Van Gaal ewig dankbar sein
stranzjoseffrauss 20.02.2016
Hat der Holländer ihm doch trotz seines drohenden Invalidenstatus einen gutdotierten mehrjährigen Millionenvertrag vermittelt.
2. Van Gaal ist überfällig
Bueckstueck 20.02.2016
Vor einem Jahr war ich an dieser Stelle breits der Meinung, van Gaal würde spätestens zu Weihnachten aussortiert, weil die letzte Saison schon eine miese war. Nun ist er längst überfällig, da es ja keinen Unterschied macht ob man seinem Vertrag mitten in der Saison oder erst nach deren Abschluss auflöst.
3. ...
jujo 20.02.2016
!4 Verletzte sind schon heftig. Dennoch ist van Gaal ein wenig aus der Zeit gefallen und lebt anscheinend in den sechzigern des letzten Jahrhunderts.
4. Uniteds Kader
fr3ih3it 20.02.2016
ist ein zusammen gewürfelter Haufen. Die Mannschaft hat keinen vernünftigen Kern keine Philosophie für die Sie eintretten. Die Spieler sind entweder zu alt oder zu jung. Individuelle Klasse ist da aber zusammen geht da nichts, am Ende immer dem Trainer alleine die Schuld geben ist einfach. Dennoch ist ein Trainerwechsel zunächst das effektivste Mittel. Hoffentlich erwischt es danach Rooney und Carrick.
5. Auch wenn ich van Gaal nicht mag...
heavenstown 20.02.2016
... warum ist denn der Trainer schuld wenn die Spieler unfähig oder gar unwillig sind? Denen sollte man das Gehalt dramatisch kürzen und nur bei Erfolg was zahlen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: