United-Remis gegen Bournemouth Ibrahimovic erwischt einen schlimmen Tag

Elfmeter vergeben, Tritt gegen den Kopf kassiert: Beim Remis von Manchester United gegen Bournemouth stand Ibrahimovic im Mittelpunkt. Bei einer Aktion hatte er auch Glück. Leicester jubelte im Abstiegskampf.

Zlatan Ibrahimovic trifft Tyrone Mings (links) mit dem Ellenbogen
AFP

Zlatan Ibrahimovic trifft Tyrone Mings (links) mit dem Ellenbogen


Manchester United hat in der englischen Premier League den Sprung auf den vierten Platz verpasst. Gegen den AFC Bournemouth kam die Mannschaft von Trainer José Mourinho nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Marcos Rojo brachte United zunächst in Führung (23. Minute), Joshua King glich in der 40. Minute per Elfmeter aus. Im Mittelpunkt stand allerdings Zlatan Ibrahimovic.

In der 72. Minute vergab der Schwede die Chance auf den Sieg mit einem verschossenen Elfmeter. Der polnische Keeper Artur Boruc hatte den Ball zur Seite abgelenkt.

Kurz vor der Pause geriet Ibrahimovic zudem mit Tyrone Mings aneinander: Der Bournemouth-Verteidiger war in einer Szene über den am Boden liegenden Ibrahimovic gesprungen und erwischte ihn bei der Landung mit dem Fuß am Kopf. Es sah brutal aus. Nur wenige Minuten später revanchierte sich der Schwede mit einem Ellbogenschlag gegen Mings bei einem Luftzweikampf. Schiedsrichter Kevin Friend sah die Aktion und zeigte ihm die Gelbe Karte - damit war der 35-Jährige gut bedient.

"Ich bin zum Ball gegangen und Mings springt gegen meinen Ellbogen. Ich hoffe, er hat sich nicht verletzt", sagte Ibrahimovic über seine Aktion. Auch Mings stritt ab, den Schweden bewusst getreten zu haben.

Einen Platzverweis kassierte Bournemouths Mittelfeldspieler Andrew Surman (45.). Die Überzahl konnte Manchester trotz einiger Top-Chancen in der zweiten Hälfte allerdings nicht für sich nutzen. Für United ist das Remis ein Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze. Mit 49 Punkten ist die Mannschaft Sechster. Davor steht der punktgleiche FC Liverpool, der am Abend gegen den FC Arsenal (50 Punkte) spielt (18.30 Uhr).

Leicester City - Hull City 3:1 (1:1)

Der englische Meister hat auch das zweite Spiel nach der Entlassung von Claudio Ranieri gewonnen. Christian Fuchs (27.), Riyad Mahrez (59.) und Tom Huddlestone (90+1.) per Eigentor trafen für Leicester. Hull ging durch einen Treffer von Samuel Clucas sogar in Führung (14.). Für das Team vom neuen Trainer Craig Shakespeare bedeutet der Sieg aktuell Platz 15 (27 Punkte) und damit fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Stoke City - FC Middlesbrough 2:0 (2:0)
Swansea City - FC Burnley 3:2 (1:1)
FC Watford - FC Southampton 3:4 (1:2)
West Bromwich Albion - Crystal Palace 0:2 (0:0)

jan



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.