Bayern-Keeper Neuer erneut zum Welttorhüter gewählt

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres ist Manuel Neuer unter den letzten drei, in seiner Spezialdisziplin ist der Weltmeister schon weiter: Der Bayern-Keeper wurde wie schon im Vorjahr zum Welttorhüter des Jahres gewählt.

Manuel Neuer gegen Frankreichs Benzema: Erneut Welttorhüter des Jahres
DPA

Manuel Neuer gegen Frankreichs Benzema: Erneut Welttorhüter des Jahres


Hamburg - Manuel Neuer hat seinen Titel als Welttorhüter des Jahres verteidigt. Der deutsche Nationalkeeper siegte bei der inoffiziellen Wahl der International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) mit 216 Punkten und großem Vorsprung vor dem Belgier Thibaut Courtois (Atlético Madrid/FC Chelsea, 96 Punkte) und dem Costa Ricaner Keylor Navas (Levante UD/Real Madrid, 46 Punkte). An der Wahl nehmen ausgewählte Fachredaktionen und Experten aus 70 Ländern teil.

Neuer hatte vor seinen beiden ersten Plätzen im Jahr 2011 bereits den zweiten Platz belegt, 2010 und 2012 war er jeweils Vierter. In der Bundesligahinrunde hat Neuer in 17 Spielen nur vier Gegentore hinnehmen müssen. Bei der Fußball-WM in Brasilien zeigte der 28-Jährige zahlreiche starke Paraden, etwa im Viertelfinale gegen Frankreichs Karim Benzema (1:0), und glänzte im Achtelfinale gegen Algerien (2:1 n.V.) mit Ausflügen ins Mittelfeld.

Wahl zum Welttorhüter 2014

Name Verein Land Punkte
1 Manuel Neuer FC Bayern München Deutschland 216
2 Thibaut Courtois Atlético de Madrid, FC Chelsea Belgien 96
3 Keylor Navas Levante UD, Real Madrid CF Costa Rica 46
4 Gianluigi Buffon Juventus Turin Italien 26
5 Claudio Bravo Real Sociedad, FC Barcelona Chile 16
6 Sergio Romero AS Monaco, Sampdoria Genua Argentinien 14
7 Guillermo Ochoa AC Ajaccio, FC Malaga Mexico 13
8 Petr Cech FC Chelsea Tschechien 4
9 Hugo Lloris Tottenham Frankreich 2
9 Vincent Enyeama Lille OSC Nigeria 2

luk

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
slideaway 08.01.2015
1.
Jedes Jahr das gleiche Spiel: Diese seltsam-dubiose IFFHS und ihre Wohnzimmerwahl. Soll ich euch meine persönliche Abstimmung, die ich gestern zwischen Mittagessen und Abendbrot durchgeführt habe, auch mal zukommen lassen und ihr veröffentlicht sie dann? Hier, wenn auch schon einige Jahre alt, ein paar erheiternde Infos, was die IFFHS wirklich ist/war: http://www.11freunde.de/artikel/auf-der-suche-nach-dr-alfredo-poege
huppim 08.01.2015
2. Hat er verdient
Eindeutig, wie das Ergebnis es aussagt
raynarsaurus 08.01.2015
3.
Egal, unter welchen Umständen diese Wahl stattgefunden hat. Dabei kann es ausnahmsweise mal keine zwei Meinungen geben. Ob das Votum nun in der Stube oder unter weltweiten Sportjournalisten und Sportlern stattgefunden hätte.. Das Ergebnis wäre wohl das identische. RB
DerWeisseWal 08.01.2015
4. Brötchen
Zitat von slideawayJedes Jahr das gleiche Spiel: Diese seltsam-dubiose IFFHS und ihre Wohnzimmerwahl. Soll ich euch meine persönliche Abstimmung, die ich gestern zwischen Mittagessen und Abendbrot durchgeführt habe, auch mal zukommen lassen und ihr veröffentlicht sie dann? Hier, wenn auch schon einige Jahre alt, ein paar erheiternde Infos, was die IFFHS wirklich ist/war: http://www.11freunde.de/artikel/auf-der-suche-nach-dr-alfredo-poege
Ach wie schön ... ein "Fachmann für die Geschichte der Olympischen Fußballturniere" ist beleidigt, weil er bei der IFFHS nicht mitspielen darf, und der Schreiber ist beleidigt, dass Pöge (R.I.P) die "11Freunde" nicht kennt. So kommt dann ein solch seltsam-dubioser Artikel im ansonsten sehr geschätzen 11Freunde zustande. Als vor ~20 Jahren der bis dahin weitgehend unbekannte Ali Daei zum Welttorjäger gewählt wurde, waren auch viele verblüfft, unter wieviel verschiedenen Aspekten man Rankings betreiben kann. So passiert's dann auch mal, dass ein Weltfussballer aus Europa nicht gleichzeitig Europas Fußballer des Jahre ist (, auch wenn das nichts mit der IFFHS zu tun hat). dww
Bundeskanzler20XX 08.01.2015
5. Verdient
Den Titel als erneuter Welttorhüter hat er sich 2014 auch durchaus wieder verdient. Glückwunsch und weiter so. Er hat zwar auch eine Top Mannschaft die ihn seltener als andere in Verlegenheit bringt, doch muss er dafür nach langen Strecken der Untätigkeit hellwach und konzentriert sein. Sowas kann auch nicht jeder.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.